ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 29.07.2014, 15:04
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken_bw
  • Email_go_bw

Bundeskartellamt gibt Übernahme des Brockhaus Verlages durch Bertelsmann frei

"Märkte aus dem Bereich Nachschlagewerke sind Bagatellmärkte"

Mehr zu: Deutschland, Nachschlagewerke, Sonderthemen
30.04.2009 -

(redaktion/pm) Das Bundeskartellamt hat den Erwerb sämtlicher Geschäftsanteile der F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim, durch die Wissenmedia GmbH, einer Tochtergesellschaft der Bertelsmann AG, Gütersloh, im Hautprüfverfahren freigegeben. Das Zusammenschlussvorhaben betrifft die Märkte für deutschsprachige Universallexika, deutschsprachige Themenlexika, deutschsprachige Themensachbücher sowie deutschsprachige Kinder- und Jugendbücher.

"Die Märkte aus dem Bereich Nachschlagewerke sind – wie sich im Verlaufe der Prüfung herausgestellt hat – Bagatellmärkte und unterliegen deshalb nicht der deutschen Fusionskontrolle", heißt es in einer Pressemitteilung des Bundeskartellamts. Auf den übrigen Buchmärkten sei die Entstehung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung nicht zu erwarten.

Brockhaus und Bertelsmann, so das Kartellamt weiter, seien seit Jahren die wichtigsten Herausgeber von deutschsprachigen Universallexika und deutschsprachigen Themenlexika mit einer herausragenden Marktstellung. Die Umsätze für Nachschlagewerke in Deutschland seien jedoch in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen, seit 2006 um mehr als 50 Prozent. Dies habe dazu geführt, dass der Markt für Universallexika und der Markt für Themenlexika zu Bagatellmärkten (im Sinne des § 35 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 GWB) mit einem Marktvolumen in Deutschland von jeweils weniger als 15 Millionen Euro geworden seien.

Als ursächlich für diese Entwicklung sieht das Kartellamt den strukturellen Wandel im Verbraucherverhalten und eine wachsende Bedeutung von Nachschlagewerken im Internet. "Der Strukturwandel wurde durch neue technologische Entwicklungen und Weiterentwicklungen (Internet, Weblogs, Multimedia-Anwendungen u.a.), deren zunehmende Akzeptanz und Verbreitung in der Bevölkerung, sowie durch darauf aufbauende neue Produktangebote (Online-Nachschlagewerke) bewirkt", heißt es wörtlich.

Im Rahmen der angestellten Marktermittlung konnte das Bundeskartellamt auch weitergehende Erkenntnisse über das Verbraucherverhalten in den relevanten Märkten gewinnen. Die Einschätzung von befragten Verlagen und Buchhandelshandelsfilialisten, die weitere Umsatzrückgänge erwarten und keinen Raum für Preiserhöhungen sehen, deuten demnach darauf hin, dass sich die Preissetzungsspielräume für die Anbieter von gedruckten Nachschlagewerken verringert haben. Dies werde fast ausschließlich mit der Konkurrenz durch unentgeltliche Angebote im Internet und der damit einhergehenden erhöhten Preissensitivität der Verbraucher begründet. Letzten Endes konnte die Frage, welche Bedeutung diesem Strukturwandel und dem veränderten Verbraucherverhalten für die Marktposition von Bertelsmann nach dem Erwerb von Brockhaus zukommt, offen bleiben, da die Untersuchung zu dem Ergebnis führte, dass es sich bei den relevanten Märkten um Bagatellmärkte handelt, heißt es in der Mitteilung.

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

Fe49afce3a5e91621fa2b6f3f529b64c71a1348d
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Sonderthemen

"Das junge Leben muss sich ausdrücken!"

29.07.2014. Dass Jugendliche sich mit "dem Sterben" aktiv auseinandersetzen, stellt in der Sozialen Arbeit sicherlich eher eine Ausnahme dar. Wenn, wird der Tod als Prozess, als Unausweichlichkeit und häufig in einer Außensicht im Kontext von Krankheit, Misshandlung, Suizid oder sozialer Isolation ...

Hochschule

Mehr als die Hälfte aller Promovierenden gibt vorzeitig auf

28.07.2014. (Deutsche Universitätszeitung) Geschätzt wird, dass nur jede zweite oder gar dritte Promotion in Deutschland beendet wird. Das liegt nicht am fehlenden Geld. Das Wissenschaftssystem selbst trägt dazu bei – durch Konkurrenzdruck, Leistungsdenken und Elitedünkel. Ein Studie beleuchtet Gründe. ...

Kindergarten / Vorschule

Frühkindliche Bildung: Es fehlen 120.000 Erzieherinnen

25.07.2014. (red/pm) - In der frühkindlichen Bildung bleibt gute Qualität oftmals auf der Strecke, weil viele Kitas nicht genügend Erzieherinnen haben. Auffällig ist besonders ein Gefälle zwischen Ost und West. Die Personalschlüssel für Kitas in Deutschland weichen teilweise erheblich von einem ...
in

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:


ANZEIGE
Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung