ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 02.09.2014, 17:08
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken_bw
  • Email_go_bw
Sachsen

Reform des Lehramtsstudiums erfolgreich

Mehr zu: Lehrerbildung, Sachsen, Studienwahl, Hochschule
07.12.2012 -

(dpa) – Im Wintersemester 2012/13 haben sich in Sachsen mehr als doppelt so viele junge Leute für ein Lehramtsstudium eingeschrieben wie bisher. "Unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen", sagte Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) in Dresden.

Mit 2079 Einschreibungen sei das Ziel übererfüllt, angesichts drohenden Lehrermangels die Zahl der Studienanfänger pro Jahr von 1000 auf 1700 zu erhöhen. Schorlemer verwies dabei auf ein erfreuliches Interesse für das Grund- und Mittelschullehramt.

Die Ministerin wertete dies als Verdienst der Studienberater, aber auch als Ergebnis der Umstellung der Studiengänge von Bachelor und Master auf Staatsexamen. Dadurch werde die Ausbildung verkürzt und gezielter. "Ein Grundschullehrer braucht nicht das mathematische Wissen eines Gymnasiallehrers." Mehr Praktika sollen dazu beitragen, dass künftig 85 Prozent der Studenten ihr Studium auch abschließen. Die Studienerfolgsquote lag laut Schorlemer Ende 2011 bei 67 Prozent.

An den vier Hochschulen wurden 189 zusätzliche Stellen für Lehrkräfte geschaffen. Die Universität Leipzig wird Zentrum der Lehrerausbildung, ab 2013/14 bietet auch die TU Chemnitz den Studiengang Grundschullehramt an. Für den auch von den Gewerkschaften am selben Tag bei einer Demonstration an der Staatskanzlei geforderten Generationswechsel seien die Weichen gestellt, sagte Schorlemer. Den Absolventen sollen Angebote in Sachsen gemacht werden. Zudem werde an einem Quereinsteigerprogramm gearbeitet sowie an der Möglichkeit, auch ausländische Lehramtsstudenten zu qualifizieren.

(dpa-Dossier Bildung Forschung Nr. 50/2012 vom 10. Dezember 2012)


© 2009 dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH.
Der Inhalt dieses Beitrags ist urheber- und leistungsschutzrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Inhalten, außer zum persönlichen Gebrauch, ist ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der dpa unzulässig. Dies gilt insbesondere für ganze oder teilweise Veröffentlichung, Vervielfältigung, Weitergabe, Bearbeitung oder Einspeisung in elektronische Systeme (z.B. Unternehmensnetze oder Datenbanken). Derartige Verwendungen sind ohne gesonderte vertragliche Vereinbarung unzulässig und verstoßen gegen geltendes Recht.
Alle Rechte bleiben vorbehalten.

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

0e20c8f96f7f166187150a298ec290001f170cc0
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Sonderthemen

Weltgemeinschaft wird Analphabetenrate bis 2015 nicht halbieren

Bonn, 02.09.2014. Die Zahl der Analphabeten bleibt weltweit weiterhin hoch. 781 Millionen Erwachsene können nicht lesen und schreiben. Darauf macht die Deutsche UNESCO-Kommission anlässlich des UNESCO-Welttags der Alphabetisierung am 8. September aufmerksam. Das Ziel der Weltgemeinschaft, bis 2015 die ...

Schule

Bewerbungsstart: Jakob Muth-Preis für inklusive Schulen

Berlin, 01.09.2014. Ab heute können sich inklusive Schulen erneut um den Jakob Muth-Preis bewerben. Der Preis zeichnet seit 2009 Schulen aus, die inklusive Bildung beispielhaft umsetzen und so allen Kindern die Möglichkeit eröffnen, an hochwertiger Bildung teilzuhaben und ihre individuellen Potenziale zu ...

Berufliche Bildung

Muss das Vorbild weiblich sein?

27.08.2014. Wann entscheiden sich Mädchen für Männerberufe? Wohl vor allem dann, wenn sie im Elternhaus Kontakt zu Maschinenbauern, Informatikern und Autoschraubern haben. Mädchen stehen heute so gut wie alle Berufe offen. Sie entscheiden sich jedoch nach wie vor selten für technische und ...
in

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:


ANZEIGE
Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung