ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 22.12.2014, 12:15
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau

Girls´ Day in Bremen bleibt der Zukunftstag für Mädchen

Mehr zu: Bremen, Fachkräftebedarf, Girls'Day, Gleichstellung, MINT-Fächer, Sonderthemen
Bremen, 05.03.2008 -

Am Donnerstag, dem 24. April 2008 ist wieder Girls´ Day. Und anders als im niedersächsischen Umland bleibt er in Bremen und Bremerhaven ein Tag mit einem besonderen Berufsinformationsangebot für Mädchen. Darauf weisen die Senatorin für Bildung, Renate Jürgens-Pieper, und die Landesfrauenbeauftragte Ulrike Hauffe hin.

Mehr als siebzig Prozent aller Mädchen wählen einen von zwanzig frauentypischen Berufen. Diese Tätigkeiten zeichnen sich häufig durch geringe Aufstiegschancen und eher niedrige Gehälter aus. Insgesamt sind Mädchen in den so genannten MINT-Bereichen wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik nur schwach vertreten. Gleichzeitig sind dies aber die Branchen, die schon heute über Fachkräftemangel klagen.

Am Girls´ Day haben Betriebe in Bremen und Bremerhaven Gelegenheit, gezielt Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufsfelder zu begeistern. Unternehmen, die spannende und interessante Angebote für Schülerinnen planen, können diese auf der Homepage www.girls-day-bremen.de bekannt geben.

Bei Fragen zum Girls´ Day können Sie sich wenden an:
Landeskoordinierung Girls´ Day in Bremen, Annette Hermans, 0175 8900784 / 361 18197 oder an das Zentrum für schülerbezogene Beratung, Frauke Schüdde-Schröter, 361 10036

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

7b03fc66db953a047dc6588c5a402ca997662d71
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Schule

Mit G9 kann man Inklusion besser realisieren

19.12.2014. (red) - Gut zehn Jahre nach Einführung des achtjährigen Gymnasiums rudern einige Bundesländer – zumindest teilweise – wieder zurück. Den radikalsten Weg wird wohl Niedersachsen einschlagen: Ab 2015 will die neue Landesregierung zum neunjährigen Gymnasium zurückkehren. G8 oder G9 - welcher ...

Sonderthemen

Schwingende Zeigefinger, verschränkte Arme, struwwelige Haare und hochgekrempelte Ärmel: Inklusion

18.12.2014. Inklusion ist ein Menschenrecht! Nach der UN-Behindertenrechtskonvention haben die Vertragsstaaten Menschen mit Behinderung die volle und effektive Inklusion in die Gesellschaft zu garantieren – für alle und zu jeder Zeit. Bei aller kulturellen Diversität ist Inklusion nicht disponibel, genauso ...

Hochschule

Betreuungsquoten in MINT-Fächern an Hochschulen deutlich schlechter als 2003

Berlin, 17.12.2014. Während sich das Betreuungsverhältnis an Fachhochschulen und Universitäten in den letzten Jahren trotz steigender Studierendenzahlen insgesamt kaum verändert hat, ist die Situation in den MINT-Fächern deutlich schlechter geworden. Für die Begleitung der Studierenden bis zum erfolgreichen ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung