ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 21.05.2015, 17:07
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau

Girls´ Day in Bremen bleibt der Zukunftstag für Mädchen

Mehr zu: Bremen, Fachkräftebedarf, Girls'Day, Gleichstellung, MINT-Fächer, Sonderthemen
Bremen, 05.03.2008 -

Am Donnerstag, dem 24. April 2008 ist wieder Girls´ Day. Und anders als im niedersächsischen Umland bleibt er in Bremen und Bremerhaven ein Tag mit einem besonderen Berufsinformationsangebot für Mädchen. Darauf weisen die Senatorin für Bildung, Renate Jürgens-Pieper, und die Landesfrauenbeauftragte Ulrike Hauffe hin.

Mehr als siebzig Prozent aller Mädchen wählen einen von zwanzig frauentypischen Berufen. Diese Tätigkeiten zeichnen sich häufig durch geringe Aufstiegschancen und eher niedrige Gehälter aus. Insgesamt sind Mädchen in den so genannten MINT-Bereichen wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik nur schwach vertreten. Gleichzeitig sind dies aber die Branchen, die schon heute über Fachkräftemangel klagen.

Am Girls´ Day haben Betriebe in Bremen und Bremerhaven Gelegenheit, gezielt Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufsfelder zu begeistern. Unternehmen, die spannende und interessante Angebote für Schülerinnen planen, können diese auf der Homepage www.girls-day-bremen.de bekannt geben.

Bei Fragen zum Girls´ Day können Sie sich wenden an:
Landeskoordinierung Girls´ Day in Bremen, Annette Hermans, 0175 8900784 / 361 18197 oder an das Zentrum für schülerbezogene Beratung, Frauke Schüdde-Schröter, 361 10036

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

Ef55943b52d9503cf35baa71a1c5bc92c76f5925
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Schule

Twitter, Blogs und Co. im Klassenzimmer?

21.05.2015. (red/idw) Aus dem Alltag sind soziale Medien wie Wikis, Blogs, Twitter oder Facebook kaum noch wegzudenken. Doch wie sieht es damit in der Schule aus? Wie können soziale Medien dort sinnvoll genutzt werden? "Vielleicht können soziale Medien dazu beitragen, Wissen ´sozialer` zu machen", so PD Dr. ...

Berufliche Bildung

Zu viele Studenten, zu wenig Facharbeiter?

19.05.2015. (Martin Schludi) Die Zahl der Studienanfänger hat sich in den letzten 15 Jahren nahezu verdoppelt, Tendenz weiterhin steigend. Wie ist diese Entwicklung zu bewerten? Haben wir bald ein Überangebot an Akademikern, aber zu wenige Facharbeiter? Wracken wir gerade das duale Ausbildungssystem ab, um ...

Sonderthemen

Hochschulrektorenkonferenz zu TTIP: Bildung ist keine Ware

Bonn, 18.05.2015. Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) fordert, Bildung aus dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, TTIP, explizit auszunehmen. Bildungsdienstleistungen werden dort nicht als öffentliche Aufgabe ("public services") definiert. Nach der Logik des Abkommens müssen alle Bereiche, ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung