ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 01.04.2015, 14:45
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau

Girls´ Day in Bremen bleibt der Zukunftstag für Mädchen

Mehr zu: Bremen, Fachkräftebedarf, Girls'Day, Gleichstellung, MINT-Fächer, Sonderthemen
Bremen, 05.03.2008 -

Am Donnerstag, dem 24. April 2008 ist wieder Girls´ Day. Und anders als im niedersächsischen Umland bleibt er in Bremen und Bremerhaven ein Tag mit einem besonderen Berufsinformationsangebot für Mädchen. Darauf weisen die Senatorin für Bildung, Renate Jürgens-Pieper, und die Landesfrauenbeauftragte Ulrike Hauffe hin.

Mehr als siebzig Prozent aller Mädchen wählen einen von zwanzig frauentypischen Berufen. Diese Tätigkeiten zeichnen sich häufig durch geringe Aufstiegschancen und eher niedrige Gehälter aus. Insgesamt sind Mädchen in den so genannten MINT-Bereichen wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik nur schwach vertreten. Gleichzeitig sind dies aber die Branchen, die schon heute über Fachkräftemangel klagen.

Am Girls´ Day haben Betriebe in Bremen und Bremerhaven Gelegenheit, gezielt Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufsfelder zu begeistern. Unternehmen, die spannende und interessante Angebote für Schülerinnen planen, können diese auf der Homepage www.girls-day-bremen.de bekannt geben.

Bei Fragen zum Girls´ Day können Sie sich wenden an:
Landeskoordinierung Girls´ Day in Bremen, Annette Hermans, 0175 8900784 / 361 18197 oder an das Zentrum für schülerbezogene Beratung, Frauke Schüdde-Schröter, 361 10036

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

0009adf7be747db2325e7b0e66698fffe721c448
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Schule

Probleme mit dem Handschreiben in der Schule nehmen zu

Berlin, 01.04.2015. Die Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland sehen immer häufiger, dass Schülerinnen und Schüler Probleme mit dem Handschreiben haben. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die der Deutsche Lehrerverband (DL) gemeinsam mit dem Schreibmotorik Institut, Heroldsberg, durchgeführt hat. Danach meinen ...

Hochschule

Sollen Profs im Bachelor lehren?

30.03.2015. (Deutsche Universitätszeitung) Viele Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter sind genervt von der Lehre. Sie frisst Zeit, die für die eigene Forschung dringend nötig wäre. So flammt die Idee neu auf, Lehrstuhlinhaber erst in Master-Studiengängen zur Lehre heranzuziehen. Was dafür ...

Sonderthemen

UN rügt Deutschland - in Verzug bei inklusiver Bildung

Köln, 27.03.2015. Die Rechte von Behinderten in Deutschland müssen nach Ansicht der UN noch deutlich gestärkt werden. Nicht zuletzt in Fragen des gemeinsamen Lernens von Behinderten und Nicht-Behinderten in den Schulen gebe es noch viel zu tun, stellte ein UN-Fachausschuss am Donnerstag in Genf fest. "Ich bin ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung