ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 31.10.2014, 17:08
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau
E-Learning

Wo stand die Berliner Mauer?

Kostenlose iPad-App hilft bei der Spurensuche

Mehr zu: Außerschulische Lernorte, E-Learning, Kulturelle Bildung, Lernmittel, Medienkompetenz, Politische Bildung, Unterrichtsmaterial, Sonderthemen
Berlin, 06.11.2012 -

Rund 156 Kilometer lang war die Mauer, die von August 1961 bis November 1989 Deutsche in Ost und West trennte. Sie verschwand 1990 so schnell wie der Staat DDR, der sie errichtet hatte. Nur noch wenige Spuren sind heute erhalten. Verstreut, versteckt oder vergessen – den meisten Berlin-Besuchern bleiben die letzten Zeugnisse der Teilung der Stadt verborgen. Die kostenlose App für das iPad hilft per Satellitennavigation bei der Suche.

Die App "Die Berliner Mauer" der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. und von Deutschlandradio gibt es pünktlich zum Jahrestag des Mauerfalls am 9. November auch für das iPad – in deutscher und englischer Sprache. Mit der Software können Berliner und Berlin-Besucher den ehemaligen Todesstreifen erkunden, unterwegs mit dem Tablet oder auch ganz bequem von zu Hause aus. Auch inhaltlich wurde das Angebot deutlich erweitert. 75 eigens für die App ausg ewählte Orte (points of interest) machen die Geschichte der Berliner Mauer erlebbar: Mit fast 250 Fotos, 50 O-Tönen und 20 Videos.

Herzstück der Anwendung ist eine Karte mit detailgetreuem Mauerverlauf mit Hinterlandmauer, Todesstreifen und dem so genannten vorderen Sperrelement. Mit dem Bereich Touren kann man die Spuren der Mauer in Berlin vor Ort erkunden. Der Entdeckermodus weist auf historische Orte in der direkten Umgebung hin, ein Navigationsmodul und Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln erleichtern die Orientierung.

Die App gibt es für iPhone, iPod, iPad sowie Android-Smartphones. Sie basiert auf der Website www.chronik-der-mauer.de, einem Kooperationsprojekt der bpb, des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. und von Deutschlandradio.

Die Smartphone-App wurde zusammen mit der Webseite www.chronik-der-mauer.de und den dazugehörigen Publikationen im November 2011 mit dem Politikaward ausgezeichnet, die Smartphone-App im Frühjahr 2012 mit dem Deutschen Bildungsmedien-Preis digita und im Sommer 2012 mit dem Comenius-EduMedia-Siegel.

Alle Links zum Download der App unter www.chronik-der-mauer.de/app.

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

C40e87b29950d2d86da610a93d39bf345d797147
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Hochschule

Fast doppelt so viele Professuren in Gender Studies wie in Altphilologie

Bonn, 31.10.2014. Gegenwärtig gibt es an deutschen, österreichischen und Schweizer Hochschulen in 30 Fachgebieten 223 Professuren mit einer Denomination für Frauen- und Geschlechterforschung / Gender Studies. Von ihnen sind zehn mit Männern besetzt. Das geht aus einer aktuellen Erhebung der "Berliner Datenbank ...

Schule

Nur 29,1 Prozent der Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen sind Männer

Düsseldorf, 31.10.2014. Von den 154 844 hauptamtlichen bzw. hauptberuflichen Lehrkräften an den allgemeinbildenden Schulen (ohne zweiten Bildungsweg) in Nordrhein-Westfalen sind weniger als ein Drittel (29,1 Prozent) Männer. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des ...

Berufliche Bildung

Vier innovative betriebliche Modelle der Inklusion in der dualen Berufsausbildung ausgezeichnet

Bonn, 30.10.2014. Ziel einer inklusiven dualen Berufsausbildung muss es sein, die Ausbildung behinderter Menschen künftig stärker betrieblich auszurichten oder betrieblich mit Unterstützung durch externe Partner umzusetzen. Dadurch soll Menschen mit Behinderungen eine selbstbestimmte Teilhabe am beruflichen und ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung