ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 31.03.2015, 16:51
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau
Schulleiterkongress

Deutscher Schulleiterkongress 2013 - Interdisziplinär zur Schule von morgen, Politik unterstützt den Kongress

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bestätigt Teilnahme

Mehr zu: Bildungswesen, Deutscher Schulleiterkongress (DSLK), Internationaler Austausch, Schulentwicklung, Schulleitung, Schulmanagement, Schule
Berlin, 15.11.2012 -

Internationale Top-Referenten sorgen auch 2013 auf dem zweiten Deutschen Schulleiterkongress (DSLK) für einen einmaligen interdisziplinären Rahmen. Vom 7. bis 9. März treffen Experten aus Wirtschaft, Politik und dem Bildungsbereich in Düsseldorf auf Schulleiter und schulische Führungskräfte. Ziel: Praxisnahe Vorträge, Diskussionen und Workshops für eine bessere Schule und mehr Bildungsqualität. Erstmalig wird Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, den DSLK besuchen. Auch die österreichische Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Dr. Claudia Schmied hat ihre Teilnahme zugesagt. Der Deutsche Schulleiterkongress wird vom Carl Link Verlag, Teil des Informationsdienstleisters Wolters Kluwer Deutschland, und dem Verband Bildung und Erziehung (VBE) veranstaltet.

"Wir freuen uns sehr über die Zusagen von Ministerpräsidentin Kraft und Bundesministerin Dr. Schmied. Dies untermauert, dass unser Konzept nicht nur im Bildungsbereich zu den Top-Veranstaltungen zählt, sondern auch politisch für wichtige Aufmerksamkeit sorgt", so Michael Gloss, Leiter des Carl Link Verlages.

Der DSLK setzt auf Interdisziplinarität: Ganz bewusst werden auch auf disziplinfremde Experten aus Bereichen wie der Wirtschaft oder dem Sport geladen. Wenn beispielsweise der Extremkletterer und Motivationstrainer Alexander Huber einen Vortrag mit dem Titel "Erfolg beginnt im Kopf" hält, wird Schulleitern und schulischen Führungskräften ein neuer Blickwinkel aufgezeigt. Ziel ist es, Impulse und Anregungen zu schaffen, von denen das Schulwesen und die Qualität der Bildung profitieren. Schulleiter erfahren zudem, wie sie die gestiegenen Anforderungen in ihrem Aufgabenfeld, etwa in den Bereichen Personalführung, Krisenmanagement oder auch Gesundheitsprävention professioneller bewältigen können.

"Doch auch die Rahmenbedingungen sind entscheidend und diese schafft die Politik. Bessere Schule heißt, voneinander und miteinander lernen. Deswegen freut es uns umso mehr, dass Ministerpräsidentin Kraft und die österreichische Bundesministerin Dr. Schmied mit Ihrem Besuch unsere Anliegen stützen", so Gloss weiter.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht zu den Rednern und dem Programm finden Interessierte auf der Website des DSLK 2013. Hier ist auch eine Anmeldung möglich: www.deutscher-schulleiterkongress.de

------------------------

Über Carl Link
Unter der Marke "Carl Link" bietet Wolters Kluwer Deutschland fundierte und verlässliche Fachinformationen für das Schulmanagement, für Lehrer, Schulleiter und Schulträger.
Zu dem umfassenden Angebot gehören Bücher, Zeitschriften, laufend aktualisierte Loseblattsammlungen ebenso wie elektronische Medien, Online-Datenbanken und innovative Verwaltungssoftware. Weitere Informationen finden Sie unter:
www.carllink.de.

Über Wolters Kluwer Deutschland
Die Wolters Kluwer Deutschland GmbH ist ein Wissens- und Informationsdienstleister, der insbesondere in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Steuern fundierte Fachinformationen für den professionellen Anwender bietet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln beschäftigt an über 20 Standorten rund 1.200 Mitarbeiter und agiert seit über 25 Jahren auf dem deutschen Markt. Wolters Kluwer Deutschland ist Teil des internationalen Informationsdienstleisters Wolters Kluwer n.v., dessen Kernmärkte Recht, Wirtschaft, Steuern, Rechnungswesen, Unternehmens- und Finanzdienstleistungen sowie das Gesundheitswesen sind. Wolters Kluwer hat einen Jahresumsatz (2011) von 3,4 Milliarden Euro, beschäftigt weltweit rund 19.000 Mitarbeiter und ist in über 40 Ländern vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter:
www.wolterskluwer.de

Über den Verband Bildung und Erziehung (VBE)
Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) vertritt als parteipolitisch unabhängige Bildungsgewerkschaft die Interessen von ca. 140.000 Pädagoginnen und Pädagogen – aus Kindergarten, Primarstufe, Sekundarstufen I und II, Lehrerbildung – in allen Bundesländern.
www.vbe.de


Wolters Kluwer / Carl Link Verlag
Gerda Sandner
Adolf-Kolping-Str. 10 • 96317 Kronach
Tel. 09261/969-4230 • Fax 02631/8011-4230


Verband Bildung und Erziehung (VBE)
Dorota Gornik
Behrenstr. 23 / 24 • 10117 Berlin
Tel. 0231/425757-21 • Fax 0231/425757-10

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

A7f816d82719b9f9ebb664ca81f3158977ff0b43
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Schule

Was ist problematisch an der Zweigliedrigkeit?

31.03.2015. (red) Zeigt der Evaluationsbericht zur österreichischen Neuen Mittelschule, dass ein zweigliedriges Schulsystem problematisch ist? Ja, meint unsere Autorin Brigitte Schumann, aber aus anderen Gründen als der Deutsche Lehrerverband. (Brigitte Schumann) In seiner Pressemitteilung vom 4. März 2015 ...

Hochschule

Sollen Profs im Bachelor lehren?

30.03.2015. (Deutsche Universitätszeitung) Viele Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter sind genervt von der Lehre. Sie frisst Zeit, die für die eigene Forschung dringend nötig wäre. So flammt die Idee neu auf, Lehrstuhlinhaber erst in Master-Studiengängen zur Lehre heranzuziehen. Was dafür ...

Sonderthemen

UN rügt Deutschland - in Verzug bei inklusiver Bildung

Köln, 27.03.2015. Die Rechte von Behinderten in Deutschland müssen nach Ansicht der UN noch deutlich gestärkt werden. Nicht zuletzt in Fragen des gemeinsamen Lernens von Behinderten und Nicht-Behinderten in den Schulen gebe es noch viel zu tun, stellte ein UN-Fachausschuss am Donnerstag in Genf fest. "Ich bin ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung