ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 31.10.2014, 17:08
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau
Kommunikation

E-Book: "Erfolgreich kommunizieren für Jugend, Bildung und Kultur"

Mehr zu: E-Book, Medienkompetenz, Ratgeber, Sonderthemen
Remscheid, 18.12.2012 -

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Social Media und Fundraising sind heute wesentliche Faktoren einer erfolgreichen Kommunikation im Kultur-, Bildungs- und Jugendbereich. Um die Kompetenzen von Fachkräften der Kulturellen Bildung in diesem Bereich zu unterstützen und zu stärken, hat die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung aktuell das E-Book "Erfolgreich kommunizieren für Jugend, Bildung und Kultur" herausgegeben. Die Online-Publikation bietet als Arbeitshilfe für die Praxis neben Textbeiträgen verschiedener Autor/innen auch konkrete Anleitungen, Übungsmaterialien und Checklisten.

Fachkräfte der Kulturellen Bildung sind meist künstlerisch, kultur- oder sozialpädagogisch ausgebildet. PR-Fachleute sind sie in der Regel nicht. Oft stehen sie dennoch vor der Aufgabe, ihre Arbeit, ihre Einrichtungen oder Projekte öffentlichkeitswirksam zu kommunizieren, am Markt zu platzieren oder Förder- und Spendengelder dafür zu akquirieren.

Das E-Book "Erfolgreich kommunizieren für Jugend, Bildung und Kultur >> Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Social Media und Fundraising" bietet einen praxisorientierten Einstieg in die professionelle Kommunikation im Kultur-, Bildungs- und Jugendbereich. Expert/innen aus der Praxis führen in die Themen Marketing, Social-Media-Marketing, Fundraising sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ein. Die Anhänge bilden die "zweite Ebene" des E-Books und ergänzen die Beiträge um Übungsmaterialien, Anleitungen und Checklisten für das Selbststudium.

Bild: BKJ

In dem Beitrag des Marketingberaters und -trainers Mario Nantscheff etwa erfahren Sie, wie Sie Marketingkommunikation an einer Institution etablieren und bereits bestehende Verfahren überprüfen bzw. ergänzen können. Eine Einführung in die Grundlagen und Instrumente der Pressearbeit bietet der Beitrag von Dr. EvaMaria Oehrens. Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter eröffnen heute neue Kommunikationsmöglichkeiten für Kulturverbände und- einrichtungen. Für eine zielgruppenorientierte und interessante Gestaltung erfordern sie, ebenso wie die klassischen Kommunikationswege, Wissen über geeignete Strategien, Funktionen, Formen und Inhalte. Tipps und konkrete Anleitungen hierzu versammelt der Beitrag von Nina Selig. Unter dem Titel "Gezielte Kommunikation für den guten Zweck >> Fundraising in der Kultur" gibt Wiebke Doktor einen Überblick über Formen und Möglichkeiten des Fundraisings sowie Informationen zu organisatorischen Voraussetzungen. Eine konkrete Anleitung führt in fünf Schritten zur Entwicklung eines eigenen Fundraising-Konzeptes. Über ihre Erfahrungen mit unterschiedlichen Kommunikationsstrategien für die Zielgruppe "Jugendliche" berichten Antonia Rodrian und Katharina Nitz, die im Duisburger LehmbruckMuseum die Kunst-AG "Jugend trifft Kunst" leiten.

Download: www.bkj.de/neu/artikel/id/6380.html

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

15aeda33788a27b1972f8a1abb7981ba68f4a398
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Hochschule

Fast doppelt so viele Professuren in Gender Studies wie in Altphilologie

Bonn, 31.10.2014. Gegenwärtig gibt es an deutschen, österreichischen und Schweizer Hochschulen in 30 Fachgebieten 223 Professuren mit einer Denomination für Frauen- und Geschlechterforschung / Gender Studies. Von ihnen sind zehn mit Männern besetzt. Das geht aus einer aktuellen Erhebung der "Berliner Datenbank ...

Schule

Nur 29,1 Prozent der Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen sind Männer

Düsseldorf, 31.10.2014. Von den 154 844 hauptamtlichen bzw. hauptberuflichen Lehrkräften an den allgemeinbildenden Schulen (ohne zweiten Bildungsweg) in Nordrhein-Westfalen sind weniger als ein Drittel (29,1 Prozent) Männer. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des ...

Berufliche Bildung

Vier innovative betriebliche Modelle der Inklusion in der dualen Berufsausbildung ausgezeichnet

Bonn, 30.10.2014. Ziel einer inklusiven dualen Berufsausbildung muss es sein, die Ausbildung behinderter Menschen künftig stärker betrieblich auszurichten oder betrieblich mit Unterstützung durch externe Partner umzusetzen. Dadurch soll Menschen mit Behinderungen eine selbstbestimmte Teilhabe am beruflichen und ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung