ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 08.02.2016, 17:10
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau
Saarland

Bildungs- und Kulturminister Ulrich Commerçon ruft zur Gründung eines Beirats für Entwicklungszusammenarbeit auf

Mehr zu: Saarland, Sonderthemen
Saarbrücken, 18.01.2013 -

Bildungs- und Kulturminister Ulrich Commerçon hat zur Gründung eines Beirats für Entwicklungszusammenarbeit aufgerufen. Der Aufruf wurde gemeinsam mit den Richtlinien zur Vergabe von Zuwendungen im Amtsblatt des Saarlandes veröffentlicht.

Der Beirat soll durch Mitglieder der Nichtregierungsorganisationen und einem Vertreter des Ministeriums für Bildung und Kultur besetzt werden. Seine Aufgabe ist es, bei der Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mitzuwirken. Die Empfehlungen des Beirates finden bei den Förderentscheidungen des Ministeriums Berücksichtigung. Der Beirat besteht aus fünf Mitgliedern, die vom Ministerium jeweils für zwei Jahre berufen werden.

Interessierte Organisationen können bis zum 28. März Vorschläge an das Referat M2 im Ministerium für Bildung und Kultur, Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken einreichen.

Die Zuständigkeiten für die Entwicklungszusammenarbeit wurden im Zuge der Regierungsneubildung ins Ministerium für Bildung und Kultur verlagert.

Minister Commerçon betont den Stellenwert der Entwicklungszusammenarbeit: "Die Intensivierung der Entwicklungszusammenarbeit liegt mir sehr am Herzen. Ich möchte mit den im Saarland bestehenden Organisationen und Initiativen einen intensiven Dialog führen, um gemeinsam die entwicklungspolitischen Leitlinien des Saarlandes zu erarbeiten. Dabei stehen die weltweiten Verflechtungen von sozialen Netzen und Märkten im Sinne von mehr Gerechtigkeit und der Verbesserung von Lebensverhältnissen in anderen Teilen der Welt im Mittelpunkt. Deshalb werde ich noch im Februar zu einem Forum Entwicklungszusammenarbeit einladen", so Commerçon.

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

E43d8ced4efb50149c0251a6d3c0573d0d869874
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Schule

"Den guten Lehrer gibt es nicht"

05.02.2016. Engagierte Lehrerinnen und Lehrer geraten zunehmend unter Druck, denn sie müssen zahlreiche Zusatzaufgaben meistern. Sie sind Ersatz für Sozialarbeiter, Psychologen, Berater für Eltern und Kontaktperson zu Jugendämtern, Ärzten oder der Polizei. Die Schulbürokratie erzeugt weiteren ...

Berufliche Bildung

Virtuelle Lernräume in der Berufsschule

04.02.2016. Wie die Digitalisierung in den Berufsschulen in den Unterricht integriert werden kann, weiß Sophia Tiemann, Geschäftsführerin bei IHK NRW für den Bereich Bildung. Im Umgang mit neuen Medien als Lernwerkzeug müssen Unternehmen den Spagat meistern, sowohl junge als auch ältere Mitarbeiterinnen ...

Sonderthemen

Ältere Arbeitnehmer sind Gold wert

01.02.2016. Fest steht: Stress am Arbeitsplatz wird im 21. Jahrhundert nicht abnehmen und erfordert immer mehr das Ausbalancieren von Arbeit und anderen Lebensbereichen. Prof. Dr. Fischer forscht auf dem Gebiet der Gesundheit von Beschäftigten und es zeigt sich, dass gute Arbeitsbedingungen nicht nur die ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung