ANZEIGE
Mediadaten | Impressum | Feedback | RSS | Mobil | Newsletter
Letzte Änderung: 22.12.2014, 12:15
  • Delicious_bw
  • Studivz_bw
  • Facebook_bw
  • Twitter_bw
  • Drucken-grau
  • Versenden-grau
Frühkindliche Bildung

nifbe mit neuem Online-Portal

Mehr zu: Frühe Förderung, Frühkindliche Bildung, Kindergarten / Vorschule
Osnabrück, 05.04.2013 -

Mit seiner neuen Website unter www.nifbe.de bietet das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) jetzt einen zentralen Zugang zur frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung in Niedersachsen und darüber hinaus.

Neben der detaillierten Darstellung der auf Forschung, Vernetzung und Transfer ausgerichteten Institutsarbeit bildet eine umfangreiche Themensammlung rund um das Professionswissen von ErzieherInnen das Herzstück des neuen Auftritts. Das Spektrum reicht hier von den Pädagogischen Grundlagen über die konkreten Bildungs- und Entwicklungsthemen bis hin zum KiTa-Management und zur Professionalisierung. Ein aktueller Themenschwerpunkt widmet sich der insbesondere unter dem Aspekt einer gelingenden Integration derzeit viel diskutierten Sprachbildung und –förderung. Herauszuheben sind aber auch 22 als Video, Skript und Powerpoint abzurufende Vorlesungen von renommierten deutschen WissenschaftlerInnen zu zentralen Themen der Elementarpädagogik.

Für Transparenz und Vernetzungsmöglichkeiten im Feld sorgen innovative Wissenslandkarten zu Modellprojekten, Forschung, Studium, Ausbildung, Fachberatung sowie Best Practice in Niedersachsen. Abgerundet wird das neue nifbe-Portal durch aktuelle bildungspolitische Meldungen und Buchtipps sowie eine Community für die moderierte interdisziplinäre Fachdiskussion. "Mit dem neuen nifbe-Portal", so Redaktionsleiter Dr. Karsten Herrmann, "möchten wir auch ein Stück zur weiteren Professionalisierung der pädagogischen Fachkräfte beitragen und ihnen unabhängig von Zeit und Ort seriöse Fachinformationen und Austauschmöglichkeiten anbieten."

Ansprechpartner

0 Kommentare (es gelten unsere Kommentarregeln)

Hinweis
  • Ein Enter führt zu Zeilenumbruch.
  • Hyperlinks bitte grundsätzlich mit "http://" beginnen (also z.B. http://bildungsklick.de/).
  • Kein HTML unterstützt.

Ihr Kommentar:

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Durch die Eintragung Ihrer E-Mail erkennen Sie die Kommentarregeln an.

F3f2c1db78194be47afe8454c320a5cf522c002c
Bitte den Text aus dem Bild eingeben:


MELDUNGEN AUS DEN RESSORTS

Schule

Mit G9 kann man Inklusion besser realisieren

19.12.2014. (red) - Gut zehn Jahre nach Einführung des achtjährigen Gymnasiums rudern einige Bundesländer – zumindest teilweise – wieder zurück. Den radikalsten Weg wird wohl Niedersachsen einschlagen: Ab 2015 will die neue Landesregierung zum neunjährigen Gymnasium zurückkehren. G8 oder G9 - welcher ...

Sonderthemen

Schwingende Zeigefinger, verschränkte Arme, struwwelige Haare und hochgekrempelte Ärmel: Inklusion

18.12.2014. Inklusion ist ein Menschenrecht! Nach der UN-Behindertenrechtskonvention haben die Vertragsstaaten Menschen mit Behinderung die volle und effektive Inklusion in die Gesellschaft zu garantieren – für alle und zu jeder Zeit. Bei aller kulturellen Diversität ist Inklusion nicht disponibel, genauso ...

Hochschule

Betreuungsquoten in MINT-Fächern an Hochschulen deutlich schlechter als 2003

Berlin, 17.12.2014. Während sich das Betreuungsverhältnis an Fachhochschulen und Universitäten in den letzten Jahren trotz steigender Studierendenzahlen insgesamt kaum verändert hat, ist die Situation in den MINT-Fächern deutlich schlechter geworden. Für die Begleitung der Studierenden bis zum erfolgreichen ...
in

ANZEIGE
ANZEIGE

+ + + AKTUELLE MELDUNGEN IM ÜBERBLICK + + +
Aus unserem Videokanal didacta-bildungsklick.TV:

Aktuelle Kommentare
Unser Partner in Österreich
Bildungaktuell
Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung