Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) e.V. RSS-Feed

Meldungen

Lärm im Klassenzimmer

Gute Akustik muss Schule machen

"Lärm im Klassenzimmer und auf dem Schulgelände ist ein noch vielfach ungelöstes Problem, obwohl er nachweislich die Lern- und Arbeitsbedingungen von Schülern und Lehrern massiv beeinträchtigt." Darauf hat die Vizepräsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Waltraud Lučić, hingewiesen. mehr

23.04.2010 Pressemeldung Schule

IGLU-Studie

Grundschulen bekommen zu wenig Unterstützung

Die regelmäßig von Bildungsforschern attestierten Erfolge der pädagogischen Arbeit an den Grundschulen werfen erneut die Frage auf, warum damit nach nur vier Jahren Schluss ist. Für den Präsidenten des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, sind die bislang veröffentlichten insgesamt positiven Ergebnisse der Sonderauswertungen der IGLU- Studie 2006 keine Überraschung: "Wir wissen, dass an den Grundschulen hervorragende Arbeit geleistet wird. Umso verwunderlicher ist es, dass gerade die erfolgreichste Schulart die kürzeste ist." mehr

20.04.2010 Pressemeldung Schule

UN-Konvention

Inklusion gehört ins Schulgesetz - jetzt!

Auch Bayern hat im Jahr 2009 der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung zugestimmt. Das Recht auf gleiche Bildungschancen, eine zentrale Forderung der Konvention, verpflichtet die Länder zu einem inklusiven Schulsystem. Dazu ist eine Änderung der Lehrerbildung und des Schulgesetzes nötig und nicht zuletzt eine Änderung im Denken. Inklusion erfordert ein neues Menschenbild: Der Fokus der Aufmerksamkeit geht weg vom Reparieren der Fehler und Defizite und wendet sich hin zur Förderung der individuellen Person. mehr

19.04.2010 Pressemeldung Schule

BY - Schulstruktur

Zehn Jahre R6 in Bayern - überforderte Kinder, riesige Klassen und verlassene Schulen

Die flächendeckende Einführung der sechsstufigen Realschule in Bayern vor zehn Jahren prägt die bayerische Bildungslandschaft von heute mehr denn je: Realschulen und Gymnasien platzen aus allen Nähten, die Belastungen für die Lehrerschaft sind extrem geworden. Die meisten Grundschulkinder leiden unter dem massiven Übertrittsdruck am Ende der vierten Klasse. mehr

16.04.2010 Pressemeldung Schule

Inklusion

UN-Konvention sorgt für unlösbares Dilemma

In der Rechtsabteilung des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) häufen sich Anfragen zum Thema Inklusion, wobei sich ein schier unlösbares Dilemma auftut: Schulen wollen die für sie verpflichtende UN- Behindertenrechtskonvention einlösen und somit auch Kinder mit besonderem Förderbedarf in ihre Klassen aufnehmen. Doch sie stoßen an ihre Grenzen. Denn: Sie können unter den gegebenen Umständen an den Schulen weder dem "behinderten" noch dem "nicht behinderten" Schüler gerecht werden. Die UN- Konvention wurde von der Bundesrepublik im Januar 2009 ratifiziert, ihr stimmten alle 16 Bundesländer zu. Nach dieser Konvention haben alle Eltern das Recht, ihre Kinder an der Regelschule einzuschulen. mehr

12.04.2010 Pressemeldung Schule

Gymnasium

G8-Zusatzjahr ist rückwärtsgewandt

Mit einem zusätzlich eingeschobenen Schuljahr lassen sich die massiven Probleme an den bayerischen Gymnasien nicht lösen. Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, bezeichnete solche Denkmodelle als "wenig hilfreich und rückwärtsgewandt. Eigentlich sind sie paradox. Wenn wir ein Brückenjahr einziehen, können wir auch wieder zum neunjährigen Gymnasium zurückkehren." mehr

25.03.2010 Pressemeldung Schule

© BAG „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“
Heterogenität

Inklusion erfordert Reformen in der Lehrerbildung

"Wer die Inklusionsidee umsetzen will, muss die sonderpädagogische Lehrerbildung reformieren. Die Ziele der im März 2009 ratifizierten UN- Behindertenrechtskonvention erfordern Lehrerinnen und Lehrer, denen es gelingt, Lerngeschehen im Unterricht für möglichst viele Schüler mit unterschiedlichem Vorwissen, unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und unterschiedlich verlaufenden Lernprozessen erfolgreich zu gestalten", erklärten der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, und der Leiter der BLLV- Fachgruppe Förderschule, Frank Tollkühn, heute in München. Angehende Lehrkräfte müssen erforderliche Kompetenzen im jeweiligen Fach, in Diagnostik, Didaktik, im Klassenmanagement sowie in der Beratung erwerben können. Im Zentrum einer der Inklusion verpflichtenden Lehrerbildung steht daher die Auseinandersetzung mit Heterogenität in pädagogischen Prozessen. Der BLLV spricht sich in dem Grundsatzpapier "Inklusion und die Auswirkungen auf das bayerische Schulsystem" für ein aufeinander aufbauendes sonderpädagogisches Studium aus, das sich in drei Abschnitte aufteilt. mehr

24.03.2010 Pressemeldung Schule

Schulentwicklung

Schulentwicklung braucht starke Schulleitungen

In einer Resolution fordert der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) für Schulleiterinnen und -leiter mehr Eigenverantwortung, mehr Entscheidungskompetenz, mehr Zeit für Schulmanagement und Schulentwicklungsprozesse. Die Resolution wurde am Wochenende von rund 80 Experten des BLLV- Landesausschusses einstimmig verabschiedet. mehr

22.03.2010 Pressemeldung Schule

Bildungsgutachten

BLLV begrüßt Vorstoß des Aktionsrats Bildung

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) unterstützt die Forderung des Aktionsrats Bildung nach einer Stärkung der Schulautonomie. "Von selbständigen Schulen sind wir in Bayern noch meilenweit entfernt", erklärte BLLV- Präsident Klaus Wenzel. "Eigenständige Schulen gibt es nur in wenigen Schulversuchen - die große Mehrheit muss zentral gesteuerte Vorgaben aus München einhalten und ohne Berücksichtigung konkreter Bedingungen vor Ort umsetzen." mehr

17.03.2010 Pressemeldung Schule

Sexueller Missbrauch

Schulen brauchen professionelle Unterstützung

"Viele Kinder und Jugendliche reagieren auf die täglichen Enthüllungen über Missbrauchs- und Gewaltfälle an Schulen verunsichert und ängstlich", teilte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel heute in München mit. Schülerinnen und Schüler könnten die Vorfälle oftmals nicht einordnen, viele seien von den Meldungen irritiert, manche erschrocken. "Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass es hilfreich sein kann, wenn Kinder und Jugendliche wissen, dass sie auch in der Schule über ihre Gefühle und Ängste sprechen können - wenn sie es wollen." mehr

11.03.2010 Pressemeldung Schule