Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) e.V. RSS-Feed

Meldungen

Rigoros betriebene Auslese schadet Kindern

"Die schulische Karriere darf nicht über die Bedürfnisse von Kindern gestellt werden. Alle Kinder haben ein Recht auf die Zeit, die sie für erfolgreiches Lernen und den Erwerb vielseitiger Kompetenzen brauchen." Anlässlich des bevorstehenden Weltkindertages am Samstag forderte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), Klaus Wenzel, mehr Zeit für individuelle Förderung und persönliche Zuwendung in der Schule. "Unsere Schulen müssen für alle Kinder Lern- und Lebensraum sein. Der Bildungsauftrag muss im Mittelpunkt stehen und darf nicht ständig vom Sortierauftrag verdrängt werden. Verantwortungsvolle Schul- und Bildungspolitik muss die Bedürfnisse der Kinder ernst nehmen und entsprechend auf sie eingehen. Die Fixierung auf Noten und die zu früh einsetzende Auslese von Kindern erschwert diesen Prozess jedoch." Die rigoros betriebene Auslesediagnostik bezeichnete Wenzel als "anachronistisch, pädagogisch kontraproduktiv und schädlich." Lehrerinnen und Lehrer wünschen sich Rahmenbedingungen, die kindgerechtes Lernen fördern. mehr

18.09.2008 Pressemeldung Schule

Situation an Bayerns Schulen bleibt schwierig

Die Situation zum Schuljahresbeginn ist an vielen bayerischen Schulen unverändert schwierig. Hauptproblem ist nach wie vor der Lehrermangel. "In vielen Fällen kann lediglich das reguläre Stundenmaß aufrecht erhalten werden. Alles, was darüber hinaus geht, spezielle Angebote wie Fremdsprachen, Arbeitsgruppen oder Sportkurse etwa, muss gestrichen werden. "Die Lehrkräfte sind bitter enttäuscht. Trotz vollmundiger Ankündigungen müssen sie feststellen, dass es auch in diesem Schuljahr keine durchgreifenden Verbesserungen gibt", erklärte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel. mehr

15.09.2008 Pressemeldung Schule

BLLV begrüßt Gesundheitserziehung

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) begrüßt, dass die Staatsregierung der Gesundheitserziehung einen höheren Stellenwert einräumt. "Gesundheit und Bildung sind eng miteinander verknüpft, denn beide vermitteln Lebensperspektiven. Gesunde, entscheidungsfähige Menschen auszubilden, wird vermutlich über die Zukunft der weltweiten Wirtschafts- und Gesundheitssysteme entscheiden", erklärt der BLLV-Präsident Klaus Wenzel. Dafür müssen dringend ausreichende personelle und finanzielle Kapazitäten zur Verfügung gestellt werden. mehr

02.09.2008 Pressemeldung Schule

Erzieher und Grundschullehrer verzweifelt gesucht

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, hat vor einer weiteren Feminisierung des Lehrerberufs an allen Schularten gewarnt. Besonders dramatisch ist die Situation an den Grundschulen. Auch an Kindertagesstätten sind Männer selten anzutreffen. Die Berufe Grundschullehrer/in und Erzieher/in sind schlecht bezahlt und bieten kaum Aufstiegsmöglichkeiten. mehr

25.08.2008 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

BLLV fühlt sich von Emnid-Studie bestätigt

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) sieht sich in der aktuellen Befragung des Emnid Instituts deutlich bestätigt. Die repräsentative Studie hatte die Bertelsmann-Stiftung in Auftrag gegeben. "Es spricht für die Glaubwürdigkeit und Seriosität des Instituts, dass sich die Umfrage nicht nur mit der Systemfrage beschäftigt, sondern für fünf zentrale Bereiche Reformbedarf anmahnt", erklärte BLLV-Präsident Klaus Wenzel. Die Emnid-Studie fordert den Ausbau der Ganztagsschulen, eine bessere individuelle Förderung, einen professionellen Umgang mit Vielfalt, eine bedarfsgerechte Mittelverteilung und eine grundlegende Reform des gegliederten Schulsystems. "Diese fünf Forderungen decken sich mit dem 2007 vom BLLV beschlossenen Leitantrag "Bessere Bildung für alle". mehr

25.08.2008 Pressemeldung Schule

Schulerfolg darf nicht von Noten abhängen

Rund 1,4 Millionen Schülerinnen und Schüler in Bayern erhalten am Freitag ihr Abschlusszeugnis für das Schuljahr 2007/2008. "Sie haben ein anstrengendes Schuljahr hinter sich gebracht und nun ein Recht auf Ferien und Erholung", betonte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel. mehr

30.07.2008 Pressemeldung Schule

Bayern braucht eine umfassende Bildungsreform

Die heute in der Kabinettssitzung von Kultusminister Schneider angekündigten schul- und bildungspolitischen Maßnahmen für das Schuljahr 2008/2009 haben beim Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband Verwunderung ausgelöst: "Es ist schon erstaunlich, wie konsequent die massiven Probleme an den Schulen ignoriert werden", erklärte BLLV-Präsident Klaus Wenzel. mehr

29.07.2008 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

Einstellungssituation 2008: Viele Baustellen bleiben

Die Staatsnote 2008 sorgt für gemischte Gefühle. Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Junglehrer (ABJ) begrüßt, dass die rückgehenden Schülerzahlen nicht etwa zur Einsparung von Planstellen genutzt wurden, sondern dass die frei werden-den Stellen ersetzt werden. "Dennoch ist es verwunderlich, dass Diplom-Ingenieure am Gymnasium als Lehrer ohne pädagogische Nachqualifikation verbeamtet werden, während arbeitslose Grundschullehrer als billige Aushilfskräfte dort auf Vertrag unter-richten. In 2008 sind 56 % der aktuellen Prüflinge für das Lehramt Grundschule ohne Vertrag. Sie haben die weitaus bessere Qualifikation." In der ABJ sind derzeit über 10.000 junge Lehrer/innen organisiert. Die ABJ ist die Interessenvertretung junger Lehrer/innen im Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV). mehr

18.07.2008 Pressemeldung Schule

Schulleiterinnen und -leiter zeigen die Rote Karte

Die Arbeitsbedingungen der rund 5500 Schulleiterinnen und -leiter an Bayerns Schulen sind miserabel. "Eine ganze Berufsgruppe bewegt sich ständig in dem Konfliktfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Vision und Desillusion. Schulleiter/innen wollen ihre Aufgaben so gut wie möglich erfüllen, stellen aber fest, dass sie scheitern müssen, weil die Zeit für die Fülle der Aufgaben nicht reicht. Das kann nicht mehr lange gut gehen", erklärte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, anlässlich des Bayerischen Schulleitertages am Samstag in Nürnberg. mehr

12.07.2008 Pressemeldung Schule

Run auf bayerische Gymnasien - ohne Lehrer

Die personelle Situation wird sich an bayerischen Gymnasien in absehbarer Zeit wesentlich verschärfen. Während die Übertrittsquote von Jahr zu Jahr steigt und Gymnasien aus allen Nähten platzen, fehlen Lehrer, die die wachsende Zahl der Schüler unterrichten sollen. Nach Berechnungen des BLLV haben die Erstsemesterzahlen zwar zugenommen, doch nur zwischen einem und zwei Drittel schließen das Studium in den Naturwissenschaften für das Lehramt Gymnasium ab. "Im Laufe ihres Studiums treffen viele Studierende die Entscheidung gegen den Lehrerberuf", erklärte BLLV-Präsident Klaus Wenzel und nannte die Ursachen: "Mangelnde Attraktivität des Lehrerberufs, deutlich bessere Verdienstmöglichkeiten in der Wirtschaft und eine falsche Schwerpunktsetzung im Studium. Das, was die Studierenden im Lehramtsstudium vermittelt bekommen, orientiert sich mehr an den Bedürfnissen der Wirtschaft als an den Bedürfnissen des Lehrberufs an Gymnasien." mehr

02.07.2008 Pressemeldung Schule