Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) e.V. RSS-Feed

Meldungen

Die richtige Antwort auf Schulsterben lautet RSE

Mit der Regionalen Schulentwicklung (RSE) kann das Hauptschulsterben in Bayern gestoppt werden. Darauf hat der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, angesichts der Diskussion um die Zukunft der Hauptschule in Bayern hingewiesen. "Wir haben das von unseren Experten entwickelte Konzept bereits zahlreichen Bürgermeistern vorgestellt und stoßen auf breite Zustimmung", erklärte er. Mit der RSE verfolgt der BLLV das Ziel, Schulschließungen zu vermeiden und pragmatische, qualitativ hochwertige, pädagogische Konzepte vor Ort anzubieten. Grundlegender Gedanke ist eine höchst mögliche Freiheit der Schule vor Ort. mehr

30.06.2008 Pressemeldung Schule

ABJ feiert 100-jähriges Bestehen

Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Junglehrer (ABJ) feiert am Wochenende ihr 100-jähriges Bestehen. ABJ-Vorsitzende Karin Leibl erklärte: "Wir vertreten derzeit rund 12.000 junge Lehrerinnen und Lehrer, die vor allem eines wollen: bessere Lern- und Arbeitsbedingungen an allen Schulen, mehr Chancengleichheit für alle Kinder und eine längere gemeinsame Schulzeit." Die ABJ ist älteste und größte Organisation für junge Lehrer in Bayern. Seit 1923 gehört sie zum Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV). mehr

27.06.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

BLLV fordert gleiche Bildungschancen für alle

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, forderte die Staatsregierung auf, die Datenbasis über Armut in Bayern zu aktualisieren und die Ergebnisse des Landessozialberichts möglichst rasch vorzustellen. "Wir müssen derzeit noch auf Zahlen aus dem Sozialbericht aus dem Jahr 1998 zurückgreifen, weil in Bayern Daten über den familiären Hintergrund von Schülern und deren Schulerfolg seit 20 Jahren nicht erhoben wurden. Die bekannten Fakten sind erdrückend und beschämend genug", erklärte Wenzel. So leben derzeit rund 140.000 Kinder in Hartz IV-Familien. Jedes dritte Kind in Bayern ist bei seiner Einschulung therapiebedürftig. Arme Kinder werden ausgegrenzt, sie haben kaum Chancen auf eine höhere Schulbildung. Das bayerische Schulsystem muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass es nichts dazu beträgt, Armut abzubauen, sondern im Gegenteil Armut zementiert." Von Armut betroffene Kinder werden benachteiligt, ausgegrenzt und letztlich diskriminiert. Wer arm ist bleibt es in der Regel auch." Den gestern angekündigten Ausbau von Ganztagsklassen in Bayern bezeichnete Wenzel als einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung - "allerdings sind viele Fragen offen." mehr

25.06.2008 Pressemeldung Schule

Alle Großstadtkinder brauchen gleiche Chancen

Großstadtbewohner wissen es längst: Schule ist nicht gleich Schule. Auch Kindertagesstätten und -horte unterscheiden sich zum Teil massiv voneinander. Entscheidend ist, in welchem Stadtviertel die jeweilige Einrichtung liegt. Denn je nach Lage variiert die Zusammensetzung der Kinder und Schüler. mehr

24.06.2008 Pressemeldung Schule

Führungswechsel beim Forum Bildungspolitik Bayern

Albin Dannhäuser hat heute sein Amt als Sprecher des Forums Bildungspolitik in Bayern nach 17-jähriger Tätigkeit aus Altersgründen niedergelegt. Dannhäuser hatte 1991 die Gründung des Gremiums initiiert, das heute 36 Bildungsorganisationen umfasst. Nachfolger in seinem Amt ist der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel. Wenzel wurde von dem Gremium einstimmig gewählt. "Dieses klare Votum ist ein großer Vertrauensbeweis", freute er sich. "Das Forum ist eine Plattform für alle, die sich ernsthaft mit Schul- und Bildungsfragen auseinandersetzen und in einem breiten Bündnis für Bildung politische und gesellschaftliche Konsequenzen fordern. In diesem Sinne werde ich das Forum weiter führen." Wenzel gilt als der Wunschkandidat Dannhäusers. Als stellvertretende Sprecherinnen wurden gewählt Isabell Zacharias, Landesvorsitzende des Bayerischen Elternverbandes (BEV), und Brigitta Berger-Thüre vom Montessori-Landesverband Bayern (MLVB). mehr

23.06.2008 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

Ohne gute Lehrer gibt es keine guten Schulen

"Die Rolle der Seminarleiter/innen muss wieder stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. Sie sind es, die sich um die Ausbildung von Referendaren kümmern und die angehenden Lehrerinnen und Lehrer auf ihren anspruchsvollen Beruf vorbereiten. Der sog. ´Vorbereitungsdienst´ in der zweiten Phase der Lehrerbildung wäre ohne das Engagement, den Einsatz und Idealismus der Seminarleiter/innen nicht denkbar." Diese Feststellung traf der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, anlässlich des heute in Nürnberg stattfindenden Seminarleitertags. Wenzel forderte, die Lehrerbildung ernst zu nehmen: "Der Zusammenhang zwischen optimaler Ausbildung angehender Lehrkräfte und Qualität von Schule ist signifikant. Ohne bestens ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer kann es auch keine guten Schulen geben. Unter diesem Aspekt müssen auch die im Bolognaprozess enthaltenen Chancen genutzt werden." mehr

16.06.2008 Pressemeldung Schule

Schulsystem gibt Hauptschulabgängern wenig Chancen

"Die Hauptschule wurde zulange schön geredet, aber schlecht behandelt. Faktum ist, dass diese Schulart bei vielen Eltern keine Akzep- tanz mehr hat und auch zunehmend bei den Unternehmen auf Skepsis stößt. Zu viele Hauptschüler sind Bildungsverlierer. Es ist höchste Zeit über unser Schulsystem neu und kreativ nachzudenken. Unsere Schule muss den Kindern dienen und nicht die Kinder dem Schulsystem. Deshalb muss auch die Hauptschule grundsätzlich auf den Prüfstand. Es müssen pragmatische Lösungen wie die Regionale Schulentwicklung (RSE) mit schulartübergreifenden Angeboten zugelassen werden. Es ist Zeit für neue Antworten!" Mit diesen Worten kommentierte der BLLV-Präsident Klaus Wenzel die gerade veröffentlichten Ergebnisse der Studie "Bildung in Deutschland 2008". mehr

12.06.2008 Pressemeldung Schule

Endlich Perspektiven für Grund- und Hauptschullehrer

Als "berufspolitischen Durchbruch und großen Erfolg" hat der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), Klaus Wenzel, die heutige Ankündigung von Finanzminister Erwin Huber bezeichnet. Im Rahmen der Dienstrechtsreform in Bayern sollen künftig auch Beförderungsämter für Lehrkräfte an Grund,- Haupt- und Realschulen eingeführt werden. Damit können besonderes Engagement und gute Leistungen auch dieser Lehrer belohnt und honoriert werden. Bislang war für sie kein Beförderungsamt vorgesehen. "Über 35 Jahre lang hat der BLLV dafür gekämpft, diese offensichtliche und nicht nachvollziehbare Benachteiligung auszugleichen" erklärte BLLV-Vizepräsident und Dienstrechtsexperte Gerd Nitschke. "Nun werden jahrzehntelange Versprechungen eingelöst." mehr

10.06.2008 Pressemeldung Schule

Herzlichen Glückwunsch zum Grünen Doktorhut

"Wir freuen uns mit Albin Dannhäuser und gratulieren ihm herzlich zu dieser Auszeichnung." Mit diesen Worten hat der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, auf die heutige Verleihung des "Grünen Doktorhuts" der Grünen Landtagsfraktion an den BLLV-Ehrenpräsidenten Dannhäuser reagiert. "Wir sind stolz, einen so versierten wie unbestechlichen Kämpfer für mehr Bildungsgerechtigkeit in unseren Reihen zu haben", erklärte Wenzel. 23 Jahre lang stand Dannhäuser an der Spitze des BLLV, der ältesten und größten Lehrerorganisation in Bayern. "Er ist und bleibt ein Vorbild für ganze Generationen." mehr

09.06.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

BLLV begrüßt Ankündigung für mehr Schulsozialarbeit

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, hat die Ankündigung der stellvertretenden Vorsitzenden der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, Renate Dodell, die Jugendsozialarbeit an allen bayerischen Schulen weiter auszubauen, ausdrücklich begrüßt. mehr

08.06.2008 Pressemeldung Schule