Bayerisches Landesamt für Statistik RSS-Feed

Über uns

 

  • Hauptsitz im Zentrum Münchens im ehemaligen Jesuitenkolleg aus dem 16.Jahrhundert mit einer der schönsten Renaissance-Fassaden nördlich der Alpen
  • Außenstelle in Schweinfurt
  • Rund 1 000 Mitarbeiter
  • Amtsleitung: Karlheinz Anding
  • Dem Staatsministerium des Innern unmittelbar nachgeordnete Landesoberbehörde

 

Zentrale Behörde für die amtliche Statistik in Bayern

 

  • 400 laufende Landes-, Bundes-, EU-Statistiken und Sonderaufträge
  • Verbund mit 15 anderen Statistischen Landesämtern und Statistischem Bundesamt
  • Regionaldatenbank mit mehr als 100 Millionen Daten

 

Rechenzentrum Süd

 

  • Dienstleistungszentrum für Datenverarbeitungs-Know-How und moderne Informations- und Kommunikationstechnik in der öffentlichen Verwaltung

 

Sitz des Landeswahlleiters für Bayern

 

  • Amtliche Ergebnisse von Wahlen, Volksbegehren und Volksentscheiden

Meldungen

© www.pixabay.de
Förderleistungen

Meister-BAföG: 2017 weniger Geförderte in Bayern

Im Jahr 2017 nahmen in Bayern 44 984 Personen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), dem sogenannten Meister-BAföG, in Anspruch. mehr

19.07.2018 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

© www.pixabay.de
Erhebung

Zahl der ausländischen Gasthörer sank um 42,4 Prozent

Im Wintersemester 2017/18 waren an den Hochschulen in Bayern neben 389 157 ordentlichen Studierenden auch 4 400 Gasthörer eingeschrieben, die Weiterbildungsmöglichkeiten als Gast an einer Hochschule nutzten. mehr

02.05.2018 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Studienanfänger

3,5 Prozent mehr Studierende in Bayern

Rund 5,3 Prozent mehr Ersteinschreibungen im Studienbereich Informatik. Für das aktuelle Wintersemester hatten sich am 2. November 2017 an Bayerns Hochschulen 391 511 Studierende eingeschrieben. mehr

22.11.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Meister-BAföG 2009 stärker in Anspruch genommen

Finanzieller Aufwand lag in Bayern bei 124,6 Millionen Euro Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt nahm 2009 die Inanspruchnahme der Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) weiter zu. Insgesamt erhielten 46 700 Personen das sogenannte "Meister-BAföG", das waren 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Förderzusagen stiegen ebenfalls deutlich an. 2009 wurden in Bayern 124,6 Millionen Euro für Leistungen nach dem AFBG bewilligt. Im Vorjahr lag der finanzielle Aufwand noch bei 102,2 Millionen Euro. mehr

11.08.2010 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Erneut mehr Kinder in öffentlich geförderter Kindertagespflege

Gut 3 200 Tagesmütter und Tagesväter betreuten 2009 mehr als 8 000 Kinder Im März 2009 wurden in Bayern insgesamt 8 077 Kinder unter 14 Jahren in öffentlich geförderter Kindertagespflege von 3 241 Tagesmüttern und Tagesvätern betreut. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, war dies ein Anstieg um fast 3 Prozent bei den geförderten Kindern, aber ein Rückgang von 4 Prozent bei den Betreuungspersonen gegenüber dem Vorjahr, als 7 866 Kinder von 3 379 Personen betreut wurden. mehr

03.11.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

Kindertagesbetreuung macht Fortschritte

Die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege, hat sich insbesondere in den alten Bundesländern zahlenmäßig deutlich verbessert. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, liegt der Freistaat mit Besuchsquoten von 88,6 Prozent bei den 3- bis unter 6-jährigen Kindern und von 11,7 Prozent bei den unter Dreijährigen (Stichtag jeweils 15. März 2008) dabei im oberen Bereich der alten Bundesländer. Historisch bedingt ist die Quote in den neuen Bundesländern insbesondere bei den unter Dreijährigen mit 38,4 Prozent deutlich höher als in Bayern. Jedoch ist hier auch die Nachfrageseite zu beachten, die unter anderem vom Erwerbstätigenanteil der Frauen abhängt. mehr

29.04.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

Attraktivität bayerischer Hochschulen stark gestiegen

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung hatten von den 226 600 deutschen Studenten, die im Wintersemester 2006/07 an einer bayerischen Hochschule eingeschrieben waren, 173 500 oder 77 Prozent ihre Hochschulzugangsberechtigung in Bayern erworben. Aus anderen Bundesländern stammten 53 100 oder 23 Prozent der Studierenden, darunter gut jeder Dritte aus Baden-Württemberg. Gleichzeitig waren 46 800 Bayern an den Hochschulen anderer Bundesländer immatrikuliert. Der "Importüberschuss" an Studierenden, der im Wintersemester 2003/04 mit 1 200 seinen niedrigsten Stand erreicht hatte, ist damit zwischenzeitlich wieder auf rund 6 400 gestiegen. mehr

10.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayerns Hochschulen reagieren auf zunehmende Studentenzahlen

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung waren zum Jahresende 2006 an den Hochschulen und Hochschulkliniken in Bayern 60 900 Menschen hauptberuflich beschäftigt. Davon arbeiteten 24 800 Personen in den wissenschaftlichen und künstlerischen Bereichen und 36 100 in der Pflege oder dem Verwaltungssektor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Mitarbeiterzahl der Hochschulen in der Lehre und Forschung um knapp 800 Personen oder 3,2 Prozent, während in der Verwaltung und Pflege 950 Kräfte oder 2,6 Prozent eingespart wurden. mehr

23.08.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Erneut mehr Abschlussprüfungen an Bayerns Hochschulen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, haben in Bayern im Prüfungsjahr 2006 insgesamt 31 200 Studierende ein Erststudium mit Erfolg absolviert. Weitere 6 400 Akademiker konnten ein Zweit-, Promotions- oder Aufbaustudium abschließen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Gesamtzahl der Prüfungen um vier Prozent auf 37 500, gegenüber dem Tiefstand von 2001 nahm sie sogar um 27 Prozent zu. mehr

17.08.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Zahl der BAföG-Empfänger in Bayern 2006 rückläufig

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, gab es im Jahr 2006 in Bayern 98 600 Personen, die eine Leistung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) bezogen. Mit einer Abnahme um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr unterschritt die Zahl der BAföG-Empfänger erstmals seit 2002 wieder die Marke von 100 000. Die Ausgaben für die Ausbildungsförderung lagen mit 261,6 Millionen Euro um acht Millionen Euro oder drei Prozent unter dem Vorjahresniveau. Der durchschnittliche monatliche Förderungsbetrag je Fall und Monat betrug 341 Euro und entsprach damit dem Vorjahresstand. mehr

06.08.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung