Bayerisches Landesamt für Statistik RSS-Feed

Über uns

 

  • Hauptsitz im Zentrum Münchens im ehemaligen Jesuitenkolleg aus dem 16.Jahrhundert mit einer der schönsten Renaissance-Fassaden nördlich der Alpen
  • Außenstelle in Schweinfurt
  • Rund 1 000 Mitarbeiter
  • Amtsleitung: Karlheinz Anding
  • Dem Staatsministerium des Innern unmittelbar nachgeordnete Landesoberbehörde

 

Zentrale Behörde für die amtliche Statistik in Bayern

 

  • 400 laufende Landes-, Bundes-, EU-Statistiken und Sonderaufträge
  • Verbund mit 15 anderen Statistischen Landesämtern und Statistischem Bundesamt
  • Regionaldatenbank mit mehr als 100 Millionen Daten

 

Rechenzentrum Süd

 

  • Dienstleistungszentrum für Datenverarbeitungs-Know-How und moderne Informations- und Kommunikationstechnik in der öffentlichen Verwaltung

 

Sitz des Landeswahlleiters für Bayern

 

  • Amtliche Ergebnisse von Wahlen, Volksbegehren und Volksentscheiden

Meldungen

Meister-BAföG bleibt auf Erfolgskurs

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung stieg in Bayern im Jahr 2005 die Zahl der Leistungsempfänger nach dem Aufstiegfortbildungsförderungsgesetz weiter um 1 200 oder drei Prozent auf 39 100. Gleichzeitig nahmen die Förderungszusagen um zwei Millionen Euro oder zwei Prozent auf 98,1 Millionen Euro zu. Im Startjahr 1996 hatte die Zahl der mit dem "Meister-BAföG" Geförderten bei knapp 7 000 gelegen und die Leistungssumme 24,8 Millionen Euro betragen. Einen wesentlichen Impuls erhielt die Förderung durch das Reformgesetz vom Januar 2002. Hierdurch hat sich die Empfängerzahl in Bayern mehr als verdreifacht. mehr

21.06.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Weniger Habilitationen an Bayerns Universitäten

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung wurden im Jahr 2005 an den bayerischen Hochschulen 344 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Wesentlich für den Rückgang um 95 Habilitationen oder 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr dürfte die Einführung der Juniorprofessur sein. Mehr als die Hälfte der Habilitationsschriften betraf das Fachgebiet Humanmedizin. Spitzenreiter unter den Hochschulen war wieder die Universität München mit 101 neu habilitierten Wissenschaftlern. mehr

09.05.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

BWL weiterhin Favorit bei Bayerns Studenten

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung ist in Bayern die Betriebswirtschaftslehre seit Jahren sowohl bei den Studentinnen als auch bei den Studenten das beliebteste Studienfach. Im Wintersemester 2005/06 hatten sie 29 800 oder rund 12 Prozent aller 252 500 Studierenden als erstes Fach belegt. An zweiter Stelle stand bei den Frauen nach wie vor die Germanistik, während in der Beliebtheitsskala der Männer der Maschinenbau auf Platz zwei und damit vor der Informatik rangiert. mehr

25.04.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

252 500 Studierende an Bayerns Hochschulen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung aufgrund von vorläufigen Ergebnissen aus der Studentenstatistik mitteilt, hatten sich an den bayerischen Hochschulen im Wintersemester 2005/06 insgesamt 252 500 Studierende eingeschrieben, 3400 oder 1,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Reges Interesse zeigte der akademische Nachwuchs vor allem am Lehramtsstudium. Die Gesamtzahl der Immatrikulierten stieg hier um acht Prozent auf 32200, die Zahl der Erstsemester nahm sogar um 13,6 Prozent auf 5600 zu. mehr

03.03.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Fast 30 000 Lehramtstudenten in Bayern

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung belegten im Wintersemester 2004/05 an den bayerischen Universitäten 29 783 Personen ein Lehramtstudium. Dies ist der höchste Stand seit dem Wintersemester 1997/98. Hiervon strebten 40,2 Prozent eine spätere Lehrtätigkeit an einem Gymnasium an. Vergleichsweise gering ist hingegen das Interesse am Lehramt an Hauptschulen mit einem Anteil von lediglich 7,8 Prozent. Unter den Studierenden befanden sich 6 877 Erstsemester. Gegenüber dem Wintersemester 2003/04 stellt dies einen Rückgang um 1,9 Prozent dar. Von dieser Abnahme waren mit Ausnahme der Real- und der Sonderschulen alle Schularten betroffen. mehr

09.11.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Knapp 374 000 Kinder besuchten Anfang 2005 einen Kindergarten

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung besuchten Anfang 2005 in Bayern 373 771 Kinder einen der 6 005 Kindergärten in Bayern. Betreut und gefördert wurden die Kinder von 37 485 pädagogischen Fach- und Hilfskräften, darunter fast die Hälfte im Teilzeitjob. Nur 415 oder 1,1 Prozent des Kindergartenpersonals waren Männer. mehr

19.10.2005 Pressemeldung Frühe Bildung