Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus RSS-Feed

Meldungen

Kultusminister Spaenle baut "Alltagskompetenzen und Lebensökonomie" als verpflichtenden Unterrichtsgegenstand aus

"Alltagskompetenzen und Lebensökonomie" wird Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle zum verpflichtenden fächerübergreifenden Unterrichtsgegenstand erklären und als solchen zielgerichtet ausbauen. mehr

22.04.2013 Pressemeldung Schule

Bayern

Neues Modellprojekt: 46 Schulen in Bayern erproben Einsatz von E-Learning zur individuellen Förderung

"Mit dem Modellprojekt ´lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital´ werden wir an 46 Schulen in ganz Bayern weitere innovative Ideen entwickeln und erproben, wie webbasierte Lern- und Übungsformen Schülerinnen und Schüler in ihrem individuellen Lernfortschritt unterstützen können", erklärte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler diese Woche in München. Er gab die Pilotschulen bekannt, die ab dem Schuljahr 2013/2014 an dem Schulversuch der Stiftung Bildungspakt Bayern teilnehmen. mehr

18.04.2013 Pressemeldung Schule

Bayern

Kultusminister Spaenle: Bayern baut Ganztagsschulen konsequent weiter aus

Bayern baut gemeinsam mit den Kommunen die Ganztagsangebote flächendeckend und bedarfsgerecht weiter aus, betonte Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. "Wir wollen allen Schülerinnen und Schülern und deren Eltern, sofern sie das wünschen, eine flexible und individuelle ganztägige schulische Betreuung und Förderung ermöglichen." mehr

15.04.2013 Pressemeldung Schule

Bayern

Freie Wähler streben Lösung des 20. Jahrhunderts an

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hält die Initiative der Freien Wähler, ein Volksbegehren zum bayerischen Gymnasium zu initiieren, für den absolut falschen Weg. "Das ist der Versuch, den Anforderungen, die sich aus der immer heterogeneren Schülerschaft am Gymnasium ergeben, mit einem Ansatz aus der Vergangenheit zu begegnen", so Kultusminister Spaenle. Für Minister Spaenle steht fest: "Das Gymnasium wird heute von gut 40 Prozent der Schüler eines Jahrgangs besucht, das ist ein Viertel mehr als vor 10 Jahren, die Schüler haben immer unterschiedlichere Kenntnisse und Talente. Entsprechend müssen wir uns auf die Bedürfnisse der einzelnen Schüler stärker einstellen und ihnen Lösungen anbieten, die sie individuell unterstützen, den eingeschlagenen schulischen Weg erfolgreich zu beschreiten." mehr

15.04.2013 Pressemeldung Schule

Bildungschancen

"Berufliche Oberschule leistet einen zentralen Beitrag zur Durchlässigkeit des bayerischen Schulwesens"

"Die Berufliche Oberschule mit Fachober- und Berufsoberschule bietet attraktive schulische und berufliche Perspektiven für junge Menschen, die sich weiter qualifizieren wollen. Sie verbindet eine breite Allgemeinbildung mit Fachtheorie und Fachpraxis", betonte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler heute im Rahmen der 43. Delegiertenversammlung der Landes-Eltern-Vereinigung der Fachoberschulen Bayerns (LEV FOS) in Hof. "Rund 43 Prozent aller Studienberechtigungen werden inzwischen über den beruflichen Bildungsweg erworben, davon mehr als 80 Prozent an der Fachober- und Berufsoberschule. Das zeigt: Die berufliche Oberschule hat ihren festen Platz im vielfältigen bayerischen Schulwesen und bietet einen sehr attraktiven Weg zum Abitur." Für Bernd Sibler ist die hohe Akzeptanz der Beruflichen Oberschule auch der guten Zusammenarbeit mit der LEV FOS Bayern zu verdanken. mehr

15.04.2013 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bayern

"Qualität der Ausbildung der Lehrkräfte gesichert und Mobilität erleichtert"

"Die Wissenschaftsminister haben mit ihrem heutigen Beschluss den Stellenwert und die Qualität der Lehrerausbildung in Bayern anerkannt. Sie haben unsere Bemühungen um eine hohe Qualität der Ausbildung der Lehrkräfte gewürdigt. Zugleich erleichtert der Beschluss der Kultus- und der Wissenschaftsminister die Mobilität von Lehrkräften", kommentiert Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Ergebnisse der Beratungen der Wissenschaftsminister heute in Berlin. mehr

12.04.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Spaenle

Individuelle Lernzeit wird an Bayerns Gymnasien nun umgesetzt - Schulfamilie zieht positive Zwischenbilanz

"Künftig wird jede Schülerin und jeder Schüler der staatlichen Gymnasien in Bayern nach einer pädagogischen Beratung wählen können, ob sie am Gymnasium acht oder neun Schuljahre in Anspruch nehmen", betonte heute Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Vertretern von Direktoren, Eltern und Lehrkräften in München. mehr

12.04.2013 Pressemeldung Schule

Bayern

50 Stipendien für besonders talentierte Zuwanderer

Insgesamt 50 junge Talente mit Migrationshintergrund sind heute in das Programm "Talent im Land Bayern - Schülerstipendien für begabte Zuwanderer" (TiL) aufgenommen worden. Sie werden in den nächsten Jahren vom Kultusministerium und der Robert Bosch Stiftung auf ihrem Weg zum Abitur oder zur Fachhochschulreife unterstützt. Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, überreichten im Rahmen eines Festakts in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz die Urkunden an die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten. mehr

10.04.2013 Pressemeldung Schule

Spaenle im Video-Podcast:

Lehrkräfte im differenzierten Schulsystem fördern Schülerinnen und Schüler alters- und begabungsgerecht

Der bayerische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle betont auch in seinem Video-Podcast die Notwendigkeit, Lehrkräfte weiterhin auf die Anforderungen im Unterricht an den verschiedenen Schularten vorzubereiten. Der Idee, die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer in Bayern nur nach der Altersstufe der Schüler auszurichten, erteilt er eine Absage. mehr

10.04.2013 Pressemeldung Schule

Bayern

"Später, aber richtiger Schritt zugunsten der Schüler der Landeshauptstadt"

Für Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle beschreiten SPD und Grüne mit ihrem Antrag im Münchner Stadtrat, mehr Eingangsklassen (also 5. Klassen) an den städtischen Realschulen und Gymnasien zuzulassen und die starre Deckelung der Schülerhöchstzahl pro Klasse aufzuheben, nun einen Weg, der den Schülern zugute kommt. mehr

10.04.2013 Pressemeldung Schule