Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus RSS-Feed

Meldungen

Bayern

Achtjähriges Gymnasium verbessert individuelle Förderung der Schüler und sichert Studierfähigkeit für künftige Anforderungen

Das achtjährige Gymnasium ermöglicht eine hohe individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler und bereitet sie für ein späteres Hochschulstudium gut vor. Dieses durchaus positive Fazit nach dem ersten Durchgang von Schülerinnen und Schülern von der 5. bis zur 12. Jahrgangstufe zog heute in Oettingen der zuständige Abteilungsleiter im Kultusministerium, Walter Gremm, bei einer Sitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport des Bayerischen Landtags. Gremm betonte zugleich, das Ministerium nehme Sorgen von Schülern und Eltern zur Belastung ernst. Es setze den Weg des Monitoring der Situation weiter fort. mehr

01.03.2012 Pressemeldung Schule

Gymnasien in Bayern

Bayerisches Kultusministerium zur Situation an Bayerns Gymnasien - Bericht am kommenden Donnerstag im Landtag

Mit einem intensiven Monitoring begleitet das Bayerische Kultusministerium weiterhin die Schülerinnen und Schüler an den bayerischen Gymnasien. Am Donnerstag gibt das Ministerium einen umfassenden Bericht im Bildungsausschuss des Landtags. mehr

27.02.2012 Pressemeldung Schule

München

Fach- und Berufsoberschulen seit 40 Jahren auf Erfolgskurs

40 Jahre jung, attraktiver denn je, steigende Schüler- und Absolventenzahlen - das sind die äußeren Merkmale der Fachoberschulen (FOS) und der Berufsoberschulen (BOS) in Bayern. Kultusstaatssekretär Bernd Sibler zieht anlässlich einer Expertentagung zu den beiden Schularten eine positive Bilanz und bescheinigt ihnen eine vielversprechende Zukunft. mehr

15.02.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bayern

"Zwischenzeugnis als Ausgangspunkt, um Schüler gut weiter zu fördern"

Am kommenden Freitag, 17. Februar, nimmt über eine Million bayerischer Schülerinnen und Schüler das Zwischenzeugnis entgegen. "Das Zwischenzeugnis beschreibt den Leistungsstand des ersten Halbjahres und bietet Schülern und Eltern den Ausgangspunkt, um die schulische Situation sachlich zu besprechen und - falls nötig - gemeinsam mit den Lehrkräften einzelne Schritte für das zweite Halbjahr zu überlegen", so der Kultusminister. An vielen Schulen erhalten die Schülerinnen und Schüler mittlerweile Zwischenberichte über ihre Arbeitsergebnisse. Den Zwischenbericht über den Leistungsstand haben auch schon die Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufen der Grundschulen erhalten. mehr

14.02.2012 Pressemeldung Schule

Gemeinschaftsschule

Kultusminister Ludwig Spaenle: Erteilt Gemeinschaftsschule Absage

Mit einer "Waschmaschine, die der differenzierten und qualitätsvollen bayerischen Schullandschaft mit extrem hoher Schleuderzahl enormen, nicht wieder gutzumachenden Schaden zufügt" vergleicht Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die von der SPD-Landtagsfraktion favorisierte Einheitsschule. "Diese Schulform wird es in Bayern nicht geben", reagierte der Kultusminister auf den Vorstoß des SPD-Politikers Güll. Die sog. "Gemeinschaftsschule" stellt für Kultusminister Spaenle einen Schritt in die pädagogische Vergangenheit dar, einen Schritt in die Zeit der Gesamtschule. mehr

13.02.2012 Pressemeldung Schule

Bayern

"Tschechisch eröffnet Schülern zusätzliche Perspektiven"

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat heute dem Ministerialbeauftragten für die Realschulen in der Oberpfalz, Ludwig Meier, eine Handreichung für den Tschechisch-Unterricht an bayerischen Schulen übergeben. mehr

08.02.2012 Pressemeldung Schule

Bayern

Bayerns Kultusministerium begrüßt, dass BLLV sich bewusst als Partner gegen rechte Gewalt ausgesprochen hat

Das Bayerische Kultusministerium begrüßt es, dass sich der BLLV heute deutlich als Partner in der Erziehung gegen rechte Gewalt ausgesprochen hat - wie dies die anderen Lehrerverbände, nämlich Bayerischer Realschullehrerverband und Bayerischer Philologenverband, ja bereits jüngst in Zusammenhang mit den Planungen der NPD-Jugend in Landshut getan haben. mehr

03.02.2012 Pressemeldung Schule

Qualifikationsrahmen

Staatsminister Dr. Spaenle: Ich bin für Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung

Die strittige Frage um die Einordnung der beruflichen Erstausbildungen und der Hochschulreifen im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) kann aus Sicht von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle - Kultusminister im Freistaat Bayern - nicht zu Lasten der einen oder anderen Seite entschieden werden. Eine Zuordnung dieser Bildungsabschlüsse muss unter Maßgabe der Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung erfolgen. mehr

31.01.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Spaenle

"Dauerhafter und intensiver Dialog mit den Kommunen in Bildungsfragen ein Kernanliegen"

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle erkennt im Vorstoß des Gemeinde- und Städtetags eine Bestätigung seiner Zielsetzung, aktiv gemeinsam Bildungsregionen zu gestalten - Minister dankt Kommunen für die Unterstützung bei der Einführung der Mittelschulen - Qualitätsvolles Bildungsangebot wohnortnah mehr

27.01.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bayern

An der Grundschule werden die Kinder sehr gut gefördert

An der Grundschule steht das Kind im Mittelpunkt. Hier wird jedes Kind sehr gut gefördert und begleitet, verwahrt sich das Bayerische Kultusministerium gegen die Einschätzung des BLLV-Präsidenten Wenzel zum Alltag an der Grundschule. mehr

26.01.2012 Pressemeldung Schule