Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus RSS-Feed

Meldungen

Bayern

Kein Sparkurs bei Lehrerinnen und Lehrern

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle nimmt Stellung zur Unterrichtsversorgung und zur Stellensituation im Doppelhaushalt 2011/2012. mehr

02.02.2011 Pressemeldung Schule

Bildunghäuser

Höchste Zahl an Lehrerinnen und Lehrern seit 1946

Noch nie seit 1946 sind so viele Lehrerinnen und Lehrer beschäftigt wie heute. Bis zum Ende der Legislaturperiode werden seit 2008 rund 6.000 zusätzliche Stellen geschaffen worden sein. Der Einzelplan des Kultusministeriums ist neben dem des Finanzministeriums der größte des gesamten Staatshaushalts. mehr

01.02.2011 Pressemeldung Schule

Bayern

Zusatzmittel für Sekretariate an Gymnasien erreicht

Die besondere Herausforderung des doppelten Abiturientenjahrgangs gerade für die Sekretariatskräfte an den bayerischen Gymnasien hat das Bayerische Kultusministerium seit langem im Auge. Deshalb ist es einvernehmliches Ziel, auch mit dem Bayerischen Philologenverband (bpv), die Situation angemessen zu beantworten: mehr

31.01.2011 Pressemeldung Schule

Bayern

"Soziale Netzwerke bergen große Gefahren – Wachsamkeit beim Umgang mit den eigenen Daten ist oberste Pflicht"

Kultusstaatssekretär Dr. Marcel Huber und Innenminister Joachim Herrmann haben anlässlich des 5. Europäischen Datenschutztages mit Schülerinnen und Schüler einer 9. Klasse des Neuen Gymnasiums Nürnberg über das Thema 'Datenschutz in sozialen Netzwerken' diskutiert. "Die Kommunikation über soziale Netzwerke ist für unsere Schülerinnen und Schüler oft ein alltäglicher Vorgang. Nicht immer ist aber klar, dass soziale Netzwerke auch große Gefahren bergen", sagte Innenminister Joachim Herrmann nach dem Gespräch. Für die Gefahren des Internet müssten die Jugendlichen noch mehr sensibilisiert werden. mehr

28.01.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bayern

Bayerisches Kultusministerium lehnt das SPD-Modell der Einheitsschule ab

"Die einzelne Schülerin und der einzelne Schüler stehen im Mittelpunkt des bayerischen Bildungswesens", unterstrich Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. "Die jungen Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Interessen werden durch das differenzierte bayerische Bildungswesen sehr gut gefördert." Eine Strukturdebatte, wie sie die SPD mit ihrer neuerlichen Forderung nach einer vermeintlichen "Gemeinschaftsschule" propagiert, sei kontraproduktiv. Damit bezieht das bayerische Kultusministerium Stellung zu den heute neuerlich von der Landtags-SPD vorgetragenen Überlegungen. Für das Bayerische Kultusminister lautet die Priorität: Individuelle Förderung statt Einheitsschule. mehr

19.01.2011 Pressemeldung Schule

Bayern

"Verlässliche Haushaltspolitik, kontinuierliche Einstellung von Lehrkräften – Betreuungssituation an Schulen deutlich verbessert"

Auf eine verlässliche Haushaltspolitik und eine entsprechende Einstellungspraxis von Lehrkräften hat heute Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle in München hingewiesen. Ein Ergebnis ist für Minister Spaenle in diesem Zusammenhang unübersehbar: "Trotz zurückgehender Schülerzahlen hatten wir in Bayern nie mehr Lehrkräfte als heute. Die Betreuungsrelation konnten wir allein seit dem Schuljahr 1999/2000 von 18,2 Schüler auf 16,8 Schüler pro Vollzeitlehrkraft absenken. Diesen Weg werden wir konsequent fortsetzen". mehr

18.01.2011 Pressemeldung Schule

Bayern

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle informierte sich an Münchner Schule über erste Erfahrungen mit der flexiblen und kindgerechten Grundschule

Heute informierte sich Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle an der Grundschule in der Burmesterstraße in München über erste Erfahrungen mit dem Modellversuch "Flexible Grundschule". "Ich bin beeindruckt von dem Engagement der Lehrkräfte, der Unterstützung durch die Eltern und das Mittun der Kinder", so der Minister bei dem Besuch. Den Modellversuch führt das Kultusministerium gemeinsam mit der Stiftung Bildungspakt Bayern durch. mehr

18.01.2011 Pressemeldung Schule

Bayern

"Individuell und Einheitsschule passen nicht zueinander"

"Die einzelne Schülerin und der einzelne Schüler stehen im Mittelpunkt der bayerischen Bildungspolitik und des bayerischen Bildungswesens," pariert Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die erneute Forderung der ´Grünen´ nach einer Gemeinschaftsschule. "Wir setzen in Bayern auf individuelle Förderung statt auf Einheitsschule. ´Individuell´ und ´Einheitsschule´ liegen diametral auseinander und passen schon der Bedeutung wegen nicht zueinander." mehr

13.01.2011 Pressemeldung Schule

Bayern

Kultusministerium stellt Unterricht an Gymnasien sicher

Bayerns Kultusministerium stellt den Unterricht in der Oberstufe des Gymnasiums und gerade auch für die rund 69.000 Schülerinnen und Schüler des Abiturientenjahrgangs 2011 sicher. Dies betonte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und wies die Kritik des Philologenverbandsvorsitzenden Max Schmidt zurück. mehr

12.01.2011 Pressemeldung Schule

Bayern

"Wir bauen die individuelle Förderung in unserem differenzierten Schulwesen konsequent aus"

Die Ausweitung der individuellen Förderung im differenzierten Schulwesen bezeichnete Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle heute in München als ein zentrales Ziel der bayerischen Bildungspolitik. mehr

05.01.2011 Pressemeldung Schule