Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Bayern

Dynamische Entwicklung am Energie Campus Nürnberg

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil und Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch begrüßen, dass das Projekt Energie Campus Nürnberg (EnCN) zügig voranschreitet. "Vier weitere Teilprojekte sind inzwischen positiv begutachtet und wurden bewilligt. Insgesamt werden zum heutigen Zeitpunkt fast 35 Millionen der Gesamtfördersumme von 50 Millionen Euro für die Forschung im Energie Campus bereitgestellt. Damit haben jetzt acht der zehn EnCN-Teilprojekte die Forschungsarbeiten aufgenommen. Weitere Aktivitäten werden folgen", betont Zeil. mehr

01.08.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayern

Bayerisches Forschungsnetzwerk für Molekulare Biosysteme (BioSysNet) geht an den Start

Die Bayerische Staatsregierung hat den Startschuss für die Einrichtung des neuen Bayerischen Forschungsnetzwerks für Molekulare Biosysteme (BioSysNet) gegeben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland sind ab sofort eingeladen, sich um eine Förderung zu bewerben. Im Rahmen des Forschungsnetzwerks werden für eine Laufzeit von fünf Jahren in Bayern zum einen fünf neue Nachwuchsforschergruppen eingerichtet, zum anderen bis zu zwanzig bestehende Forschungsgruppen mit einer ergänzenden Förderung unterstützt. mehr

27.07.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayern

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch zur Studienbeitragsdiskussion: "Wir dürfen die Studienbeiträge nicht durch unlautere Zahlenspiele in Misskredit bringen"

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch nimmt die Hochschulen gegen den Vorwurf, sie würden hohe Summen an Studienbeiträgen horten, in Schutz: "Die Summen, von denen hier die Rede ist, sind völlig abwegig." mehr

22.07.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayern

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch: "Verwendung der Studienbeiträge in Bayern ist transparent"

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch setzt sich vehement für die Beibehaltung von Studienbeiträgen in Bayern ein: mehr

14.07.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayern

Novelle des Hochschulgesetzes verabschiedet

Der Bayerische Landtag hat heute die Novelle des Hochschulgesetzes verabschiedet. Die neuen Regelungen treten zum 1. März 2011 in Kraft. Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch: "Mit der Novelle des Hochschulgesetzes sorgen wir für mehr Flexibilität und Autonomie an den Hochschulen und setzen so wichtige Impulse für den Hochschulstandort Bayern. Kernstück der Reform ist der Ausbau berufsbegleitender Bachelorstudiengänge. Heute wurden die Weichen dafür gestellt, um beruflich Qualifizierten hochwertige Weiterbildungsangebote an den Hochschulen zu eröffnen." mehr

10.02.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsminister Heubisch zu den Studentenprotesten

"Wir nehmen die Anliegen, die die Studierenden bei ihren Aktionen vorbringen, sehr ernst. Das betrifft insbesondere die Kritik am Bolognaprozess. Bereits im Sommer haben wir mit den bayerischen Hochschulen vereinbart, dass - wo immer nötig - nachgebessert wird. Wichtig sind zum Beispiel eine sachgerechte Modularisierung, keine Prüfungsüberfrachtung und eine gute Studienorganisation. mehr

12.11.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bildungsausgaben: Wissenschaftsminister Heubisch wendet sich gegen Rechenspiele der Länder-Finanzminister

Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch wendet sich entschieden gegen den Versuch der Länder-Finanzminister, durch neue Berechnungsmethoden die Bildungsausgaben von Bund und Ländern zu schönen. mehr

Hochschulen stehen ab sofort beruflich Qualifizierten offen

Erstmals können ab diesem Wintersemester beruflich Qualifizierte ohne Abitur an bayerischen Universitäten und Fachhochschulen studieren. Bayern will damit die Hochschulen für neue Zielgruppen öffnen. Damit dies erfolgreich gelingt, bedarf es zusätzlicher Angebote und Strukturen. Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch hatte deshalb bereits im Frühjahr eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Hochschulverbünde und der Wirtschaft initiiert. Diese stellte heute ein umfassendes Konzept vor. mehr

14.10.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"OECD-Studie zeigt, Deutschland muss noch mehr in Bildung investieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben!"

Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch ist besorgt über die Ergebnisse der aktuellen OECD-Studie ´Bildung auf einen Blick 2009´: "Die gesamten öffentlichen und privaten Bildungsausgaben lagen in Deutschland 2006 mit 4,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts unter dem OECD-Durchschnitt von 5,7 Prozent. Hier müssen wir immer noch massiv gegensteuern." mehr

08.09.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Umsetzung des Bologna-Prozesses: Bayerische Hochschulen stellen sich den Herausforderungen

Die bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften sind sich mit Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch einig, dass die jüngste Kritik der Studierenden an der Umstellung auf Bachelor und Master ernst genommen werden muss. Handlungsbedarf in der konkreten Umsetzung besteht insbesondere bei der Anpassung der Studienkonzepte an die Erfordernisse eines zweistufigen Systems, einer sachgerechten Modularisierung und Kompetenzorientierung, der Einstellung des Prüfungsgeschehens auf die neuen Rahmenbedingungen. Zur Sicherstellung der Studierbarkeit der Studiengänge in der Regelstudienzeit haben adäquate Beratungsangebote und eine sachgerechte Studienorganisation Priorität. Die vorhandenen Spielräume, etwa bei den Regelstudienzeiten im Bachelor-Studiengang an den Universitäten, müssen noch stärker genutzt und die Anrechnungspraxis insbesondere bei Auslandsaufenthalten weiter flexibilisiert werden. mehr

23.07.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung