Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Soziale Abfederung der Studienbeiträge

Nach den vorläufigen, von den Hochschulen gemeldeten Zahlen ist zum Wintersemester 2008/09 bei den Studienanfängern Bayern ein Zuwachs von sechs Prozent zu verzeichnen. Behauptungen, Studienbeiträge hielten junge Menschen vom Studium ab, trat Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch am Dienstag in München entgegen: "Die Studienanfängerzahlen in Bayern steigen kontinuierlich an – die behauptete abschreckende Wirkung von Studienbeiträgen ist nicht nachvollziehbar." mehr

02.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsminister Heubisch setzt sich für Münchener Semesterticket ein

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch unterstützt die Bemühungen für die Einführung eines Semestertickets in München: "Die Einmütigkeit, mit der sich Studentenvertretungen, die drei Münchner Hochschulen und das Studentenwerk München für ein Semesterticket einsetzen, ist beeindruckend. Das ist ein klares Signal an die Gesellschafter des MVV, die Verhandlungen für ein Semesterticket wieder aufzunehmen und nach einer konstruktiven Lösung zu suchen. Wir appellieren an die Gesellschafter, in ihrer Versammlung am Freitag hierzu eine positive Entscheidung zu treffen und dem Studentenwerk München sobald wie möglich ein konkretes und akzeptables Angebot vorzulegen." mehr

27.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neue Therapiemöglichkeiten für krebskranke Kinder

Die große Bedeutung des neuen Forschungszentrums für krebskranke Kinder betonte Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch beim Festakt an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Technischen Universität München: "Drei von vier krebskranken Kindern und Jugendlichen können heutzutage in Deutschland geheilt werden. Sie leiden jedoch besonders unter den Neben- und Nachwirkungen einer Krebstherapie. Das Ziel des Zentrums, neue und vor allem schonende Therapiemöglichkeiten zu erforschen und sie für den Einsatz am Krankenbett weiter zu entwickeln, ist hier ein viel versprechender Ansatz." So könne noch mehr Kindern und Jugendlichen besser geholfen werden. Und das mit einer maßgeschneiderten Therapie: Denn durch die Entschlüsselung des menschlichen Genoms will man die ideale und passgenaue Behandlung im Einzelfall identifizieren und ermöglichen. mehr

Wissenschaftsminister Heubisch wirbt beim Stifterverband für die deutsche Wissenschaft für umfassendes Stipendienprogramm

Auf der Sitzung des Landeskuratoriums Bayern des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft stellte Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch die Schwerpunkte der Wissenschaftspolitik für die neue Legislaturperiode vor. mehr

25.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Begabte Studierende an bayerischen Hochschulen

Das Max Weber-Programm Bayern begrüßt seine tausendste Stipendiatin. Mit diesem Programm fördert der Freistaat Bayern die besten Studierenden an bayerischen Hochschulen. mehr

24.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Sonderforschungsbereiche/Transregios der DFG: Zwei der bundesweit 10 Neubewilligungen sowie drei Verlängerungen gehen nach Bayern

Der Einrichtung eines neuen Sonderforschungsbereichs (SFB) sowie eines neuen Transregios unter Federführung einer bayerischen Universität sowie der Fortführung von drei bestehenden Sonderforschungsbereichen bzw. Transregios hat der Bewilligungsausschuss bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gestern zugestimmt. mehr

20.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Eröffnung der Ausstellung "Passioniert Provokativ – Die Sammlung Stoffel"

Die Ausstellung "Passioniert Provokativ – Die Sammlung Stoffel" in der Pinakothek der Moderne hat Kunstminister Wolfgang Heubisch am Mittwochabend eröffnet. Heubisch: "Die Sammlung Michael und Eleonore Stoffel ist einer der bedeutendsten Zugewinne in der Geschichte der Pinakothek der Moderne, die mit ihren rund 300 Werken den Bestand auf höchstem Niveau ergänzt und erweitert". Die Ausstellung mit dem Titel "Passioniert Provokativ" ist auch eine Hommage an ein imponierendes, großartiges Sammlerehepaar, so der Minister. mehr

19.11.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

12 Mio. Euro für "Kraftwerke des 21. Jahrhunderts"

Mit insgesamt 50 neuen Projekten wird die sehr erfolgreiche gemeinsame Forschungsinitiative "Kraftwerke des 21. Jahrhunderts" (KW 21) der Länder Bayern und Baden-Württemberg für weitere vier Jahre fortgesetzt. Dies hat Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch am Mittwoch in München mitgeteilt. mehr

Generalsanierung Universität Regensburg

Für die Durchführung weiterer Maßnahmen zur Generalsanierung des Stammgeländes der Universität Regensburg im Umfang von insgesamt rund 60 Mio. Euro hat das Wissenschaftsministerium in der vergangenen Woche die Weichen gestellt. Dies teilte Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch am Mittwoch in München mit. "Die nun genehmigten Bauvorhaben sind ein Signal dafür, dass wir die umfangreiche Modernisierung der Universität Regensburg zielstrebig und zügig fortsetzen." Regensburg sei ein markantes Beispiel für den umfassenden Finanzierungsbedarf zur Modernisierung der Hochschulbauten in Bayern. "Im Koalitionsvertrag haben wir für Maßnahmen mit erster Priorität ein Modernisierungsprogramm im Volumen von vier Milliarden Euro in den nächsten zehn Jahren vereinbart", so der Minister. mehr

19.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Eröffnung der Ausstellung "Entdeckungsreise Vergangenheit – Die Anfänge der Denkmalpflege in Bayern"

Die Bedeutung der Denkmalpflege für das kulturelle Gedächtnis eines Landes, aber auch als Wirtschaftsfaktor hat Kunstminister Wolfgang Heubisch am Mittwoch in München bei der Eröffnung der Ausstellung "Die Anfänge der Denkmalpflege in Bayern" hervorgehoben. Heubisch: "Unser kulturelles Erbe ist Ausdruck der Identität unseres Landes und seine prägende Kraft." Deshalb seien Ausstellungen wie die der staatlichen Archive und des Landesamts für Denkmalpflege ein wichtiger Beitrag, um unser kulturelles Gedächtnis lebendig zu halten. mehr

19.11.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft