Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Eröffnung der Ausstellung "Passioniert Provokativ – Die Sammlung Stoffel"

Die Ausstellung "Passioniert Provokativ – Die Sammlung Stoffel" in der Pinakothek der Moderne hat Kunstminister Wolfgang Heubisch am Mittwochabend eröffnet. Heubisch: "Die Sammlung Michael und Eleonore Stoffel ist einer der bedeutendsten Zugewinne in der Geschichte der Pinakothek der Moderne, die mit ihren rund 300 Werken den Bestand auf höchstem Niveau ergänzt und erweitert". Die Ausstellung mit dem Titel "Passioniert Provokativ" ist auch eine Hommage an ein imponierendes, großartiges Sammlerehepaar, so der Minister. mehr

19.11.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

12 Mio. Euro für "Kraftwerke des 21. Jahrhunderts"

Mit insgesamt 50 neuen Projekten wird die sehr erfolgreiche gemeinsame Forschungsinitiative "Kraftwerke des 21. Jahrhunderts" (KW 21) der Länder Bayern und Baden-Württemberg für weitere vier Jahre fortgesetzt. Dies hat Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch am Mittwoch in München mitgeteilt. mehr

Generalsanierung Universität Regensburg

Für die Durchführung weiterer Maßnahmen zur Generalsanierung des Stammgeländes der Universität Regensburg im Umfang von insgesamt rund 60 Mio. Euro hat das Wissenschaftsministerium in der vergangenen Woche die Weichen gestellt. Dies teilte Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch am Mittwoch in München mit. "Die nun genehmigten Bauvorhaben sind ein Signal dafür, dass wir die umfangreiche Modernisierung der Universität Regensburg zielstrebig und zügig fortsetzen." Regensburg sei ein markantes Beispiel für den umfassenden Finanzierungsbedarf zur Modernisierung der Hochschulbauten in Bayern. "Im Koalitionsvertrag haben wir für Maßnahmen mit erster Priorität ein Modernisierungsprogramm im Volumen von vier Milliarden Euro in den nächsten zehn Jahren vereinbart", so der Minister. mehr

19.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Eröffnung der Ausstellung "Entdeckungsreise Vergangenheit – Die Anfänge der Denkmalpflege in Bayern"

Die Bedeutung der Denkmalpflege für das kulturelle Gedächtnis eines Landes, aber auch als Wirtschaftsfaktor hat Kunstminister Wolfgang Heubisch am Mittwoch in München bei der Eröffnung der Ausstellung "Die Anfänge der Denkmalpflege in Bayern" hervorgehoben. Heubisch: "Unser kulturelles Erbe ist Ausdruck der Identität unseres Landes und seine prägende Kraft." Deshalb seien Ausstellungen wie die der staatlichen Archive und des Landesamts für Denkmalpflege ein wichtiger Beitrag, um unser kulturelles Gedächtnis lebendig zu halten. mehr

19.11.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Konzert zur Integration des Richard-Strauss-Konservatoriums in die Hochschule für Musik und Theater München

Als "zukunftsweisende und international konkurrenzfähige Struktur" hat Kunstminister Wolfgang Heubisch die Integration des Richard-Strauss-Konservatoriums in die Hochschule für Musik und Theater München bei einem gemeinsamen Konzert beider Einrichtungen am Montag in München bezeichnet. mehr

Sieben Studiengänge und fünf Doktorandenkollegs gehen in die nächste Runde

Auf eine positive Begutachtung können sieben Studiengänge und fünf Doktorandenkollegs verweisen, die im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern eingerichtet wurden. In allen 12 Fällen stellten die Fachgutachter eine exzellente Qualität fest und gaben ein positives Votum hinsichtlich der Weiterförderung ab. mehr

12.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Besuch der beiden Staatsminister Heubisch und Zeil im Leibniz-Rechenzentrum: "Höchstleistungsrechner auf Weltniveau"

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch und Wirtschaftsminister Martin Zeil haben heute die Bedeutung des Leibniz-Rechenzentrums (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Bayern in Garching unterstrichen. "Neben seiner unverzichtbaren Rolle als Hochschulrechenzentrum für den ganzen Münchener Raum betreibt das Leibniz-Rechenzentrum einen Höchstleistungsrechner auf Weltniveau. Dieser Rechner ist eines der High-Tech-Leuchtturmprojekte, denen wir in dieser Legislaturperiode neuen Schub verleihen wollen", so die Minister. mehr

10.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

30-jähriges Jubiläum der Universität Passau

Zum 30-jährigen Jubiläum hat Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch der Universität Passau beim diesjährigen dies academicus am Freitag gratuliert. Heubisch: "Die Universität Passau kann nach 30 Jahren auf eine beeindruckende Leistungsbilanz zurückblicken. Ihr Erfolg gründet auf einer gelungenen Profilbildung: von Beginn an hat die Hochschule ihre eigenen Schwerpunkte gesetzt und gezielt fortentwickelt, vor allem in den Bereichen Internationalisierung und Sprachen, durch interdisziplinäre Studiengänge sowie die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen." mehr

07.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Staatsempfang zum VDE-Zukunftskongress

Die Bedeutung einer engen Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft hat Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch beim Staatsempfang zum Zukunftskongress des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) am Dienstagabend in München unterstrichen. mehr

05.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neuer Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Zu seinem Amtsantritt als Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst erklärt Dr. Wolfgang Heubisch: "Wissenschaft und Forschung haben in Bayern einen hohen Stellenwert. An den bayerischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen werden Spitzenleistungen erbracht, die weltweit anerkannt sind. Von diesen Leistungen profitieren Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen. Wissenschaft und Forschung sichern die Zukunft Bayerns. Dieses Spitzenniveau müssen wir nicht nur halten, sondern weiter ausbauen. Dies wird uns nur gelingen, wenn wir die im Koalitionsvertrag vereinbarten Maßnahmen zügig umsetzen." Um den steigenden Studierendenzahlen und dem doppelten Abiturientenjahrgang gerecht zu werden, sei ein weiterer Ausbau der Studienkapazitäten bereits in Planung. mehr

31.10.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung