Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Bayern stärkt den wissenschaftlichen Nachwuchs

Doktorandinnen und Doktoranden erhalten ab 1. Oktober ein um 150 Euro erhöhtes Eliteförderungsstipendium, die Elitestipendien für Post-Docs steigen um 170 Euro monatlich. mehr

30.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Vorlesungsbeginn an Bayerns Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Mit insgesamt über 380 Bachelor- und Masterstudiengängen bieten die bayerischen Fachhochschulen den Studieninteressierten die Möglichkeit, in allen Fachrichtungen ein Bachelor- oder bei entsprechender Qualifikation ein Masterstudium aufzunehmen. Dies teilte Wissenschaftsminister Thomas Goppel anlässlich des morgigen Vorlesungsbeginns an Bayerns Fachhochschulen am Dienstag in München mit. Zum Wintersemester ist, so der Minister, das Studienangebot an den staatlichen Fachhochschulen nahezu vollständig auf die Bachelor/Master-Struktur umgestellt. mehr

30.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsminister Thomas Goppel eröffnet Gender Zentrum Augsburg

Als "zentrale hochschulpolitische Zielsetzung" hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel die Gleichstellung von Frauen und Männern an Bayerns Hochschulen bei der Eröffnung des Gender Zentrums Augsburg am Dienstag bezeichnet. mehr

23.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

157.000 Euro für Augsburger Domsingknaben, Regensburger Domspatzen, Tölzer Knabenchor und Windsbacher Knabenchor

Mit rund 157.000 Euro fördert der Freistaat Bayern in diesem Jahr die Augsburger Domsingknaben, die Regensburger Domspatzen, den Tölzer Knabenchor und den Windsbacher Knabenchor. Die Gelder sind für die stimmliche und musisch-instrumentale Ausbildung der jungen Musiker bestimmt. mehr

22.09.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Sonderprogramm "Bayern excellent": insgesamt 3,1 Mio. Euro für die Universitäten Bayreuth, Erlangen-Nürnberg, München, die Technische Universität München und die Universität Würzburg

Mit dem Sonderprogramm "Bayern excellent" fördert Bayern Forschungsvorhaben, die in der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern mangels ausreichender Mittel nicht berücksichtigt wurden. Dies gab Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Freitag in München bekannt. Allein im Jahr 2008 werden hierfür 3,1 Mio. Euro zusätzlich zur Kofinanzierung der Exzellenzinitiative bereitgestellt. Goppel: "Unsere Universitäten konnten bei der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern ihre herausragende Stellung unterstreichen. Diese Initiative hat viel Energie und Elan freigesetzt. Das wollen wir nutzen und fördern daher im Programm Bayern excellent herausragende Forschungsvorhaben, die trotz sehr guter Bewertung nicht zum Zuge kamen." mehr

19.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Preis für gute Lehre an Bayerns Universitäten

Für ihre hervorragenden Leistungen in der Hochschullehre hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Preis für gute Lehre an Bayerns Universitäten ausgezeichnet. Anlässlich der Verleihung der Preise am Donnerstag in München hob Goppel die Bedeutung von Spitzenqualität in der Lehre für die Sicherung der wirtschaftlichen Zukunft Bayerns und Deutschlands hervor. mehr

18.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Kunstminister Thomas Goppel verleiht Bayerische Kunstförderpreise an 16 junge Künstlerinnen und Künstler aus Bayern

16 junge Künstlerinnen und Künstler sowie einen 24-köpfigen Chor zeichnet Kunstminister Thomas Goppel am Mittwochabend in München mit dem Bayerischen Kunstförderpreis aus. "Alle Preisträgerinnen und Preisträger haben sich bereits jetzt viele Jahre ihrem Fach gewidmet, sind durch verschiedene Ausbildungswege gegangen, haben unzählige Stunden trainiert. Gemeinsam ist ihnen allen eine unverwechselbar eigene Begabung, die sie mit einer besonderen Beherrschung des handwerklichen Könnens verbunden haben", betonte der Minister anlässlich der Preisverleihung. Der Bayerische Kunstförderpreis sei Ansporn und Ermutigung für die Preisträgerinnen und Preisträger und helfe ihnen darüber hinaus dabei, einem breiteren Publikum bekannt zu werden. Der Preis, der in den Bereichen Bildende Kunst, Musik und Tanz, Darstellende Kunst sowie Literatur verliehen wird, ist mit je 5.000 Euro dotiert, der Preis für den Chor mit 8.000 Euro. Einer der Literaturförderpreise ist von der Kester-Haeusler-Stiftung, Fürstenfeldbruck, dotiert. mehr

17.09.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Oldenbourg-Verlag, Freistaat Bayern und Arbeitsgemeinschaft Historischer Forschungseinrichtungen unterzeichnen gemeinsame Vereinbarung

Als "neues Modell des partnerschaftlichen Zusammenwirkens von öffentlicher Hand, privater Wirtschaft und Wissenschaft" bezeichnete Wissenschaftsminister Thomas Goppel die künftige Kooperation von Freistaat Bayern, Oldenbourg-Verlag sowie der Arbeitsgemeinschaft Historischer Forschungseinrichtungen bei der Unterzeichnung einer gemeinsamen Vereinbarung am Mittwoch in München. Ziel der Zusammenarbeit ist die Sicherung eines deutschlandweit einmaligen Netzwerks zur Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit historischer Forschungseinrichtungen. mehr

17.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Fachhochschule Rosenheim: Einweihung des neuen Hörsaal- und Laborgebäudes

Das international hervorragende Renommee der Fakultät für Holztechnik an der Fachhochschule Rosenheim hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel bei der Einweihung des neuen Hörsaal- und Laborgebäudes hervorgehoben. Goppel: "Die einzigartige Ausbildungsprofile der Fachhochschule Rosenheim haben maßgeblich zum hervorragenden Ruf der Fakultät für Holztechnik beigetragen. Sie wurden national und international wiederholt kopiert." mehr

17.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ingenieurwissenschaften sind keine reine Männersache

Für ihre hervorragenden Diplom-, Master- bzw. Promotionsarbeiten zeichnet Wissenschaftsminister Thomas Goppel in diesem Jahr fünf Studentinnen der Ingenieurwissenschaften an bayerischen Hochschulen aus. Wie der Minister anlässlich der Preisverleihung am Dienstag in München mitteilte, ist Ziel des Preises, Studienanfängerinnen weibliche Vorbilder zu vermitteln und die Attraktivität der ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge für Frauen zu steigern. Goppel: "Der Preis würdigt hervorragende Leistungen von Studentinnen auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften und soll andere Frauen dazu ermutigen, ein ingenieurwissenschaftliches Studium aufzunehmen." Die Auszeichnung wird aufgrund von Vorschlägen der Hochschulen verliehen und ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro verbunden. mehr

16.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung