Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Ankauf des Gemäldes "Frau mit schwarzem Mantel" von George Grosz für die Pinakothek der Moderne

Den Ankauf des Gemäldes "Frau mit schwarzem Mantel" von George Grosz hat Kunstminister Thomas Goppel genehmigt und die entsprechenden Mittel für die Staatsgemäldesammlung freigegeben. mehr

02.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Masterstudiengänge der LMU München und der Fachhochschule Weihenstephan in den TOP 10 der internationalen Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen

Der Elitestudiengang "Master of Science in Neuro-Cognitive Psychology" der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und der Internationale Masterstudiengang "Agrarmanagement (MBA)" der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Weihenstephan gehören zu den vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) ausgezeichneten zehn besten internationalen Master-Studiengängen an deutschen Hochschulen. mehr

30.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Kunst und Küche: Botschafter bayerischer Backkunst bäckt Brezen in Rom

Josef Wagner aus Münsing, dem ersten Bäcker, der in die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo aufgenommen wird, wird Bayerns Kunstminister Thomas Goppel am Mittwoch vor dessen Abreise nach Rom zu seinem Stipendium gratulieren. Goppel: "Dem ersten bayerischen Backkunst-Botschafter in der Villa Massimo wünsche ich eine anregende Zeit und viel Erfolg. Eines ist sicher: Die von Ihnen geschlungenen Brezen, Herr Bäckermeister, werden auch in Rom verschlungen werden – in diesem Sinne: Einen gelungenen Aufenthalt in der Villa Massimo!" Dass ein Bäcker in die Künstler-Villa aufgenommen wird, verwundere nur auf den ersten Blick. Er sei davon überzeugt, so der Minister, dass sich handwerkliche Backkunst und Kunst im herkömmlichen Sinne wie bildnerische Kunst und Musik sich gegenseitig inspirieren, denn in beiden Bereichen spielten beispielsweise Ästhetik und kulturelle Identität eine wichtige Rolle. mehr

29.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Elitenetzwerk in neuem Gewand: neuer Internetauftritt zur Eliteförderung an Bayerns Hochschulen

Die neugestaltete Homepage des Elitenetzwerks Bayern ist seit wenigen Tagen im Internet abrufbar. Bisher waren die Informationen zur Eliteförderung im Freistaat auf mehrere Internetseiten verteilt. "Der neue Internetauftritt fasst nun alle Förderprogramme im Elitenetzwerk Bayern auf einer Homepage zusammen", erklärte Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Montag in München. Die technisch völlig neu konzipierte Seite eröffnet den Mitgliedern des Netzwerks außerdem die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten vorzustellen. mehr

28.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Konzept zur Stärkung der Agrarwissenschaften

Bayern stärkt die Agrarwissenschaften am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München. Wissenschaftsminister Thomas Goppel: "Für uns in Bayern, im Agrarland Nr. 1 in Deutschland, ist eine starke Agrarwissenschaft unverzichtbar. Mit dem Gesamtkonzept stellen wir die Weichen für moderne, leistungsstarke Agrarwissenschaften in Weihenstephan neu und sind damit der Zukunft dichter auf den Fersen als andere Standorte mit ihren Lehr- und Forschungsangeboten. Um unsere Initiative jetzt zu starten, war seinerzeit die mutige und weitsichtige Pionierleistung des Präsidenten der Technischen Universität München nötig, vor rund zehn Jahren in Weihenstephan aus drei Fakultäten auf Basis der Biowissenschaften einen neuen, effizienten Hochschulstandort wachsen zu lassen." mehr

27.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Eröffnung der Landesausstellung "Adel in Bayern: Ritter – Grafen – Industriebarone"

Die diesjährige Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte unter dem Titel "Adel in Bayern: Ritter – Grafen – Industriebarone" hat Kunstminister Thomas Goppel am Freitag an den beiden Ausstellungsorten Rosenheim und Aschau eröffnet. mehr

25.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Knapp 3,5 Mio. Euro Sondermittel für Bibliotheken an Bayerns Universitäten und die Bayerische Staatsbibliothek

Sondermittel in Höhe von insgesamt knapp 3,5 Mio. Euro hat das Wissenschaftsministerium den bayerischen Universitätsbibliotheken (knapp 3 Mio. Euro) und der Bayerischen Staatsbibliothek (500.000 Euro) zugewiesen. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag in München mitteilte, treten diese Gelder neben die regulären Bibliotheksmittel in Höhe von rund 20 Mio. Euro. mehr

24.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Girl´s Day 2008 - Wissenschaftsminister Thomas Goppel: "Junge Frauen gezielt für Natur- und Ingenieurwissenschaften ermuntern"

Die Attraktivität von natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen für junge Frauen hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel anlässlich des am Donnerstag stattfindenden "Girls Day 2008" betont. Goppel: "Es ist eine gemeinsame Aufgabe von Hochschulen und Politik, junge Frauen gezielt für Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften zu interessieren und zu ermuntern, um so das Potenzial an technisch begabten und interessierten jungen Frauen besser auszuschöpfen." Die Wirtschaft brauche ingenieur- und naturwissenschaftlichen Nachwuchs. "Natur- und Ingenieurwissenschaften sind keine reine Männersache", so der Minister weiter. mehr

Welttag des Buches

Zum UNESCO-Welttag des Buches am 23. April rief Kunstminister Goppel dazu auf, dem Lesen von Literatur im Alltag wieder mehr Raum zu geben. Noch immer sei Literatur eine einzigartige Möglichkeit der Horizonterweiterung. mehr

23.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

"Bündnis Studieren in Bayern" – Regionalkonferenz in Augsburg

Auf der Regionalkonferenz in Augsburg hat sich Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Montag mit Vertretern von Kommunen, der Wirtschaft, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Hochschulen in Schwaben über die Umsetzung des "Bündnisses Studieren in Bayern" beraten. Goppel: "Bayern legt mit der Schaffung von 38.000 zusätzlichen Studienplätzen das ambitionierteste Programm zum Hochschulausbau auf und geht damit weit über das hinaus, was andere Länder im Rahmen des ´Hochschulpakts 2020´ investieren." mehr

21.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung