Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Konzept zur Stärkung der Agrarwissenschaften

Bayern stärkt die Agrarwissenschaften am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München. Wissenschaftsminister Thomas Goppel: "Für uns in Bayern, im Agrarland Nr. 1 in Deutschland, ist eine starke Agrarwissenschaft unverzichtbar. Mit dem Gesamtkonzept stellen wir die Weichen für moderne, leistungsstarke Agrarwissenschaften in Weihenstephan neu und sind damit der Zukunft dichter auf den Fersen als andere Standorte mit ihren Lehr- und Forschungsangeboten. Um unsere Initiative jetzt zu starten, war seinerzeit die mutige und weitsichtige Pionierleistung des Präsidenten der Technischen Universität München nötig, vor rund zehn Jahren in Weihenstephan aus drei Fakultäten auf Basis der Biowissenschaften einen neuen, effizienten Hochschulstandort wachsen zu lassen." mehr

27.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Eröffnung der Landesausstellung "Adel in Bayern: Ritter – Grafen – Industriebarone"

Die diesjährige Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte unter dem Titel "Adel in Bayern: Ritter – Grafen – Industriebarone" hat Kunstminister Thomas Goppel am Freitag an den beiden Ausstellungsorten Rosenheim und Aschau eröffnet. mehr

25.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Knapp 3,5 Mio. Euro Sondermittel für Bibliotheken an Bayerns Universitäten und die Bayerische Staatsbibliothek

Sondermittel in Höhe von insgesamt knapp 3,5 Mio. Euro hat das Wissenschaftsministerium den bayerischen Universitätsbibliotheken (knapp 3 Mio. Euro) und der Bayerischen Staatsbibliothek (500.000 Euro) zugewiesen. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag in München mitteilte, treten diese Gelder neben die regulären Bibliotheksmittel in Höhe von rund 20 Mio. Euro. mehr

24.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Girl´s Day 2008 - Wissenschaftsminister Thomas Goppel: "Junge Frauen gezielt für Natur- und Ingenieurwissenschaften ermuntern"

Die Attraktivität von natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen für junge Frauen hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel anlässlich des am Donnerstag stattfindenden "Girls Day 2008" betont. Goppel: "Es ist eine gemeinsame Aufgabe von Hochschulen und Politik, junge Frauen gezielt für Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften zu interessieren und zu ermuntern, um so das Potenzial an technisch begabten und interessierten jungen Frauen besser auszuschöpfen." Die Wirtschaft brauche ingenieur- und naturwissenschaftlichen Nachwuchs. "Natur- und Ingenieurwissenschaften sind keine reine Männersache", so der Minister weiter. mehr

Welttag des Buches

Zum UNESCO-Welttag des Buches am 23. April rief Kunstminister Goppel dazu auf, dem Lesen von Literatur im Alltag wieder mehr Raum zu geben. Noch immer sei Literatur eine einzigartige Möglichkeit der Horizonterweiterung. mehr

23.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

"Bündnis Studieren in Bayern" – Regionalkonferenz in Augsburg

Auf der Regionalkonferenz in Augsburg hat sich Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Montag mit Vertretern von Kommunen, der Wirtschaft, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Hochschulen in Schwaben über die Umsetzung des "Bündnisses Studieren in Bayern" beraten. Goppel: "Bayern legt mit der Schaffung von 38.000 zusätzlichen Studienplätzen das ambitionierteste Programm zum Hochschulausbau auf und geht damit weit über das hinaus, was andere Länder im Rahmen des ´Hochschulpakts 2020´ investieren." mehr

21.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Über 35 Mio. Euro EU-Mittel für bayerische Hochschulen

Über 35 Mio. Euro EU-Fördermittel konnten die bayerischen Hochschulen im Jahr 2007 einwerben. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in München mitteilte, haben die bayerischen Universitäten und Fachhochschulen damit beinahe 50 Prozent mehr Mittel aus Brüssel erhalten als noch vor vier Jahren. Dieses erfreuliche Ergebnis zeige, so der Minister, dass die Universitäten und Fachhochschulen mit den höheren Anforderungen der Forschungsrahmenprogramme gut zurechtkommen. mehr

16.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Preise für herausragende Lehre an Bayerns Fachhochschulen

Für ihre hervorragenden Leistungen in der Hochschullehre hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel acht Hochschullehrer mit dem Preis für herausragende Lehre an Bayerns Fachhochschulen ausgezeichnet. Anlässlich der Verleihung der Preise am Rande der Tagung "Forum der Lehre" am Montag in Augsburg hob Goppel die Bedeutung von Spitzenqualität in der Lehre hervor, die gerade im Hinblick auf die steigenden Studierendenzahlen und den harten Wettbewerb, in dem sich die Hochschulen befinden, immer wichtiger wird. mehr

14.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"Bündnis Studieren in Bayern"

Auf der Regionalkonferenz in Nürnberg hat sich Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag mit Vertretern von Kommunen, der Wirtschaft, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Hochschulen in Mittelfranken über die Umsetzung des "Bündnisses Studieren in Bayern" beraten. Goppel: "Bayern legt mit der Schaffung von 38.000 zusätzlichen Studienplätzen das ambitionierteste Programm zum Hochschulausbau auf und geht damit weit über das hinaus, was andere Länder im Rahmen des ´Hochschulpakts 2020´ investieren." mehr

10.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Verleihung der goldenen Ehrennadel des Vereins der Freunde der Bamberger Symphoniker an Jonathan Nott

Mit der goldenen Ehrennadel des Vereins der Freunde der Bamberger Symphoniker wurde am Mittwoch in Bamberg Jonathan Nott bedacht. Kunstminister Thomas Goppel hob angesichts dieser Auszeichnung in seiner Laudatio die herausragenden Verdienste des Maestros hervor: "Die Bamberger Symphoniker genießen heute als das Orchester Bayerns den Status als Aushängeschild und Kulturbotschafter Bayerns in der Welt. Dass das Orchester dieses glänzende künstlerische Renommee genießt, ist in erster Linie das Ergebnis der engagierten Arbeit Jonathan Notts", so Goppel. mehr

09.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft