Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Über 35 Mio. Euro EU-Mittel für bayerische Hochschulen

Über 35 Mio. Euro EU-Fördermittel konnten die bayerischen Hochschulen im Jahr 2007 einwerben. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in München mitteilte, haben die bayerischen Universitäten und Fachhochschulen damit beinahe 50 Prozent mehr Mittel aus Brüssel erhalten als noch vor vier Jahren. Dieses erfreuliche Ergebnis zeige, so der Minister, dass die Universitäten und Fachhochschulen mit den höheren Anforderungen der Forschungsrahmenprogramme gut zurechtkommen. mehr

16.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Preise für herausragende Lehre an Bayerns Fachhochschulen

Für ihre hervorragenden Leistungen in der Hochschullehre hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel acht Hochschullehrer mit dem Preis für herausragende Lehre an Bayerns Fachhochschulen ausgezeichnet. Anlässlich der Verleihung der Preise am Rande der Tagung "Forum der Lehre" am Montag in Augsburg hob Goppel die Bedeutung von Spitzenqualität in der Lehre hervor, die gerade im Hinblick auf die steigenden Studierendenzahlen und den harten Wettbewerb, in dem sich die Hochschulen befinden, immer wichtiger wird. mehr

14.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"Bündnis Studieren in Bayern"

Auf der Regionalkonferenz in Nürnberg hat sich Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag mit Vertretern von Kommunen, der Wirtschaft, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Hochschulen in Mittelfranken über die Umsetzung des "Bündnisses Studieren in Bayern" beraten. Goppel: "Bayern legt mit der Schaffung von 38.000 zusätzlichen Studienplätzen das ambitionierteste Programm zum Hochschulausbau auf und geht damit weit über das hinaus, was andere Länder im Rahmen des ´Hochschulpakts 2020´ investieren." mehr

10.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Verleihung der goldenen Ehrennadel des Vereins der Freunde der Bamberger Symphoniker an Jonathan Nott

Mit der goldenen Ehrennadel des Vereins der Freunde der Bamberger Symphoniker wurde am Mittwoch in Bamberg Jonathan Nott bedacht. Kunstminister Thomas Goppel hob angesichts dieser Auszeichnung in seiner Laudatio die herausragenden Verdienste des Maestros hervor: "Die Bamberger Symphoniker genießen heute als das Orchester Bayerns den Status als Aushängeschild und Kulturbotschafter Bayerns in der Welt. Dass das Orchester dieses glänzende künstlerische Renommee genießt, ist in erster Linie das Ergebnis der engagierten Arbeit Jonathan Notts", so Goppel. mehr

09.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Wissenschaftsminister Thomas Goppel weiht ersten Bauabschnitt der Sanierung des Schul- und Werkstättengebäudes der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt in Schweinfurt ein

Den ersten Bauabschnitt der Sanierung des Schul- und Werkstättengebäudes der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in Schweinfurt eingeweiht. mehr

09.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Einblicke in die Arbeit des Bayerischen Kultusministeriums

Als erstes Ministerium stellt das Bayerische Kultusministerium auf seiner Homepage unter [www.km.bayern.de](http://www.km.bayern.de) in einem Informationsfilm seine Arbeit vor. Er soll für alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern schlaglichtartig einen Einblick bieten, wie Bildungspolitik und Schule geplant, gestaltet und verwaltet werden. mehr

07.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Neuauflage der Broschüre "Studieren in Bayern"

Zur Erstinformation für angehende Studierende bietet das Bayerische Wissenschafts ministerium ab sofort die aktualisierte Broschüre "Studieren in Bayern" an. Darin sind die wichtigsten Informationen zum Studium in Bayern übersichtlich und komprimiert zusammengefasst. mehr

07.04.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Lösung für Alte Mainbrücke in Ochsenfurt gefunden: Einklang von Denkmalschutz und Verkehrsverbesserung

Für den Erhalt und die Instandsetzung der Alten Mainbrücke in Ochsenfurt konnte mit Vertretern der Stadt Ochsenfurt ein Lösungsweg gefunden werden. Dies gaben Kunstminister Thomas Goppel und Innenminister Joachim Herrmann am Donnerstag in München bekannt. Die Minister betonten, dass die Konzeption zu einer Verkehrsverbesserung führt und wichtige Anliegen des Denkmalschutzes berücksichtigt. mehr

03.04.2008 Pressemeldung

Kunstminister Thomas Goppel stellt neuen Intendanten der Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie vor: Wolfgang Fink soll Orchester ab 1. September 2008 leiten

Wolfgang Fink übernimmt zum 1. September 2008 die Intendanz der Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie und tritt damit die Nachfolge von Paul Müller an, der von Bamberg zu den München Symphonikern wechselte. Dies teilte der Vorsitzende des Stiftungsrats des Orchesters und Kunstminister Thomas Goppel am Mittwoch in Bamberg mit. "Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Wolfgang Fink eine Persönlichkeit für die Bamberger Symphoniker gewinnen konnten, die sowohl große internationale Erfahrung mitbringt als auch den deutschen Kultur- und Musikbetrieb sehr genau kennt", sagte Goppel. Bei der Suche nach geeigneten Kandidaten habe sich der Stiftungsrat nicht nur in Deutschland, sondern international umgesehen. mehr

05.03.2008 Pressemeldung

Wiedereröffnung des Fränkischen Museums Feuchtwangen; Kunstminister Thomas Goppel: "gelungenes Beispiel dafür, wie sich Form und Funktion ergänzen können"

Als "gelungenes Beispiel dafür, wie sich Form und Funktion ergänzen können", hat Kunstminister Thomas Goppel das umgestaltete Fränkische Museum Feuchtwangen bezeichnet, das am Donnerstag feierlich wiedereröffnet wird. Im Foyer und dem Raum für Wechselausstellungen des Museums biete sich eine großzügige, zeitgemäße Möglichkeit der Kommunikation zwischen Besuchern und Museum. Goppel: "Feuchtwangen lädt den Besucher herzlich ein, gewährt ihm schon von außen Einblick durch die gläserne Wand, die als verbindend begriffen wird. Dabei ist das Fränkische Museum eines der wenigen speziellen, ganz typischen Museen in Bayern, die bis heute der Leitlinie ´Volkskunst´ treu geblieben sind." mehr

28.02.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft