Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Bayerische Kunstförderpreise in der Sparte Musik und Tanz für Veronika Eberle, Alexander Muno, Daniel Zaboj und das Ensemble piano possibile

Die mit je 5.000 Euro (Einzelkünstler) bzw. 8.000 Euro (Ensemble) dotierten Bayerischen Kunstförderpreise in der Sparte Musik und Tanz gehen in diesem Jahr an Veronika Eberle, Alexander Muno, Daniel Zaboj und das Ensemble piano possibile. Dies gab Kunstminister Thomas Goppel am Dienstag bekannt. "Der Bayerische Kunstförderpreis ist Anerkennung für das bisher Geleistete und soll zugleich Ansporn und Unterstützung in ideeller und materieller Hinsicht für den eingeschlagenen künstlerischen Werdegang der jungen Preisträger sein", betonte der Kunstminister. "In diesem Jahr können wir im Bereich Musik und Tanz wieder drei begabte junge Künstlerinnen und Künstler auszeichnen, darunter eine Violinistin, einen Komponisten und einen Tänzer. Hinzu kommt ein Ensemble für Neue Musik." mehr

30.10.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Wiedereröffnung des Stadttheaters in Kempten

Als "zukunftsorientiertes, multifunktionales Veranstaltungshaus, das auf die Bedürfnisse des Publikums und der Künstlerinnen und Künstler zugeschnitten ist", hat Kunstminister Thomas Goppel das umgestaltete Stadttheater Kempten bezeichnet, das am Freitag feierlich wiedereröffnet wird. Goppel betonte, dass effektive Kulturförderung auch die Infrastruktur der Kultureinrichtungen im Auge haben müsse. "Publikum und Künstler haben gleichermaßen ein Recht auf den adäquaten Rahmen als Voraussetzung für Freude an der Kunst und Kreativität sowie Ideenreichtum." mehr

26.10.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Uwe Dick erhält Jean-Paul-Preis 2007

Den Jean-Paul-Preis 2007 des Freistaates Bayern erhält der Schriftsteller Uwe Dick für sein Gesamtwerk. Wie Kunstminister Thomas Goppel am Donnerstag in München erklärte, werde mit Dick einer der sprachgewaltigsten Schriftsteller der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ausgezeichnet. "Dick ist ein eigenwilliger, querstehender Schriftsteller, ein Solitär", so der Minister. Mit der Vergabe des Jean-Paul-Preises an Uwe Dick werde ein Autor ausgezeichnet, der in vielerlei Hinsicht mit dem Namensgeber des Bayerischen Literaturpreises verbunden ist. mehr

25.10.2007 Pressemeldung

Kulturpreis für Franz Xaver Gernstl

Den Sonderpreis des Ministers beim diesjährigen "Kulturpreis Bayern" der E.ON Bayern erhält der Münchner Dokumentarfilmer Franz Xaver Gernstl. Damit, so Kunstminister Thomas Goppel am Mittwoch in München, werde eine künstlerische Leistung geehrt, die ebenso eigenständig wie spezifisch bayerisch sei. "Gernstl kann dem Volk nicht nur aufs Maul schauen, sondern er kann es vor allem zum Sprechen bringen wie kein anderer", lobte der Minister. Gernstls listig-lakonische Art der Gesprächsführung ermutige die Menschen, uns Einblick zu gewähren in ihr Denken und ihre Gefühle, ihre Träume und Sehnsüchte. Die Beiträge der Sendereihe "Gernstl unterwegs" seien ebenso unterhaltsam wie human und zeugten stets von Franz Xaver Gernstls unverkennbarer Sympathie für alles Nonkonformistische und Skurrile. mehr

24.10.2007 Pressemeldung

Wissenschaftsminister Goppel beantwortet am Bürgertelefon "Fragen zum Semesterbeginn"

Wissenschaftsminister Thomas Goppel und Experten des Wissenschaftsministeriums stehen am heutigen Mittwoch Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen von BAYERN DIREKT, der gemeinsamen Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung, für Fragen zum Semesterbeginn zur Verfügung. Unter der Telefonnummer für Bürgeranrufe 0 18 01 – 20 10 10 ist Minister Goppel von 11.00 bis 12.00 Uhr für Bürgerfragen erreichbar, von 10.30 bis 15.00 Uhr beantworten zusätzlich Experten des Ministeriums Fragen zum Semesterbeginn. mehr

24.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsminister Goppel am Bürgertelefon zum Thema "Fragen zum Semesterbeginn"

Am Montag vergangener Woche startete an Bayerns Universitäten der Vorlesungsbetrieb. An den bayerischen Fachhochschulen läuft das Semester seit Mitte Oktober. Wissenschaftsminister Thomas Goppel und Experten des Wissenschaftsministeriums stehen Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen von BAYERN DIREKT, der Gemeinsamen Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung, für Fragen zum Semesterbeginn zur Verfügung. mehr

22.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ergebnisse der zweiten Förderrunde "Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen"

Jeweils ein Exzellenzcluster und eine Graduiertenschule gehen in der zweiten Förderrunde der "Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen" an bayerische Universitäten. Dies ist das Ergebnis der Sitzung des "Bewilligungsausschusses Exzellenzinitiative", die am Freitag in Bonn stattfand. Wissenschaftsminister Thomas Goppel betonte im Anschluss an die Sitzung, dass Bayerns Universitäten insgesamt, also in der Gesamtschau beider Förderrunden, von dem wissenschaftsgeleiteten Wettbewerbsverfahren in hohem Maß profitiert haben. In der zweiten Förderrunde konnten sich die Universität Bayreuth mit einer Graduiertenschule und die Universität Erlangen-Nürnberg mit einem Exzellenzcluster durchsetzen. mehr

19.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ausgründung der Universität München für "Deutschen Zukunftspreis" nominiert

Als eines von vier Unternehmen ist die "Nanion Technologies GmbH", eine Ausgründung der Universität München, für den renommierten, mit 250.000 Euro dotierten "Deutschen Zukunftspreis" nominiert worden. Wissenschaftsminister Thomas Goppel: "Dass die Münchner Nanion GmbH in die Endrunde der vier besten Projekte im Wettbewerb um den Deutschen Zukunftspreis ist, freut mich umso mehr, da das Unternehmen mit Unterstützung durch das bayerische Förderprogramm FLÜGGE von einem Forscherteam der Universität München gegründet wurde." Schon die Nominierung sei eine Auszeichnung und zeige, dass die bayerische Forschungs- und Unternehmensgründungsförderung Früchte trage, was sich, so der Minister, auch in Innovationen, neu geschaffenen Arbeitsplätzen sowie Wirtschaftsleistung neu gegründeter Unternehmen ablesen lasse. mehr

18.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Eröffnungsfeier für die neuen Räume des Instituts für Rechtsmedizin und die Toxikologie-Abteilung des Walther-Straub-Instituts

Die neuen Räume des Instituts für Rechtsmedizin und die Toxikologie-Abteilung des Walther-Straub-Instituts hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in München feierlich eröffnet. Goppel: "Die Investition von rund 21 Millionen Euro für Umbau, Sanierung und Ersteinrichtung hat sich gelohnt. Die neuen, auf dem neuesten Stand eingerichteten Räume bieten optimale Arbeitsbedingungen." Die neuen Räume in der Nußbaumstraße werden von zwei Instituten genutzt werden: von der Rechtsmedizin und von der Toxikologie. Toxikologie und Rechtsmedizin könnten Synergieeffekte nutzen und auf einer Hauptnutzfläche nun ca. 4.500 qm eng zusammenarbeiten, so der Minister. mehr

17.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Goppel unterstreicht Bedeutung der Nanotechnologie: "Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts"

Den außerordentlichen Stellenwert der Nanotechnologie als Schlüsseltechnologie der Zukunft hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Freitag in München bei der Eröffnung des "Forum Zukunft Nano" hervorgehoben. mehr

12.10.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft