Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Eröffnung der Ausstellung "Maya – Könige aus dem Regenwald" in Rosenheim

Die überregionale Bedeutung der Ausstellungen im Rosenheimer Lokschuppen hat Kunstminister Thomas Goppel am Donnerstagabend anlässlich der Eröffnung der neuen Ausstellung "Maya – Könige aus dem Regenwald" herausgestellt. mehr

29.03.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Eröffnung der 29. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie in München

Die herausragende Bedeutung eines regen Wissensaustausches für den medizinischen Fortschritt hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel bei der Eröffnung der 29. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie am Donnerstag in München unterstrichen. mehr

22.03.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Über 41 Mio. Euro EU-Mittel für bayerische Hochschulen

Rund 41,4 Mio. Euro EU-Fördermittel konnten die bayerischen Hochschulen im Jahr 2006 einwerben. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in München mitteilte, haben die bayerischen Universitäten und Fachhochschulen damit beinahe doppelt so viel Mittel aus Brüssel erhalten als noch vor fünf Jahren. mehr

21.03.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Gründung der Bayerischen Akademie für Management und Technik

Die Fachhochschulen Augsburg, Ingolstadt, Landshut, München und Rosenheim und die Bayerische Wirtschaft gehen künftig gemeinsame Wege in der Weiterbildung. Als zentrale Dachorganisation für eine enge Kooperation haben die Fachhochschulen und das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft die Bayerische Akademie für Management und Technik gegründet. mehr

Eröffnung des "7. Weltkongresses über Trauma, Schock, Inflammation und Sepsis" in München

Die herausragende Bedeutung des Meinungs- und Wissensaustausches für die medizinische Forschung hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel bei der Eröffnung des "7. Weltkongresses über Trauma, Schock, Inflammation und Sepsis" am Mittwoch in München unterstrichen. Goppel: "Zu dem Kongress werden mehr als 2.500 hochrangige Wissenschaftler aus aller Welt erwartet. Damit handelt es sich um den weltweit größten interdisziplinären Wissenschaftskongress in der Humanmedizin." Dank der hervorragenden Reputation der Chirurgischen Klinik und Poliklinik in Großhadern sei es den Veranstaltern gelungen, eine hochrangige Wissenschaftsgemeinschaft zusammenzubringen. Auf diese Weise seien von der Tagung viele neue Impulse für den medizinischen Fortschritt zu erwarten, so der Minister. mehr

14.03.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Auszeichnung der Universität Augsburg für das beste Konzept einer Hochschule bei der Verwirklichung des Gleichstellungsauftrags

Für das beste Konzept einer Hochschule bei der Verwirklichung des Gleichstellungsauftrags hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel die Universität Augsburg ausgezeichnet. Anlässlich der Würdigung des hervorragenden Kinderbetreuungskonzepts der Hochschule am Montag in Augsburg hob Goppel die Bedeutung der Familienfreundlichkeit der Hochschulen für die Gleichstellung von Frauen und Männern hervor. "Wenn wir das Ansehen Bayerns als hochrangigen Standort für Wissenschaft und Forschung ausweiten wollen, müssen wir das gesamte Potenzial unseres hervorragenden akademischen Nachwuchses ausschöpfen: das männliche und das weibliche. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf", erklärte Goppel. mehr

12.03.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

10 Jahre Museum Altomünster

Anlässlich der Festveranstaltung "Zehn Jahre Museum Altomünster 1997-­2007" hat Kunstminister Thomas Goppel am Sonntag in Altomünster die Bedeutung des Museums herausgestellt: "Mit ihm ist in Altomünster ein Ort der Begegnung für die gesamte Region entstanden, dessen Attraktivität mit jeder Ausstellung und Veranstaltung zunimmt. Das Museum ist damit auf dem besten Wege, für den Ort und das Umland ein Kulturzentrum zu werden, wie man es sich von einem zeitgemäßen Museum nur wünschen kann", so der Minister. mehr

11.03.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Zur SPD-Meldung vom 07.03.2007 "Nur noch für jeden vierten bayerischen Abiturienten ein Studienplatz" stellt das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fest:

Die bayerische SPD sollte erst einmal den Gesetzentwurf gründlich lesen, bevor sie ihn kritisiert. Die Meldung der SPD ist irreführend. Selbstverständlich bleibt – entgegen der Behauptung der SPD – auch nach dem Entwurf des neuen bayerischen Hochschulzulassungsgesetzes, der derzeit im Landtag beraten wird, gewährleistet, dass die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung im Rahmen der Vergabe der Studienplätze im örtlichen Auswahlverfahren an den bayerischen Hochschulen entscheidende Bedeutung hat. Eine Beschränkung der Zahl bayerischer Studierender an bayerischen Hochschulen sieht das Gesetz dagegen keineswegs vor. mehr

07.03.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Rund 134.700 Euro für Kulturprojekte im bayerisch-tschechischen Grenzraum aus EU-Förderprogramm

Insgesamt rund 134.700 Euro aus dem EU-Förderprogramm für regionale Entwicklung (EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A) erhalten zwei Kulturprojekte in Regensburg und Passau. mehr

07.02.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Nichtstaatliche Fachhochschule für Angewandte Sprachen des SDI erhält staatliche Anerkennung

Zum Wintersemester 2007/2008 kann die neue private Fachhochschule für Angewandte Sprachen in München ihren Studienbetrieb aufnehmen. Das Wissenschaftsministerium hat der „Hochschule für Angewandte Sprachen / Fachhochschule des SDI“ die staatliche Anerkennung verliehen. Die Hochschule erhält keine staatlichen Zuschüsse und finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren. mehr

08.01.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung