Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Wissenschaftspreise der Bayerischen Landesbank - BayernLB

Für eine stärkere gesellschaftliche Würdigung wissenschaftlicher Leistungen hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel anlässlich der Verleihung der Wissenschaftspreise der Bayerischen Landesbank - BayernLB - am Mittwoch in München geworben. Der Minister betonte, dass "gemessen an ihrer Bedeutung für die Zukunft unseres Landes unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mindestens so viel öffentliche Aufmerksamkeit bekommen müssten wie mancher Sportler oder Entertainer." Es bestehe eine "gewisse Schieflage", wenn der Vereinswechsel eines Zweitliga-Fußballspielers breiten Platz in der Berichterstattung einnehme und über die Gewinnung eines internationalen Spitzenwissenschaftlers lediglich mit einem Dreizeiler berichtet werde. mehr

23.02.2005 Pressemeldung

Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen an deutschen Hochschulen

Für eine grundlegende Weiterentwicklung des sog. Akkreditierungsverfahrens für die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge an Deutschlands Hochschulen hat sich Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel ausgesprochen. "Es geht darum, effektivere und bessere Formen der Qualitätskontrolle auszuloten. Vorrangiges Ziel muss die Sicherung der hohen Qualität der Studienangebote an Deutschlands Hochschulen sein," sagte Goppel am Montag in München. Der Aufwand des bisher vorgesehenen Verfahrens einer studiengangbezogenen Einzelakkreditierung sei bei veranschlagten Durchschnittskosten pro Studiengang von 12.000 Euro bis 15.000 Euro zu hoch. mehr

21.02.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Vorstellung der "Großen Bayerischen Biographischen Enzyklopädie"

Die hohe Integrationskraft der Bayerischen Kultur und Geschichte hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel anlässlich der Vorstellung der "Großen Bayerischen Biographischen Enzyklopädie" am Freitag in München betont. "Die hohe Integrationskraft, die der bayerischen Kultur und Geschichte in ihrer Vielfalt zukommt, geht durch alle gesellschaftlichen Schichten und ist Erfolgsfaktor für Bayern", hob Goppel hervor. mehr

18.02.2005 Pressemeldung

Präsidiumssitzung der Leibniz-Gemeinschaft in München

Die Einhaltung der neuerlichen Zusage der Bundesregierung, die Mittel für den laufenden Betrieb der Leibnizinstitute um jährlich mindestens 3 Prozent zu steigern, hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag mit Blick auf die anstehenden Haushaltsverhandlungen für das Jahr 2006 angemahnt. In Bayern gehören der Leibniz-Gemeinschaft beispielsweise das Deutsche Museum in München und das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg an. "Gerade diese beiden Einrichtungen haben in den vergangenen Jahren schlechte Erfahrungen mit dem Bund gemacht", sagte Goppel anlässlich der in München stattfindenden Präsidiumssitzung der Leibniz-Gemeinschaft. Im Jahr 2004 hatte die Bundeskulturbeauftragte Christina Weiss die bereits beschlossene Förderung für die Forschung dieser beiden Museen nachträglich und im Alleingang um jeweils 1,5 Prozent gekürzt, obwohl der Bundeskanzler 2003 angekündigt hatte, dass die Mittel für die großen Forschungsorganisationen gesteigert würden. mehr

17.02.2005 Pressemeldung

EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A

Insgesamt rund 363.000 Euro aus dem EU-Förderprogramm für regionale Entwicklung (EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A) erhalten zwei Kulturprojekte in Frauenau und in Marktredwitz. "Das Kulturprogramm im bayerisch-tschechischen Grenzraum fördert den Austausch zwischen Bayern und Tschechien, zeigt unsere Gemeinsamkeiten als Nachbarn auf und lässt uns zusammen unsere Kultur, Geschichte und Verbundenheit in der Europäischen Union erleben", betonte Kunstminister Thomas Goppel am Dienstag in München. Knapp 238.000 Euro fließen in die Generalsanierung des Akademiekomplexes Tom´s Hall in Frauenau, 125.000 Euro unterstützen die Sonderausstellung im Egerlandmuseum Marktredwitz "Auf den Spuren eines Adelsgeschlechtes - Die Notthaffte in der Euregio Egrensis." mehr

15.02.2005 Pressemeldung

Schaetzler-Palais in Augsburg

1.190.000 Euro hat Kunstminister Thomas Goppel für die Instandsetzung des Schaetzler-Palais in Augsburg aus dem Entschädigungsfonds der Denkmalpflege bewilligt. Der Entschädigungsfonds der Denkmalpflege wird gemeinsam vom Freistaat Bayern und den Kommunen getragen. mehr

14.02.2005 Pressemeldung

EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A

250.000 Euro aus dem EU-Förderprogramm für regionale Entwicklung (EU Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A) erhält das Projekt "Historisches Alpenarchiv - Internationales Informations- und Dokumentationsnetzwerk zur Geschichte der Alpen und des alpinen Tourismus ". "Das gemeinsame Projekt im bayerisch-österreichischen Grenzraum lässt uns zusammen unsere Kultur, Geschichte und Verbundenheit in der Europäischen Union erleben", betonte Kunstminister Thomas Goppel am Freitag in München. Das so entstehende "historische Alpenarchiv" erschließe ein bisher nicht bekanntes und genutztes kulturelles Kapital für Wissenschaft und Öffentlichkeit. mehr

11.02.2005 Pressemeldung

Malzhauses in Eschenbach

300.000 Euro hat Kunstminister Thomas Goppel für die Instandsetzung des sog. "Malzhauses" in Eschenbach i.d. Opf. (Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab, Bezirk Oberpfalz) aus dem Entschädigungsfonds der Denkmalpflege bewilligt. Der Entschädigungsfonds der Denkmalpflege wird gemeinsam vom Freistaat Bayern und den Kommunen getragen. mehr

10.02.2005 Pressemeldung

Staatstheater Nürnberg geht offiziell an den Start

Das Staatstheater Nürnberg geht offiziell an den Start: Der Stiftungsrat des Nürnberger Theaters, das in ein Staatstheater umgewandelt wurde, hat sich am Mittwoch im Nürnberger Rathaus konstituiert. Kunstminister Thomas Goppel betonte anlässlich der ersten Stiftungsratssitzung, dass mit der Errichtung der Stiftung Staatstheater Nürnberg zu Beginn dieses Jahres Bayern einen weiteren Schritt in Richtung Regionalisierung und Dezentralisierung seiner Kulturpolitik getan habe. mehr

09.02.2005 Pressemeldung

Der Wissenschaftsstandort Großhadern-Martinsried wächst weiter

Der Wissenschaftsstandort Großhadern-Martinsried wächst weiter. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Dienstag in München bekannt gab, wurde der zweite Bauabschnitt für das Biozentrum der Universität München in Planegg-Martinsried jetzt freigegeben. Damit können umgehend die Baumaßnahmen beginnen, mit denen der Freistaat Bayern rund 60 Mio. Euro in neue Universitätsgebäude für Botanik sowie Genetik und Mikrobiologie investiert. mehr

08.02.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung