Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang Heubisch
Staatsminister
Salvatorstraße 2
80333 München
Tel: +49 (0)89 / 21 86 - 0 (Vermittlung)
Fax: +49 (0)89 / 21 86 28 00
E-Mail:

www.stmwfk.bayern.de

Meldungen

Fachhochschule Kempten - Einweihung eines neuen Hochschulgebäudes

Der Ausbau der Fachhochschule Kempten schreitet voran. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel bei der Einweihung des sog. vierten Bauabschnitts am Freitag in Kempten hervorhob, sei Ausbau der "Hochschule des Allgäus" ein weiterer Beleg dafür, dass der Freistaat nach wie vor kräftig in die Ausbildung junger Menschen investiere. mehr

03.12.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayerische Kunstförderpreise

17 junge Künstlerinnen und Künstler zeichnet Kunstminister Thomas Goppel am Mittwoch in München mit dem Bayerischen Kunstförderpreis aus. "Der Preis ist Auszeichnung und Ansporn zugleich - Auszeichnung für das, was die jungen Leute in ihrem bisherigen künstlerischen Leben schon geleistet haben - und Ansporn, den erfolgreichen Weg weiter zu beschreiten", betonte der Minister anlässlich der Preisverleihung. Der Bayerische Kunstförderpreis stelle darüber hinaus ein Forum dar, um junge Künstler einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Der Preis, der in den Bereichen Darstellende Kunst, Literatur, Musik und Tanz sowie Bildende Kunst verliehen wird, ist mit je 5.000 Euro dotiert. mehr

01.12.2004 Pressemeldung

Hochschulambulanz des Else-Kröner-Fresenius-Zentrums

Der Erforschung, Vorbeugung und optimalen Behandlung ernährungsabhängiger Erkrankungen wie Diabetes, Gicht oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen widmet sich das Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin der Technischen Universität München, das am Mittwoch in München feierlich eröffnet wurde. Wissenschaftsminister Thomas Goppel betonte bei der Eröffnungsveranstaltung, dass das Zusammenwirken der Technischen Universität München und des Klinikums rechts der Isar mit der "herausragenden Initiative der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung" neue Perspektiven für Ausbildung und Forschung eröffne. Vor dem Hintergrund, dass beispielsweise 70 Prozent der Diabetes-Erkrankungen durch richtige Ernährung verhindert werden könnten, stehe der gesundheitspolitische wie wissenschaftliche Stellenwert der Ernährungsmedizin völlig außer Zweifel. Hinzu komme die volkswirtschaftliche Komponente: Schätzungen zufolge geben die Krankenkassen jährlich 60 bis 80 Milliarden Euro für die Behandlung von Erkrankungen aus, die auf ungesunde Ernährung zurückzuführen sind. mehr

01.12.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayerisch-Kroatische Kulturtage

Mit einem Konzert der Zagreber Philharmoniker und einem Staatsempfang im Beisein des Kroatischen Kulturministers Božo Biškupić beginnen am Dienstag in München die Bayerisch-Kroatischen Kulturtage. Weitere Höhepunkte werden eine Kroatische Filmwoche und eine Ausstellung mit kroatischen Kulturgütern sein, die in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen wurden. Bayerns Kunstminister Thomas Goppel hob anlässlich der Auftaktveranstaltung im Münchener Prinzregententheater am Dienstag die engen Beziehungen zwischen Bayern und Kroatien hervor. mehr

30.11.2004 Pressemeldung

Bundesforschungshaushalt 2005

Eine Erklärung der Bundesregierung, wie es nach dem Fortbestehen der Eigenheimzulage im kommenden Jahr mit den Bundesmitteln für den Hochschulbau weitergehen soll, hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Montag in München gefordert. Die Bundesregierung habe, so Goppel, bei den Hochschulbaumitteln die Abschaffung der Eigenheimzulage mit 63 Mio. Euro zugunsten des Bundesforschungshaushalts 2005 eingerechnet. Der Bundesrat hat am vergangenen Freitag die Streichung der Eigenheimzulage erwartungsgemäß abgelehnt. mehr

29.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neuer Sonderforschungsbereich an der Universität München

Wissenschaftsminister Thomas Goppel betonte am Montag in München, dass die Bewilligung eines Sonderforschungsbereichs ein besonderes Gütezeichen für die Forschung an einer Universität darstellt. Sie erfolgt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft und ist an ein strenges Begutachtungsverfahren mit hohen Qualitätsanforderungen geknüpft. mehr

29.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Verleihung der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold

Auf die Schlüsselfunktion des Engagements der Unternehmer für wissenschaftliche Erfindungen und deren zügige Umsetzung in marktfähige Produkte hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel bei der Verleihung der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold des Deutschen Instituts für Erfindungswesen am Freitag in München hingewiesen. "Erst Phantasie und Engagement des Unternehmers verwandeln eine neue Idee in ein innovatives Produkt. Nur durch diese besondere unternehmerische Leistung kann eine Erfindung den volkswirtschaftlichen Nutzen bringen, den Deutschland dringend braucht: hochwertige Produkte und neue Arbeitsplätze." mehr

26.11.2004 Pressemeldung

"Der unbekannte Riese - Geschichte der Diakonie in Bayern"

Als "bedeutende Einrichtung bayerischer Sozialgeschichte und tragende Stütze des heutigen Sozialstaates" hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel die Diakonie in Bayern bezeichnet. Wie der Minister bei der Eröffnung der Wanderausstellung "Der unbekannte Riese - Geschichte der Diakonie in Bayern" am Donnerstag in Neuendettelsau betonte, könne ohne die breite Palette wohlfahrtsverbandlicher Aktivitäten und Leistungen die Sozialordnung unseres Staates nicht funktionieren. Allein in Bayern seien in 4.000 diakonischen Einrichtungen insgesamt rund 40.000 Mitarbeiter tätig. mehr

25.11.2004 Pressemeldung

Philosophischer Fakultätentag in Regensburg

Die hohe gesellschaftliche Bedeutung der Geisteswissenschaften hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag anlässlich des Philosophischen Fakultätentags in Regenburg betont. Geisteswissenschaftliche Fächer dürften, so der Minister, auf keinen Fall vernachlässigt werden. Sie seien in ihrer Breite und Vielfalt absolut notwendig, um den kulturellen, intellektuellen und zivilisatorischen Diskurs weiterzuführen. "Die Geisteswissenschaften können uns als kritische Begleiter unseres Fortschritts dort Antworten geben, wo die Naturwissenschaften stumm bleiben müssen", sagte Goppel. Mit dem technischen Fortschritt lege eine Gesellschaft das Fundament für Wachstum und Beschäftigung. Mit geistigem Diskurs verschaffe sie sich Orientierung und das nötige Rüstzeug, um den Fortschritt nahe genug am Menschen zu halten. Goppel: "Technologischer Fortschritt und geisteswissenschaftliche Auseinandersetzung sind zwei Seiten einer Medaille." mehr

25.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Internationalisierung der Bayerischen Hochschulen 2004

Als "Zeichen für die herausragende Bedeutung der Internationalisierung für den Hochschulstandort Bayern und Anreiz für weitere Anstrengungen der Hochschulen auf diesem Gebiet" hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in München die diesjährigen "Preise des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst für besondere Verdienste um die Internationalisierung der Bayerischen Hochschulen" verliehen. "Erfolgreiche Internationalisierung hängt neben politischen und finanziellen Impulsen ganz entscheidend vom persönlichen Engagement vor Ort und den Ideen der Mitglieder der einzelnen Hochschulen ab", betonte der Minister. Die Preise sollten deshalb einerseits den bereits erbrachten Einsatz belohnen, zugleich aber auch Anreiz und Motivation sein, begonnene Projekte fortzuführen und bestehende Aktivitäten weiter auszubauen, so der Minister. Ausländische Studierende seien nach ihrer Rückkehr in ihre Heimatländer Multiplikatoren ihrer Erfahrungen, ihres Wissens und ihrer Kontakte. Goppel: "Die ausländischen Gäste an unseren Hochschulen sind die besten Botschafter Bayerns." mehr

24.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung