Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) RSS-Feed

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)


Meldungen

Demografische Entwicklung

Präsident Esser: "Demografische Entwicklung wird Beschäftigungschancen Ungelernter nicht verbessern"

Ungelernte Erwerbstätige sind im Vergleich zu ausgebildeten Fachkräften deutlich häufiger in geringfügigen und damit zumeist auch in prekären Beschäftigungsverhältnissen anzutreffen. Ihre Erwerbstätigkeit konzentriert sich zudem auf nur wenige Berufsfelder. Dies sind Ergebnisse einer Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zur Situation ungelernter beziehungsweise geringqualifizierter Erwerbstätiger, die in der neuen Ausgabe von BIBB REPORT, Heft 17/12, veröffentlicht sind. mehr

18.01.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Berufliche Bildung

Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2011: Azubi-Gehälter legen deutlich zu

708 € brutto im Monat verdienten die Auszubildenden 2011 durchschnittlich in Westdeutschland. Die tariflichen Ausbildungsvergütungen erhöhten sich um 2,9 % und damit stärker als im Jahr 2010 mit 1,3 % (siehe Schaubild 1). mehr

04.01.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bibliografie

Richtig wichtig: Gute Deutschkenntnisse in der Arbeits- und Berufswelt

Gute Deutschkenntnisse sind unabdingbare Voraussetzung für eine gelingende Integration, auch und gerade in der Arbeits- und Berufswelt, und sie erleichtern den Zugang zum Arbeitsmarkt enorm. Aber welche aktuellen Lehr- und Lernmittel gibt es, in denen die Arbeits- und Berufswelt thematisiert wird, und die gerade auch Sprechsituationen für das Arbeitsleben trainieren? Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) unterstützt in diesem Bereich tätige Deutschlehrerinnen und -lehrer sowie Deutsch-Lernende im In- und Ausland mit einer neuen, nutzerorientierten Übersicht über arbeits- und berufsbezogene Lehr- und Lernmedien zur Vermittlung der deutschen Sprache. Für die Bibliografie wurden zahlreiche aktuelle Print- und Digitalmedien ausgewählt und kommentiert. mehr

21.12.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Studie

Ausbildungschancen junger Migrantinnen und Migranten: Große Unterschiede je nach Herkunftsland

Dass die Suche nach einer Ausbildungsstelle für Jugendliche aus Familien mit einer Migrationsgeschichte viel schwieriger ist als für Jugendliche ohne Migrationshintergrund, ist bekannt; dass es aber auch innerhalb der Gruppe der jungen Migrantinnen und Migranten noch einmal große Unterschiede je nach ihrer Herkunftsregion gibt, zeigt eine aktuelle Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). So ist es insbesondere für Jugendliche, deren Familien aus der Türkei oder arabischen Staaten stammen, deutlich schwerer, einen Ausbildungsplatz zu finden, als für Jugendliche anderer Herkunftsregionen - auch wenn sie über die gleichen Schulabschlüsse verfügen. Die Ergebnisse der BIBB-Untersuchung sind in der aktuellen Ausgabe von BIBB REPORT, Heft 16/11, veröffentlicht. mehr

20.12.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Ausbildungsmarkt

Steigendes Ausbildungsplatzangebot - Mehr unbesetzte Lehrstellen - Viele Jugendliche weiterhin auf der Suche

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt für die Jugendlichen weiter verbessert. Nach den Ergebnissen der Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist das Gesamtangebot an Ausbildungsplätzen im Vergleich zu 2010 um über 20.000 gestiegen. mehr

15.12.2011 Pressemeldung

Berufsorientierung

BIBB-Präsident Esser: ''Berufsorientierungsprogramm ist ein voller Erfolg!''

"Das Berufsorientierungsprogramm ist eine echte Erfolgsgeschichte", so BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser anlässlich der ersten Berufsorientierungstagung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in Berlin. Das BIBB hat mittlerweile Zuschüsse in Höhe von rund 123 Millionen Euro für mehr als 400 Bildungsträger bewilligt. Auf der Grundlage von Potenzialanalysen werden die Stärken der Schülerinnen und Schüler ermittelt und damit die Basis für eine Berufsorientierung geschaffen, die an den jeweiligen Neigungen und Begabungen der Jugendlichen ansetzt. mehr

12.12.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Aktuelle Auswertung

Immer mehr Unternehmen bieten duale Studienplätze an

Die Anzahl der Unternehmen, die in Zusammenarbeit mit einer Hochschule oder Berufsakademie duale Studienplätze anbieten, ist rasant gestiegen. Im Jahr 2011 gab es im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von rund 46 % auf über 40.000 solcher Angebote von Unternehmen, die damit duale Studienplätze für über 61.000 Studierende bereitstellen. mehr

06.12.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Broschüre

Wie Ausbildungsberufe entstehen

Um die Jugendlichen von heute praxisnah auszubilden und ihnen eine gute Grundlage für ihr zukünftiges Erwerbsleben zu geben, müssen die Inhalte der rund 350 dualen Ausbildungsberufe immer top aktuell und auf die Arbeitsprozesse und Bedarfe in den Betrieben ausgerichtet sein. Aber wer entscheidet eigentlich darüber, ob und wann ein "alter" Beruf modernisiert wird oder gar ein neuer entsteht - und mit welcher Berufsbezeichnung? Wie läuft dieser Prozess der Modernisierung oder Neugestaltung ab? Und wer bestimmt, was die Jugendlichen im jeweiligen Ausbildungsjahr lernen und in ihren Abschlussprüfungen können müssen? Antworten auf diese und andere Fragen gibt die neue Broschüre "Ausbildungsordnungen und wie sie entstehen." des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). mehr

02.12.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

DQR

BIBB-Hauptausschuss fordert Kultusministerkonferenz zum Umdenken auf

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat zur Entscheidung der Kultusministerkonferenz (KMK) Ende November eine Stellungnahme verabschiedet: Der Beschluss der KMK, wonach das Abitur bei der Ausgestaltung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) auf Niveaustufe 5 und damit höher als viele Abschlüsse der beruflichen Bildung eingeordnet werden sollte, sei "weder inhaltlich unterlegt noch nachvollziehbar begründet", so der BIBB-Hauptausschuss. mehr

01.12.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Neue Fortbildung

Neue Fortbildung für Zukunftsbranche: Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen

Im Gesundheits- und Sozialwesen werden bis zum Jahr 2025 aufgrund der demografischen Entwicklung voraussichtlich 1 Million Erwerbstätige zusätzlich benötigt, so eine Projektion des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). mehr

24.11.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung