Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) RSS-Feed

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)


Meldungen

BIBB empfiehlt: Ausbildungsplatzprogramme Ost optimieren

Die besondere Situation auf dem ostdeutschen Ausbildungsstellenmarkt macht trotz des demografisch bedingten Rückgangs der Schulabgängerzahlen und der konjunkturellen Erholung am gesamtdeutschen Arbeits- und Lehrstellenmarkt eine jährliche Neuauflage des Ausbildungsplatzprogramms Ost bis mindestens ins Jahr 2010 hinein notwendig. Darin stimmen Bund und Länder überein. Doch wie können künftige Ausbildungsplatzprogramme Ost an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst werden? Welche Maßnahmen zur Optimierung sind sinnvoll, um die Mittel noch effizienter einzusetzen und den Erfolg nachhaltig zu sichern? Empfehlungen hierzu hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in einer neuen Veröffentlichung ausgesprochen. Grundlage war eine Evaluation der Ausbildungsplatzprogramme Ost der Jahre 2002 bis 2004 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). mehr

12.02.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Neue Fortbildung für Veranstaltungsprofis

Veranstaltungen und Events aller Art sind "in" - die Branche boomt. Mit dem wachsenden Angebot steigen aber auch die Ansprüche. Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen unterschiedlichster Art stellen zunehmend eine professionelle Herausforderung für die Branche da, deren Bandbreite von kleinen Musikveranstaltern bis zu großen Kongress-, Tagungs- oder Messeorganisationen reicht. Und aktuelle Zahlen belegen den Trend: In einer FORSA-Umfrage gaben 92 % der befragten Unternehmen an, dass sie regelmäßig Veranstaltungen, Konferenzen, Tagungen oder Messeauftritte durchführen. Dies bedeutet im Vergleich zu früheren Befragungen eine Steigerung von rund 12 %. mehr

30.01.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Das BIBB live auf der Bildungsmesse "didacta 2008"

Informationen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung direkt von Expertinnen und Experten: Auch in diesem Jahr ist das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vom 19. bis 23. Februar 2008 in Stuttgart wieder vor Ort mit dabei auf der größten Bildungsmesse Europas, um in Vorträgen, Präsentationen und persönlichen Gesprächen Auskunft zu geben über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven in der beruflichen Bildung. mehr

24.01.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

17.01.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Wegfall der Ausbilderprüfung: Mehr Ausbildungsplätze - weniger Ausbildungsqualität

Die zeitlich befristete Aussetzung der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) hat zu mehr Ausbildungsbetrieben und mehr Ausbildungsplätzen geführt. Der Zuwachs fällt jedoch geringer aus als erwartet. Zugleich gibt es Hinweise darauf, dass die Neuregelung, die am 3. Mai 2003 beschlossen worden ist, negative Auswirkungen auf die Qualität der Ausbildung hat. Eine deutliche Mehrheit der befragten Betriebe sieht in der AEVO einen wichtigen Beitrag zur Sicherung einer Mindestqualifikation des Ausbildungspersonals sowie der Qualität der beruflichen Ausbildung insgesamt. Dies sind die wesentlichen Ergebnisse einer Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), die in Zusammenarbeit mit der Bonner Forschungsgruppe SALSS von Oktober 2006 bis November 2007 durchgeführt wurde. Die Ergebnisse sind veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe von BIBB REPORT. mehr

16.01.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2007: Stärkerer Anstieg als im Vorjahr

644 € brutto im Monat verdienten die Auszubildenden 2007 durchschnittlich in Westdeutschland. Die tariflichen Ausbildungsvergütungen erhöhten sich im Durchschnitt um 2,4 % und damit stärker als 2006 mit 1,0 % (siehe Schaubild 1). In Ostdeutschland stiegen die tariflichen Ausbildungsvergütungen 2007 um 2,8 % auf durchschnittlich 551 € im Monat - was ebenfalls eine stärkere Zunahme als im Jahr zuvor bedeutet (1,3 %). mehr

08.01.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Deutliche Fortschritte beim Abbau des Lehrstellenmangels

Der Aufschwung am Ausbildungsstellenmarkt in Deutschland setzt sich fort: 2007 wurden 644.100 statistisch erfasste Lehrstellen angeboten. Dies sind 52.500 oder 8,9 % mehr als im Vorjahr. 97,2 % der Plätze wurden auch besetzt. Damit konnten 625.900 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag unterschreiben (+ 49.800 bzw. + 8,6 %). Dies ist das Ergebnis einer bundesweiten ERHEBUNG DES BUNDESINSTITUTS FÜR BERUFSBILDUNG (BIBB) bei den Kammern und sonstigen zuständigen Stellen. Die Vertragszählung bildet den ABSCHLUSS DER AUSBILDUNGSMARKTBILANZ 2007. Sie wird jährlich zur Vorbereitung des Berufsbildungsberichts der Bundesregierung durchgeführt. Berücksichtigt wird dabei jeweils der Vermittlungszeitraum zwischen dem Oktober des Vorjahres und Ende September. mehr

21.12.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

BIBB-Hauptausschuss verabschiedet Handlungsvorschläge für die berufliche Qualifizierung benachteiligter junger Menschen

Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen und eines Aufschwungs auf dem Lehrstellenmarkt mit zuletzt 625.914 in 2007 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen (2005: 550.180): die Aussichten für benachteiligte Jugendliche auf einen erfolgreichen direkten Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung sind nach wie vor unzureichend. mehr

20.12.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

BIBB-Hauptausschuss empfiehlt Reform des Berufsbildungsberichts

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat mit den Stimmen der Beauftragten der Arbeitgeber, der Arbeitnehmer und der Länder der Bundesregierung empfohlen, den Berufsbildungsbericht zu reformieren. Ziel der Neustrukturierung sei es, die Ausgewogenheit zwischen allen Teilen der Berichterstattung und die Darstellung einzelner Bereiche der beruflichen Bildung zu verbessern sowie die Les- und Nutzbarkeit zu erhöhen. Der Berufsbildungsbericht wird in jedem Frühjahr vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veröffentlicht. mehr

20.12.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Mehr als die Hälfte der Auszubildenden erlernt Dienstleistungsberufe

Passen eine moderne Wissensgesellschaft und das duale Berufsausbildungssystem mit seinem hohen Anteil praxisorientierter betrieblicher Ausbildung nicht zusammen? Ist die duale Berufsausbildung zu sehr in traditionellen, gewerblich-technischen Strukturen verhaftet? Und führt der Trend zur Dienstleistungsgesellschaft zu einem nachhaltigen Bedeutungsverlust der betrieblichen Berufsausbildung in Deutschland - so wie es manche Berufsbildungsexperten und -expertinnen seit längerem vorhersagen? All dies ist nicht der Fall. Das duale Berufsausbildungssystem ist moderner als sein Ruf und längst in der Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft angekommen. Das belegen neueste Analysen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) auf der Grundlage einschlägiger Statistiken und repräsentativer Betriebs- und Erwerbstätigenbefragungen. mehr

06.12.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung