Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) RSS-Feed

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

 

Meldungen

Weiterbildungsabschlüsse verbessern Aufstiegschancen

In Deutschland werden jährlich mindestens 720.000 Abschlüsse und Zertifikate in der Weiterbildung vergeben. Allein in Berlin gibt es pro Jahr rund 5.000 abschlussbezogene Kurse mit knapp einer Million Unterrichtsstunden. Weiterbildung ist nützlich beim nachträglichen Erwerb von schulischen Abschlüssen, sattelt auf früher erworbene Qualifikationen und Kompetenzen auf und hilft dabei, in Phasen des Umbruchs Nachweise zu erwerben, um sich neuen Rahmenbedingungen besser anpassen zu können. Doch wer behält angesichts der fast unüberschaubaren Vielfalt noch den Überblick? Wie lässt sich für die Beteiligten der tatsächliche Nutzen einschätzen? Eine neue Publikation des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) belegt, dass es sehr wohl viele Abschlüsse und Zertifikate in der Weiterbildung gibt, die die Nachfrage der Arbeitswelt punktgenau bedienen. Weiterbildung, so das Fazit, ist deutlich besser als ihr Ruf. mehr

28.06.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

"Comenius-EduMedia-Siegel" für Lern-CD-ROM des BIBB

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist zusammen mit allen am Entwicklungs- und Erarbeitungsprozess Beteiligten für seine CD-ROM "Beratung, Ware und Verkauf" aus der acht CDs umfassenden Reihe "Lernarrangements im Einzelhandel" mit dem "Comenius-EduMedia-Siegel" ausgezeichnet worden. Das Siegel wird an pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende didaktische Multimediaprodukte aus europäischen Ländern vergeben. Die Preisverleihung der Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI) fand im "Haus des Deutschen Handwerks" in Berlin statt. Das BIBB hatte im vergangenen Jahr die "Lernarrangements im Einzelhandel" federführend entwickelt, um die Ausbildung im Beruf "Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel" im dritten Ausbildungsjahr multimedial zu unterstützen. mehr

21.06.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Ausbildung für Altbewerber über Ausbildungsbausteine

Die Beauftragten der Arbeitgeber, der Arbeitnehmer und der Länder haben auf der Sitzung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) am 13. Juni 2007 eine gemeinsame Position zur Pilotinitiative "Ausbildung für Altbewerber über Ausbildungsbausteine" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) verabschiedet. mehr

14.06.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

WIP 2008: Noch kann mit Weiterbildung gewonnen werden!

Innovative Angebote im Bereich der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung fördern, Signale für neue Entwicklungen setzen und so die Zukunft mitgestalten: Dies sind die Ziele des vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgeschriebenen Weiterbildungs-Innovations-Preises (WIP) 2008. Und das Mitmachen lohnt sich: Die fünf besten Konzepte erhalten Geldpreise in Höhe von jeweils 2.500 Euro. Aber der Countdown läuft: die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2007. mehr

13.06.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Berufliche Bildung: Leistungspunktesystem soll Durchlässigkeit erhöhen

Flexibilität, Mobilität und die kontinuierliche Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen gehören inzwischen für viele Auszubildende und Fachkräfte zu den täglichen Anforderungen ihrer Arbeitswelt. Wer allerdings seinen Ausbildungsgang, seinen Lernort oder Arbeitgeber zum Beispiel über Ländergrenzen hinweg wechselt, hat es oft schwer, sich seine bisher erbrachten Leistungen anerkennen zu lassen. Dies soll sich ändern. Ähnlich wie bei den Hochschulen soll es künftig ein Leistungspunktesystem für die berufliche Bildung geben, mit dem Kompetenzen besser erfasst, übertragen und angerechnet werden können. mehr

06.06.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Europäisches Referenznetzwerk für Berufsbildung (ReferNet): Informationen austauschen - Transparenz schaffen - Wissen teilen

"Europa gelingt gemeinsam" - dieser Leitgedanke der deutschen EU- Ratspräsidentschaft hat insbesondere im Bereich der Bildungszusammenarbeit große Bedeutung. Denn die Bildungssysteme in Europa unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Struktur, Steuerung und gesellschaftlichen Bedeutung teilweise erheblich. Aber gerade wegen dieser Unterschiedlichkeit ist es um so wichtiger, Informationen regelmäßig auszutauschen und Wissen zu teilen, um so Transparenz zu schaffen und im Ringen um die besten Lösungen gegenseitiges Vertrauen in die Vorzüge und Stärken der einzelnen Systeme aufzubauen. Für den Bereich der beruflichen Bildung leistet dies das Europäische Referenznetzwerk für Fachwissen und Expertise (ReferNet). In Deutschland ist das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Koordinierungsstelle eines nationalen Konsortiums, das im Wesentlichen aus Institutionen der Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN) besteht. mehr

05.06.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Berufliche Bildung unter (Reform-)Druck

Ob fehlende Ausbildungsplätze, Diskussionen über eine Modularisierung der Ausbildung oder Zusammenlegung von Berufen zu "Berufsfamilien", ob "Warteschleifen"- oder Altbewerber-Problematik, ob Neuausrichtung durch Europäische und Nationale Qualifikationsrahmen oder wachsende Konkurrenz durch Hochschul-Abschlüsse wie den Bachelor: das bewährte System der beruflichen Bildung gerät zurzeit an vielen Fronten unter (Reform-)Druck. Wohin soll, wohin wird sich die berufliche Bildung in Deutschland entwickeln? Antworten auf diese vielfältigen Herausforderungen wird der 5. Fachkongress des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) vom 12. bis 14. September 2007 in Düsseldorf geben. Das ausführliche Programm des unter dem Motto "Zukunft berufliche Bildung: Potenziale mobilisieren - Veränderungen gestalten" stehenden Kongresses liegt jetzt vor und kann unter abgerufen werden. Kurzentschlossene sind im Vorteil: Bis zum 30. Juni 2007 besteht noch die Gelegenheit, den günstigeren Frühbucherrabatt zu nutzen. mehr

31.05.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Ausbildung in Teilzeit für junge Mütter

Am 11. Juni 2007 findet im Rathaus Schöneberg die Tagung "Ausbildung in Teilzeit für junge Mütter" statt. mehr

25.05.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Berufliche Bildung: Zukunfts- oder Auslaufmodell?

Das System der beruflichen Bildung in Deutschland steht vor großen Bewährungsproben: Eine nicht ausreichende Zahl von betrieblichen Ausbildungsplätzen und die Ausweitung von Ersatzmaßnahmen für Jugendliche, denen der Übergang in die Berufsausbildung nicht gelingt, kennzeichnen nur zwei der "brennenden" Handlungsfelder. Aber auch die Anforderungen an jeden Einzelnen wachsen: Veränderte Tätigkeiten in einer modernen Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft erfordern von den Beschäftigten höhere Qualifikationen und Kompetenzen. Der Konkurrenzdruck zwischen beruflicher Bildung und Hochschulausbildung wächst: Dual ausgebildete Fachkräfte und Hochschulabsolventen/-innen, insbesondere mit Bachelor-Abschluss oder einer Ausbildung in dualen Studiengängen, müssen gerade in wissensbasierten Tätigkeitsbereichen um Beschäftigung und Positionen konkurrieren. mehr

23.05.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Was Erwerbstätige heute können müssen

Dass Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die über die eigentlichen Anforderungen im Beruf hinausgehen, in der Arbeitswelt von heute eine hohe Bedeutung haben, ist allgemein bekannt. Aber an empirischen Belegen, welche berufs- und fachübergreifenden Qualifikationen wie zum Beispiel IT-Qualifikationen, Fremdsprachenkenntnisse oder Methodenkompetenzen in welchen Berufen und in welcher Tiefe erforderlich sind, mangelt es noch immer. Antworten liefert die aktuelle Erwerbstätigenbefragung 2006 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Die Analysen bestätigen den hohen Stellenwert berufsübergreifender Qualifikationen und belegen, dass diese Anforderungen nicht auf allen Ebenen und bei allen Berufen gleichermaßen ins Gewicht fallen. mehr

15.05.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung