Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) RSS-Feed

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)


Meldungen

Ausbildungschancen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund verbessern

Jugendliche mit Migrationshintergrund haben deutlich schlechtere Chancen, einen Ausbildungsplatz zu erhalten, als Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Nur 42 % aller ausländischen Jugendlichen, die 2006 den Wunsch nach einer betrieblichen Ausbildung geäußert haben, fanden tatsächlich einen Ausbildungsplatz. Von den Jugendlichen ohne Migrationshintergrund waren es rund 54 %. mehr

08.02.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Wie sehen Auszubildende ihren Ausbildungsplatz?

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte": Getreu diesem Sprichwort hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) einen Fotowettbewerb zum Thema "Wie sehen Auszubildende ihren Ausbildungsplatz?" gestartet. mehr

06.02.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Minister Laumann verleiht Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP)

Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann wird am 1. März 2007 den diesjährigen Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) verleihen. Mit dem WIP ([www.bibb.de/wip](http://www.bibb.de/wip)) zeichnet das Bundesinstitut jährlich inno- vative und zukunftsweisende Projekte im Bereich der beruflichen Weiterbildung aus. Die Preisverleihung des WIP 2007 durch Minister Laumann an insgesamt fünf Projekte (Beginn: 14:30 Uhr, Halle 10, Stand A 091) stellt einen der Höhepunkte der Aktivitäten des BIBB auf der Bildungsmesse "didacta" in Köln dar. Vom 27. Februar bis 3. März präsentiert sich das BIBB wieder vor Ort auf der größten Bildungsmesse Europas und bietet Informationen, Vorträge und Ge- spräche zu aktuellen Fragen und Perspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung. mehr

30.01.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Zukunft berufliche Bildung: Potenziale mobilisieren - Veränderungen gestalten

Ob Experte oder Expertin in Betrieben, Fachverbänden, Gewerkschaften, Ministerien, Verwaltungen, Schulen, Ausbildungs- oder Forschungseinrichtungen: Alle, die in der Berufsbildung Verantwortung tragen, sollten sich einen wichtigen Termin in ihrem Kalender notieren. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) veranstaltet in der Zeit vom 12. bis 14. September 2007 seinen 5. BIBB-Fachkongress im Congress Center Düsseldorf (CCD). mehr

25.01.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Beschäftigung 2050: Auf die Älteren kommt es an!

Die Bevölkerung in Deutschland wird in den nächsten Jahrzehnten schrumpfen und altern. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes befinden sich zurzeit etwa 50 Millionen Menschen im Alter zwischen 20 und 64 Jahren. Doch das wird sich ändern: 2050 werden es - je nach Ausmaß der Zuwanderung - bis zu 30 Prozent weniger sein! Sowohl auf das Beschäftigungssystem insgesamt als auch auf jeden einzelnen Betrieb kommen dadurch enorme Herausforderungen zu. Es gilt, die Beschäftigungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer/-innen - zum Beispiel durch rechtzeitige und passgenaue betriebliche Weiterbildung - zu erhalten. Doch gerade kleine und mittlere Unternehmen sind bislang ungenügend vorbereitet und benötigen Unterstützung. Hier setzt ein europäisches Forschungsprojekt unter Beteiligung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und der Universität Erfurt an, das zwei Leitfäden für Betriebe, Bildungsträger und ältere Erwerbspersonen entwickelt hat. mehr

18.01.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Berufsausbildung in Teilzeit - Neue Chancen, neue Wege

Wie funktioniert sie und welche Erfahrungen gibt es bereits? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltungsreihe, die mit der Tagung "Chancen eröffnen - Berufsausbildung in Teilzeit" am 24.01.07 in Bonn eröffnet wird. mehr

09.01.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

BIBB-Hauptausschuss empfiehlt Vereinheitlichung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat auf seiner letzten Sitzung in Berlin einstimmig eine Empfehlung zur Vereinheitlichung von Prüfungsanforderungen in Ausbildungsordnungen verabschiedet. Die neue Empfehlung, der ein gemeinsames Verständnis aller im Hauptausschuss Beteiligter über Prüfungsanforderungen zugrunde liegt, wurde durch die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) im Jahre 2005 notwendig und löst eine alte Regelung aus dem Jahre 1980 ab. Betroffen sind alle dualen Ausbildungsberufe, die künftig neu geordnet oder modernisiert werden. Neu geregelt werden in der Empfehlung unter anderem die PRÜFUNGSZEITEN. In Abkehr von der bislang geltenden Regelung, die maximale Obergrenzen festlegte, empfiehlt der BIBB-Hauptausschuss nun die Einführung von festen Prüfungszeiten. mehr

09.01.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2006: Weiterhin nur sehr geringer Anstieg

629 € brutto im Monat verdienten die Auszubildenden 2006 durchschnittlich in Westdeutschland. Die tariflichen Ausbildungsvergütungen erhöhten sich im Durchschnitt um 1,0 % und damit ebenso viel wie im Vorjahr (siehe Schaubild 1). In Ostdeutschland stiegen die tariflichen Ausbildungsvergütungen 2006 um 1,3 % auf durchschnittlich 536 € im Monat - was eine stärkere Zunahme als im Jahr zuvor bedeutet (0,6 %). Der Abstand zum westlichen Tarifniveau blieb unverändert: Seit 2001 erreichen die Vergütungen im Osten durch-schnittlich 85 % der westlichen Höhe. Für das gesamte Bundesgebiet lag der tarifliche Ver-gütungsdurchschnitt 2006 bei 613 € pro Monat und damit um 1,1 % über dem Vorjahreswert (607 €). mehr

04.01.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Breite Zustimmung für neue Prüfungsregelungen in der Elektro- und Metallbranche

Die neuen Prüfungsmethoden und -formen im Elektro- und Metall- bereich kommen beim Ausbildungspersonal und den Auszubildenden gut an: das zukunftsweisende Modell der "Gestreckten Abschlussprüfung" wird voll akzeptiert, ein Zurück zu den "alten" Prüfungsregelungen abgelehnt. mehr

20.12.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Berufliche Bildung: Qualität ist das beste Rezept!

Trotz der angespannten Situation auf dem Lehrstellenmarkt hat Prof. Dr. Reinhold Weiß, Ständiger Vertreter des Präsidenten und Forschungsdirektor des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) dazu aufgerufen, in der beruflichen Bildung das Thema Qualität nicht zu vernachlässigen. In der BIBB-Fachzeitschrift "Berufs- bildung in Wissenschaft und Praxis - BWP" schreibt Prof. Weiß, auch wenn es in erster Linie darum gehen müsse, ein ausreichendes Kontingent an betrieblichen Ausbildungsplätzen für junge Menschen zur Verfügung zu stellen, bildeten Quantität und Qualität in der Ausbildung keinen Widerspruch. "Denn je besser die betriebliche Ausbildung den zuvor definierten Anforderungen an die Qualität gerecht wird, desto eher werden auch Ausbildungsplätze angeboten." mehr

14.12.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung