Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) RSS-Feed

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)


Meldungen

BIBB-Präsident Manfred Kremer: "Strategische Neuausrichtung macht das Institut leistungsfähiger und innovativer"

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn hat ab sofort eine neue Organisa­tions­struktur. Durch die Schärfung des Profils trägt das BIBB den aktuellen Herausforde­rungen in Berufsbildungsforschung und -praxis Rechnung. mehr

03.07.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bildungsgutscheine in der beruflichen Weiterbildung:

"Die Einführung von Bildungsgutscheinen stellt eine Kehrtwende in der aktiven Arbeitsmarktpolitik dar - von der Qualifizierungsoffensive zur vermittlungsorientierten Förderung. Sollen Bildungsgutscheine als alternatives Finanzierungsmodell in der öffentlich geförderten beruflichen Weiterbildung eine effiziente Steuerungsfunktion entwickeln, müssen die Rahmen bedingungen stimmen." Dies erklärte Prof. Dr. Reinhold Weiß, stellvertretender Präsident und Forschungsdirektor im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) auf der "BIBB- Fachtagung Bildungsgutscheine zwischen Qualität und Quantität". mehr

30.06.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

BIBB-Hauptausschuss empfiehlt Rahmenrichtlinien für Ausbildungsregelungen für behinderte Menschen

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat auf seiner Sitzung am 20. Juni 2006 in Bonn einstimmig eine Empfehlung zu neuen bundeseinheitlichen Rahmenrichtlinien für Ausbildungsregelungen für behinderte Menschen nach § 66 Berufsbildungsgesetz (BBiG) und § 42m Handwerksordnung (HwO) verabschiedet. mehr

22.06.2006 Pressemeldung

Den Überblick behalten - mit Länder AKTIV, dem neuen Online-Portal des BIBB!

Um die bestehenden Hürden beim Übergang von der Schule in die Berufs- und Arbeitswelt weiter abzubauen, bieten die 16 Bundesländer zahlreiche För­derprojekte und -programme für Jugendliche an. Bedingt durch die dezentrale Struktur sind die vielfältigen Aktivitäten der Bun­desländer an dieser so genannten "ersten Schwelle" bislang nur schwer zugänglich. Abhilfe leistet nun das neue Internetportal LänderAKTIV des Good Practice Centers (GPC) im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). LänderAKTIV bietet erstmals einen umfassenden Überblick über die breit ge­fächerte Förder­landschaft von Flensburg bis Füssen im Übergangsfeld Schule - Beruf. mehr

21.06.2006 Pressemeldung

"Ausbildungspakt muss eine neue Dynamik entfalten"

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, hat eine neue Dynamik des "Nationalen Paktes für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs" angemahnt. "Um dem benötigten Bedarf an beruflicher Bildung zu entsprechen, brauchen wir neue betriebliche Ausbildungsplätze gerade in forschungsnahen Bereichen, in innovativen Branchen und in jenen mit wachsender Beschäftigung", erklärte sie in einem Interview in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP)" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Die Ministerin sprach sich zudem für mehr vollzeitschulische Ausbildungsangebote aus, die für den Arbeitsmarkt qualifizieren. mehr

14.06.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

WIP 2007: Noch kann mit Weiterbildung gewonnen werden!

Innovative Angebote im Bereich der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung fördern, Signale für neue Entwicklungen setzen und so die Zukunft mitgestalten: Dies sind die Ziele des vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in diesem Jahr bereits zum siebten Mal ausgeschriebenen Weiterbildungs-Innovations-Preises (WIP) 2007. Und das Mitmachen lohnt sich: Die fünf besten Konzepte erhalten Geldpreise in Höhe von jeweils 2.500 Euro. Aber der Countdown läuft: die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2006. mehr

08.06.2006 Pressemeldung Schule, Aus- und Weiterbildung

Neue Auswahlbibliographie zur Ausbildungsreife

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat zum Thema "Ausbildungsreife von Jugendlichen" eine neue Auswahlbibliographie herausgegeben. mehr

01.06.2006 Pressemeldung Schule, Aus- und Weiterbildung

Fit für den Markt der Zukunft: Erste bundeeinheitliche Fortbildungsregelung für Marketingfachleute

Marketing beherrscht unseren Alltag! Eine Gemeinsamkeit nahezu aller erfolgreichen Unter-nehmen ist: Sie orientieren sich konsequent am Kunden, und sie wenden ebenso konsequent moderne Marketingmaßnahmen und -instrumente an. Um den aktuellen und zukünftigen Anforderungen an einen modernen Fortbildungs- beruf zu entsprechen, hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die erste bundeseinheitliche Fortbildungsregelung für den Fachkaufmann / die Fachkauffrau für Marketing erarbeitet. Diese gemeinsam mit Sachverständigen aus der betrieblichen Praxis entwickelte Qualifizierungsmöglichkeit hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als Fortbildungsordnung erlassen, die kürzlich in Kraft getreten ist. mehr

31.05.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Europäisches Bewertungssystem für berufliches Können

Auf europäischer Ebene findet derzeit eine intensive bildungspolitische Diskussion statt, die das Ziel verfolgt, für berufliche Qualifikationen gemeinsame europäische Bezugsebenen zu definieren, um so die Vergleichbarkeit zu erhöhen. Die praktische Umsetzung erfolgt durch die Entwicklung eines Europäischen Qualifikationsrahmens. mehr

24.05.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Netzwerkarbeit verstärken: BIBB schließt Kooperationsvertrag mit Handwerkskammer Rheinhessen und Zukunftszentrum Tirol

Die Kompetenzen und Qualifikationen, die Beschäftigte bei der Ausübung ihrer Tätigkeiten einsetzen, basieren nur noch zum Teil auf den Erfahrungen, die im formalen Bildungswesen (z. B. in Schule oder Hochschule) erworben wurden. In einer modernen Arbeitswelt gewinnt das informelle Lernen, das "nebenher", z. B. am Arbeitsplatz erworbene Wissen und Können zunehmend an Bedeutung. Um die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich Kompetenz- und Qualifikationserwerb weiter zu verstärken, hat das Bonner Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) mit der Handwerkskammer Rheinhessen in Mainz und dem Zukunftszentrum Tirol (Österreich) einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. mehr

19.05.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung