Bundesministerium für Bildung und Forschung RSS-Feed

Meldungen

Regenerative Medizin hat großes Potenzial in Deutschland

Die regenerative Medizin, die sich mit dem Ersatz von erkranktem Gewebe und der Unterstützung von gestörten Organfunktionen beschäftigt, verspricht vielen Patientinnen und Patienten Hilfe. Deutschland nimmt in der Regenerativen Medizin in Wissenschaft und Wirtschaft im internationalen Vergleich einen Platz an vorderster Front ein. Das belegt eine Studie, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt vorgelegt hat und die erstmals eine umfassende Bestandsaufnahme über die wissenschaftliche und wirtschaftliche Situation beinhaltet. mehr

20.04.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Festival of Technology in Hannover präsentiert Wissenschaft zum Anfassen

Was ist eigentlich Mikrosystemtechnik? Welche Tätigkeitsfelder erwarten mich in der Produktionstechnik? Was kann man mit Optischen Technologien machen? Um diese und andere Frage geht es beim Festival of Technology, das Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Freitag in Hannover eröffnet hat. mehr

20.04.2007 Pressemeldung Schule

Storm: "Qualität der beruflichen Bildung lebt von Engagement"

Jede Prüfung ist mit viel Arbeit verbunden, doch nicht nur für die Prüflinge. Zahlreiche ehrenamtlich Tätige engagieren sich in Deutschland in verschiedenen Prüfungsausschüssen der zuständigen Stellen, beispielsweise der Industrie- und Handelskammern oder der Handwerkskammern. "Dadurch unterstützen sie in der beruflichen Bildung insbesondere den beruflichen Nachwuchs", sagte Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Fast 280.000 Mitglieder sind derzeit für die Abnahme von Prüfungen für Aus- und Fortbildungsberufe in den Ausschüssen der Kammern tätig. mehr

19.04.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Attraktive Jobs in der Wissenschaft

"Mit dem neuen Gesetz über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft eröffnen wir jungen Forscherinnen und Forschern bessere berufliche Perspektiven in Deutschland", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz, das jetzt in Kraft getreten ist. mehr

19.04.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Schavan: "Wir müssen das Potenzial der Frauen nutzen!"

"Exzellenzförderung in der Wissenschaft darf nicht die Hälfte der Begabungen vernachlässigen. Hoch qualifizierte Frauen müssen angemessen eingebunden werden." Das forderte Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Mittwoch bei der Eröffnung der Tagung "Gender in der Forschung - Innovation durch Chancengleichheit" in Berlin. mehr

18.04.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Schavan: "Bundesregierung will nationale Qualifizierungsinitiative"

"Die mittel- und langfristigen Sicherung des Fachkräfteangebotes ist eine zentrale Herausforderung für die Zukunft von Wachstum und Beschäftigung in Deutschland," sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan am Mittwoch in Berlin. "Wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte insbesondere in den Technik- und Naturwissenschaften. Nur so können wir den wirtschaftlichen Aufschwung in unserem Land nutzen und voranbringen." Diese Aufgabe erfordere eine nationale Qualifizierungsinitiative als gemeinsame Anstrengung von Bund, Ländern, Unternehmen, Verbänden, Stiftungen und anderen Experten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird bis zum Herbst dieses Jahres ein Konzept vorlegen, das die Beiträge der Bundesregierung bündelt und weiterentwickelt. mehr

18.04.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Ministerin Annette Schavan: "Europa bündelt seine Kompetenzen auf dem Gebiet des Höchstleistungsrechnens"

Die verfügbare Rechenleistung wird immer mehr zu einem Erfolgsfaktor für Wissenschaft und Wirtschaft: Ob es um das Klima, das Erbgut oder um ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen geht - Forscherinnen und Forscher benötigen zunehmend Computerpower, um im internationalen Wettbewerb mitzuhalten. Europas Wissenschaftler und Ingenieure können nun auf neue Möglichkeiten beim Höchstleistungsrechnen setzen: Denn mit dem Unterzeichnen einer Absichtserklärung zur Gründung eines europäischen Supercomputer-Netzwerkes haben Spitzenvertreter von Großforschungseinrichtungen aus 15 Staaten die Grundlage für eine international führende Höchstleistungsrechner-Infrastruktur geschaffen. mehr

17.04.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Storm: "Ein gutes Bildungssystem braucht Fernunterricht"

Ein Leben lang lernen und sich weiterbilden - das ist manchmal leichter gesagt als getan. Besonders, wenn bestimmte Lebensumstände dafür nicht die optimale Basis bieten. "Fernunterricht eröffnet vielfältige Bildungsmöglichkeiten - etwa um Berufstätigkeit und Familie besser zu vereinbaren, aber auch um in besonderen Lebenssituationen Bildungsziele zu erreichen", sagte Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im Bildungsministerium, anlässlich der Verleihung des Studienpreises DistancE-Learning in Berlin. mehr

17.04.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Schavan macht sich für Leistungspunkte in der Berufsbildung stark

Wer von der schulischen in die betriebliche Berufsausbildung wechselt oder einen Teil seiner Lehre im Ausland absolviert, hat es bisher oft schwer, sich seine Leistungen anrechnen zu lassen. Das soll sich ändern. Ähnlich wie an der Hochschule, wo so genannte Credit Points Studienleistungen vergleichbar machen und den Universitätswechsel erleichtern, soll es künftig auch in der beruflichen Bildung ein Leistungspunktesystem geben. Als ersten Schritt fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nun die Entwicklung und Erprobung von Leistungspunktemodellen in der Berufsbildung über die kommenden drei Jahre. mehr

10.04.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Wie schlau macht Mozart wirklich?

Wer viel Mozart hört, dem fällt im Leben so manches leichter. So oder ähnlich lautet die gängige Meinung über die wundersamen Nebenwirkungen des wohl beliebtesten Komponisten aller Zeiten. Der als "Mozart-Effekt" diskutierte Zusammenhang zwischen dem Genuss klassischer Musik und dem intellektuellen Leistungsvermögen hat die Wissenschaft schon öfter beschäftigt - und viele Eltern dazu gebracht, ihrem Nachwuchs schon möglichst frühzeitig Musik näherzubringen. Doch treibt all dieses Streben den Intelligenzquotienten wirklich in die Höhe? mehr

06.04.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft