Bundesministerium für Bildung und Forschung RSS-Feed

Meldungen

Schavan: "Wir bieten neue Möglichkeiten für die Geisteswissenschaften"

Eine Initiative für mehr Freiraum und ein eigenes Wissenschaftsjahr: Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF), will die geisteswissenschaftliche Forschung in Deutschland stärken. Insgesamt stellt das BMBF bis zum Jahr 2009 rund 64 Millionen Euro für die Projektförderung geisteswissenschaftlicher Forschung in Deutschland zur Verfügung. mehr

12.12.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Schavan legt Bundesbericht Forschung 2006 vor

Das Bundeskabinett hat heute den von Bundesforschungsministerin Annette Schavan vorgelegten Bundesbericht Forschung 2006 verabschiedet. Mit dem Bundesforschungsbericht steht nun eine umfassende und aktuelle Übersicht zu Stand und Entwicklung der Forschung in Deutschland zur Verfügung. mehr

06.12.2006 Pressemeldung

Bildungsministerkonferenz verabschiedet Erklärung zur beruflichen Bildung

Die berufliche Bildung in Europa steht vor grundlegenden Veränderungen: In den nächsten Jahren wird sich die Arbeit der europäischen Bildungsminister darauf konzentrieren, einen Europäischen Qualifikationsrahmen und ein Kreditpunktesystem in der beruflichen Bildung einzuführen. mehr

05.12.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Neue BMBF-Broschüren zu Depression und Sinnesforschung

Um die Themen Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und Riechen geht es in der neuen Broschüre "Die Erforschung der menschlichen Sinne", die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Ende November veröffentlicht hat. mehr

04.12.2006 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutsch-polnische Zusammenarbeit wird gestärkt

Deutschland und Polen wollen ihre Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft stärken. Deshalb wird eine "Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung" ins Leben gerufen. Das gaben heute das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Staatskanzlei und das Wissenschaftsministerium des Landes Brandenburg bekannt. Ziel der Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft und der Völkerverständigung durch eine intensive deutsch-polnische Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Wissenschaftlern und Forschern beider Länder. "Wir sind der Überzeugung, dass gerade der Zusammenarbeit von Studenten, Wissenschaftlern und Forschern eine Schlüsselrolle zukommt. Hier soll die Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung ihre Aufgabe finden", erklärten Bundesforschungsministerin Annette Schavan und Ministerpräsident Matthias Platzeck. mehr

30.11.2006 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bundesforschungsministerin gratuliert Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2006

Die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist ein Schlüssel für Innovationen. Dies wurde bei der Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2006 durch den Bundespräsidenten an Prof. Stefan W. Hell vom Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen eindrucksvoll bestätigt: Für die so genannte STED-Mikroskopie, die preisgekrönte Lichtmikroskopie in ungekannter Schärfe", hat das BMBF in den Jahren 1998 bis 2005 1,3 Millionen Euro Projektfördermittel bereitgestellt. Damit konnten Hell und das beteiligte Unternehmen die jetzt bereits absehbare Umsetzung in neue Produkte vorantreiben. mehr

24.11.2006 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Schavan: "Mit Klimaforschung strategisches Handeln entwickeln"

"Exzellente Forschung ist die entscheidende Voraussetzung dafür, diesen Bericht kompetent bewerten und die angemessenen Schlussfolgerungen daraus ziehen zu können." Mit diesen Worten kommentierte Bundesforschungsministerin Annette Schavan die am Freitag in Berlin vorgestellte Studie des britischen Regierungsberaters Sir Nicholas Stern zu den wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels. "Die Bundesregierung hat viele der in dem Stern-Report empfohlenen Herausforderungen bereits im Visier. Nun müssen wir mit Hilfe der Klimaforscherinnen und Klimaforscher die besten Handlungsstrategien weiter entwickeln." mehr

24.11.2006 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ein Jahr große Koalition: Ursula von der Leyen zieht positive Zwischenbilanz

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen, zieht nach einem Jahr großer Koalition eine positive Bilanz. "Die Koalition hat mit einer unendlichen hohen Erwartungshaltung begonnen, nämlich der Erwartung, wenn sich zwei Große zusammentun, dann muss es doppelt so gut werden. Keiner wollte sehen, dass eine große Koalition auch große Entfernungen zwischen den Positionen haben kann, zum Beispiel beim Thema Gesundheitspolitik. Jetzt habe ich das Gefühl, dass wir auf einer sachlichen Basis der Zusammenarbeit angelangt sind", sagt von der Leyen. mehr

22.11.2006 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Karlsruhe Institute of Technology (KIT) bündelt Kompetenzen

Bundesforschungsministerin Annette Schavan will mit der Gründung eines Karlsruhe Institute of Technology eine völlig neue Qualität der Zusammenarbeit zwischen Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen schaffen, die es im deutschen Wissenschaftssystem bislang nicht gibt. mehr

22.11.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Zucker für die Biowissenschaften

Komplexe Zuckermoleküle, so genannte Glykane, spielen eine zentrale Rolle bei lebenswichtigen Prozessen im Körper: bei der Kommunikation zwischen den Zellen, der Organisation von Geweben und der Speicherung von Informationen. Im Krankheitsfall sind sie an der Entstehung von Entzündungen, Infektionen oder Metastasen beteiligt. Ein genaues Verständnis dieser Prozesse ist daher Voraussetzung für neue medizinische Diagnosen, besser verträgliche Medikamente und Therapien. Mit diesem Forschungsfeld befasst sich die so genannte Glykobiotechnologie. mehr

21.11.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung