Bundesministerium für Bildung und Forschung RSS-Feed

Meldungen

BMBF fördert Innovationsbündnis in Senftenberg/Niederlausitz

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt in den Neuen Ländern Netzwerke mit wissenschaftlichem und wirtschaftlichem Wachstumspotenzial. Wolf-Michael Catenhusen, Staatssekretär im BMBF, nahm am Mittwoch in Senftenberg das Innovationsbündnis "BioResponse" als neuen "Innovativen regionalen Wachstumskern" in die Förderung auf. Catenhusen: "Durch gemeinsame Initiativen von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen steigern wir die Innovationsfähigkeit der Neuen Länder." mehr

02.06.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DIW-Studie bestätigt BMBF-Förderpolitik für Ostdeutschland

Die Förderpolitik des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für Ostdeutschland steigert die Wettbewerbsfähigkeit der ansässigen Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Mittwoch in Berlin vorgelegte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Sie bestätigt die Effektivität der Innovationsförderung BMBF für die Neuen Ländern mit dem InnoRegio-Programm. Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn zeigte sich erfreut: "Durch unseren Förderansatz sind die unterstützten Unternehmen in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld hervorragend aufgestellt." mehr

02.06.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsstiftung caesar evaluiert

Der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen wollen beim Aufbau ihrer Wissenschaftsstiftung caesar in Bonn die Empfehlungen des Wissenschaftsrates umsetzen. Dabei werde an dem positiv begutachteten Konzept der Stiftung konsequent festgehalten, teilten die beteiligten Ministerien am Freitag in Bonn mit. Nach den Empfehlungen des Wissenschaftsrates wird der Stiftungsrat von caesar unter dem Vorsitz des Bundes und unter Beteiligung von Land und Stadt Bonn in seiner Sitzung am 22. Juni 2004 eine Struktur- und Findungskommission einsetzen. mehr

01.06.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

EU-Bildungsministerrat für mehr Mobilität in Europa

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Wolf-Michael Catenhusen, spricht sich für ein gemeinsames europäisches Bildungsprogramm für Schule, Hochschule, berufliche Bildung und Weiterbildung aus. "Um die Wirkung der europäischen Zusammenarbeit zu erhöhen, müssen die Programme für alle Bereiche zusammengeführt und die Mobilität der Menschen verstärkt werden", sagte Catenhusen am Freitag anlässlich einer Sitzung des EU-Bildungsministerrates in Brüssel. "Für Deutschland als das Land mit den meisten europäischen Anrainerstaaten ist der Informationsaustausch über die Entwicklung in den Bildungssystemen und Arbeitsmärkten Europas sowie die Begegnung mit ihren europäischen Nachbarn im Zeitalter der globalisierten Wissensgesellschaft von zentraler Bedeutung." mehr

28.05.2004 Pressemeldung

Sieben Gewinner für TOTAL E-QUALITY Science Award

Sieben Wissenschaftseinrichtungen und Universitäten sind für ihre an Chancengleichheit orientierte Personalpolitik mit dem Prädikat TOTAL E-QUALITY Science Award ausgezeichnet worden. Die mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelte Auszeichnung will Impulse für eine bessere Frauenförderung auch in der Wissenschaft setzen. Insgesamt wurden am Donnerstag in Bonn 21 Institute und Unternehmen ausgezeichnet. mehr

27.05.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bulmahn prämiert gute Ideen für neue Ganztagsschulen

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn freut sich über die vielen guten Ideen von Schülerinnen und Schülern für ihre neuen Ganztagsschulen. "Die Schülerinnen und Schüler gestalten ihre Schule mit viel Fantasie", sagte Bulmahn anlässlich der Prämierung der Sieger des Wettbewerbs "Zeit für mehr so stellen wir uns unsere Schule vor!" am Mittwoch in Berlin. mehr

26.05.2004 Pressemeldung Schule

Kabinett beschließt Modernisierung des BAföG

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn sieht in der finanziellen Bildungsförderung des Bundes einen zentralen Markstein für die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. "Wir können unser Geld nicht besser investieren als in die Begabungen unserer jungen Menschen", sagte die Ministerin am Mittwoch in Berlin. Zuvor hatte das Kabinett ihren Entwurf des Einundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (21. BAföGÄndG-E) beschlossen. mehr

26.05.2004 Pressemeldung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schätzen Deutschland

Deutschland ist bei Spitzenkräften aus der Wissenschaft international bekannt und beliebt. Dies ist nach Ansicht von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn ein Erfolg der Wissenschaftspolitik der Bundesregierung: "Mit Investitionen und mehr Freiheit für die Forschung haben wir im internationalen Vergleich herausragende Bedingungen für die Wissenschaft geschaffen", sagte Bulmahn am Freitag in Berlin. Behauptungen über einen Trend zur Abwanderung von Fachkräften ins Ausland seien falsch. "Wer die zahlreichen Belege für das hervorragende Wissenschaftsklima in Deutschland nicht zur Kenntnis nimmt, schadet dem Standort", unterstrich Bulmahn. mehr

21.05.2004 Pressemeldung

18.05.2004 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Berufsbildungsbericht 2004 vorgestellt

Anlässlich der Vorstellung des Berufsbildungsberichtes 2004 am Mittwoch in Berlin sagte Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn: "Wir sind gerade vor dem Hintergrund der schwierigen Situation auf dem Ausbildungsmarkt verpflichtet, jungen Menschen in Deutschland die notwendigen Ausbildungschancen zu eröffnen." Sie werde alles dafür tun, dass kein junger Mensch von der Schulbank in die Arbeitslosigkeit geschickt wird. Ein dauerhaft ausreichendes Angebot an Lehrstellen müsse unabhängig von konjunkturellen Zyklen gewährleistet werden. mehr

21.04.2004 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung