Bundesministerium für Bildung und Forschung RSS-Feed

Meldungen

© pixabay.com
Befragung

Soziale Vielfalt im Deutschlandstipendium

Mit dem Deutschlandstipendium werden überdurchschnittlich viele Studentinnen und Studenten mit Migrationshintergrund gefördert. Mehr als jeder vierte Stipendiat (28 Prozent) hat eine Einwanderungsgeschichte in seiner Familie, im Schnitt aller Studierenden sind es 23 Prozent. mehr

09.03.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© pixabay.com
EU-Hochschulkooperation

Studierende deutscher Hochschulen entdecken Erasmus+ für Auslandspraktika

Die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD zieht für das vergangene Erasmus+-Jahr eine positive Bilanz: im Hochschuljahr 2014/2015 wurden mehr als 42.000 Studierende und Hochschulangehörige aus Deutschland über Erasmus+ gefördert. mehr

09.03.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© pixabay
Forschungsförderung

Studium digitale

Für die meisten Studentinnen und Studenten ist der Umgang mit digitalen Medien heute alltäglich, sie sind mit Internet und Smartphone aufgewachsen. Für die Hochschulen sind die neuen Lern- und Lehr-Möglichkeiten, die mit der Digitalisierung entstehen, weniger üblich. Sie experimentieren mit neuen Formaten, erproben digital unterstützte Prüfungen oder Online-Seminare. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt diesen Prozess der Digitalisierung jetzt mit der Förderung eines neuen Forschungsfeldes "Digitale Hochschullehre". mehr

01.03.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Gesetzesnovelle

Aus Meister-BAföG wird familienfreundliches Aufstiegs-BAföG

Der Bundestag hat heute in dritter Lesung die Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) beschlossen. Mit der Novelle werden die AFBG-Förderleistungen deutlich verbessert. Zusätzlich wird die AFBG-Förderung auf Bachelorabsolventinnen und -absolventen und Zugänge zur Fortbildungsprüfung ohne Erstausbildungsabschluss erweitert. mehr

26.02.2016 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Professur

500. Frau im Professorinnenprogramm berufen

Vor 105 Jahren wurde der Internationale Frauentag zum ersten Mal begangen. Damals gab es keine Professorinnen an deutschen Hochschulen. Heute ist jede fünfte Professur in Deutschland mit einer Frau besetzt. Und kurz vor dem diesjährigen Internationalen Frauentag tritt mit Miriam Tariba Richter die 500. Professorin, die im Professorinnenprogramm gefördert wird, ihren Dienst an. Ab dem 1. März nimmt sie ihre Arbeit als Professorin im Fach Pflegewissenschaft mit den Schwerpunkten Gender und Migration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg auf. mehr

26.02.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neues EFI-Gutachten

Entscheidende Zukunftsthemen gesetzt

Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) hat heute ihr neuntes Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesforschungsministerin Johanna Wanka übergeben. Darin sprechen sich die Expertinnen und Experten insbesondere in Hinblick auf die Digitalisierung für eine noch stärkere Ausrichtung der Forschungs- und Innovationspolitik auf die Erschließung neuer Quellen für Wertschöpfung und Beschäftigung aus. Ob soziale Innovationen, Digitalisierung oder Forschungsförderung für den Mittelstand - die Bundesregierung wird diese Schwerpunkte weiter vorantreiben. mehr

17.02.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Gesetzgebung

Mehr Planbarkeit für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Für die Beschäftigung von Doktoranden, wissenschaftlichen Mitarbeitern oder Post-Docs gelten bald neue rechtliche Rahmenbedingungen. Das "Erste Gesetz zur Änderung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes" hat heute den Bundesrat passiert und kann damit nun bald in Kraft treten. Der Deutsche Bundestag hatte die Gesetzesnovelle am 17. Dezember beschlossen. Das geänderte Wissenschaftszeitvertragsgesetz zielt vor allem darauf, unsachgemäße Kurzbefristungen im Wissenschaftsbetrieb künftig zu unterbinden. mehr

29.01.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© pixabay
Hochschulförderung

Islamische Theologie in Deutschland verankern

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) setzt die Förderung der Islamischen Theologie an deutschen Universitäten fort. Das BMBF folgt damit dem Votum eines internationalen wissenschaftlichen Gremiums, das die Zentren für Islamische Theologie gerade begutachtet hat. Die Zentren wurden 2011 und 2012 an den Universitäten Tübingen, Münster, Osnabrück, Frankfurt am Main und Erlangen-Nürnberg gegründet und zunächst für fünf Jahre vom BMBF mit insgesamt knapp 20 Millionen Euro unterstützt. Weitere fünf Jahre der Förderung werden sich nun anschließen. mehr

20.01.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© pixabay.com
Jahresbilanz

Das Bildungs- und Forschungsjahr 2015 in Zahlen

100 Wetterstationen entstehen im westlichen und südlichen Afrika. Sie gehören zu den beiden Kompetenzzentren für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement, die das BMBF gemeinsam mit Partnern aus inzwischen 15 afrikanischen Ländern regional aufbaut. Das Projekt soll dazu beitragen, Mensch und Umwelt besser gegen die Folgen des Klimawandels zu wappnen und afrikanische Klimaforscher auszubilden. mehr

04.01.2016 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Lesestart-Set

Für einen guten Start in Deutschland

Lesen und Vorlesen, das Erzählen von Geschichten und das Erleben der deutschen Sprache sind für Flüchtlingsfamilien wichtige Hilfestellungen zur Integration und zur Orientierung in unserem Land. Deshalb hat die Stiftung Lesen im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung das dreijährige Programm "Lesestart für Flüchtlingskinder" gestartet, das Bundesbildungsministerin Johanna Wanka gestern bei einem Termin in Berlin vorstellt hat. mehr

17.12.2015 Pressemeldung Schule