Bundesministerium für Bildung und Forschung RSS-Feed

Meldungen

Schavan gratuliert Gerhard Ertl zum Nobelpreis für Chemie 2007

Bundesforschungsministerin Annette Schavan hat Professor Gerhard Ertl zum Nobelpreis für Chemie 2007 gratuliert. "Der Preis geht an einen exzellenten Grundlagenforscher und eine große Forscherpersönlichkeit. Ich freue mich mit ihm über diese höchste Auszeichnung in der Wissenschaft", sagte Schavan. Der emeritierte Direktor des Berliner Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft erhält den Nobelpreis "für seine Studien von chemischen Verfahren auf festen Oberflächen". Seine Untersuchungen haben die Grundlagen zum Verständnis der Prozesse an Katalysatoren zum Beispiel im Auto oder bei industriellen Anwendungen gelegt. mehr

10.10.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Schavan: "Deutschland ist hervorragender Standort für Spitzenforscher"

Bundesforschungsministerin Annette Schavan hat dem Jülicher Physiker Peter Grünberg zum Nobelpreis für Physik 2007 ihren Glückwunsch ausgesprochen. "Ich freue mich sehr mit ihm über diese höchste Auszeichnung, die es in der Wissenschaft gibt", sagte Schavan. "Peter Grünberg ist ein leidenschaftlicher Grundlagenforscher, der immer auch die Anwendung seiner Arbeit im Blick hat", betonte die Ministerin. Grünberg erhält den Nobelpreis gemeinsam mit dem Franzosen Albert Fert für die Entdeckung eines Magneteffekts, mit dessen Hilfe Computerfestplatten in den vergangenen Jahren erheblich verkleinert werden konnten. Aus den Ergebnissen dieser Grundlagenforschung ist inzwischen ein Milliardenmarkt entstanden. mehr

09.10.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Schavan: "Bildungshäuser bieten Kindern die besten Chancen"

"Wir brauchen eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, wenn wir es mit dem Bildungsauftrag von Anfang an ernst nehmen", sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan am Montag anlässlich der Fachtagung "Bildungshäuser für Kinder von drei bis zehn Jahren" in Berlin. Auf Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) diskutieren dort 120 Teilnehmer aus Forschung, Verbänden und Kommunalverwaltungen zwei Tage lang aktuelle Fragen der frühkindlichen Bildung und deren Umsetzung. Zugleich stellte das Ministerium eine eigens zu dem Thema Bildungshäuser erstellte Expertise vor, die vorhandene Modellvorhaben, Best Practice Beispiele und die Erfahrungen anderer europäischer Länder dokumentiert und für die weitere Verwendung aufbereitet. mehr

01.10.2007 Pressemeldung Schule, Frühe Bildung

BMBF startet Forschungsprämie für gemeinnützige Forschungseinrichtungen

"Wir gehen jetzt einen weiteren wichtigen Schritt, um Wirtschaft und Wissenschaft besser zu vernetzen und für einen schnelleren Technologietransfer in Deutschland zu sorgen", sagte Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), am Montag in Berlin zum Start der ForschungsprämieZwei. Sie wird an gemeinnützige Forschungseinrichtungen gezahlt, die Forschungs- und Entwicklungsaufträge von kleinen und mittleren Unternehmen durchführen. "Die gemeinnützigen Forschungseinrichtungen sind für den Wissens- und Technologietransfer im deutschen Innovationssystem eine starke Kraft. Das gilt insbesondere in den neuen Bundesländern", betonte Rachel. "Wir setzten ein deutliches Signal: Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, vor allem mit kleinen und mittleren Unternehmen, lohnt sich für Wissenschaftler." mehr

01.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Genauer erforschen, was Kinder in der Schule können

Um die Qualität in der Bildung verbessern zu können, müssen Wissenschaftler erst einmal sehr genau wissen, was Schülerinnen und Schüler bereits können. Dem Messen von Kompetenzen kommt daher eine zentrale Rolle beim Entwickeln neuer Strategien für bessere Lehrmethoden zu. Fortschritte im Bereich dieser so genannten Kompetenzdiagnostik sind zudem eine wichtige Voraussetzung, damit Bund und Länder gemeinsame Bildungsstandards entwickeln können. mehr

28.09.2007 Pressemeldung Schule

Beteiligung an Weiterbildung auf 50 Prozent erhöhen

Die Bundesregierung möchte die Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland spürbar erhöhen. "Unser Ziel ist es, die Beteiligung der Bevölkerung an Weiterbildung bis zum Jahr 2015 von 41 auf 50 Prozent zu steigern", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Andreas Storm, am Mittwoch in Frankfurt am Main. Anlass war die Eröffnung einer BMBF-Tagung, auf der sich 130 Experten zwei Tage lang über europäische Trends zur Finanzierung beruflicher Weiterbildung austauschen. mehr

27.09.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

In Zagreb entsteht ein Netzwerk für europäische Bildung

In Zusammenarbeit mit zwölf Universitäten in zehn europäischen Ländern entsteht in der kroatischen Hauptstadt Zagreb das internationale Lehr- und Forschungszentrum "Zentrum für europäische Bildung". mehr

26.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

BMBF stellt Roadmap Gesundheitsforschung vor

Bundesforschungsministerin Annette Schavan hat am Mittwoch in Berlin einen wichtigen Wegweiser für die künftige Ausrichtung der medizinischen Forschung in Deutschland vorgestellt - den Experten-Bericht Roadmap Gesundheitsforschung. "Bei der Ausgestaltung des Gesundheitsforschungsprogramms der Bundesregierung wird die Roadmap eine bedeutende Rolle spielen", sagte Schavan. Die Gesundheitsforschung ist eine der wichtigsten Aufgaben des BMBF und - gemeinsam mit der Medizintechnik - ein wesentlicher Bestandteil der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Das BMBF stellt zwischen 2007 und 2010 insgesamt 630 Millionen Euro für Gesundheitsforschung zur Verfügung - ab 2008 sind es jährlich 160 Millionen Euro. Gefördert werden unter anderem Kompetenznetze zur Erforschung von Asthma, Diabetes, Adipositas und Demenz. mehr

26.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

1,25 Millionen Euro für jungen Berliner Neurowissenschaftler

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat am Montag den mit 1,25 Millionen Euro dotierten Bernstein Preis 2007 an den 36-jährigen Neurowissenschaftler Dr. Jan Benda von der Humboldt Universität zu Berlin vergeben. Mit dem international ausgeschriebenen Bernstein Preis zeichnet das Bundesforschungsministerium jährlich exzellente Nachwuchsforscher mit herausragenden Forschungsideen im Bereich Computational Neuroscience, also der rechnergestützten Hirnforschung, aus. Zum ersten Mal wurde der Preis im vergangenen Jahr verliehen. Mit dem Preisgeld sollen die geförderten Hirnforscher eine eigene Arbeitsgruppe an einer deutschen Forschungseinrichtung aufbauen. Die diesjährige Verleihung fand anlässlich des dritten Bernstein Symposiums in Göttingen statt. mehr

24.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ganztagsschulen schaffen neue Bildungsbündnisse vor Ort

Ganztagsschulen gewinnen zunehmend an Bedeutung und werden künftig einen zentralen Beitrag für die Bildung und individuelle Förderung junger Menschen in Deutschland leisten. In diesem Befund sind sich die Organisatoren des vierten bundesweiten Ganztagsschulkongresses einig, der am Freitag in Berlin startete. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK) und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) hatten zu der zweitägigen Veranstaltung eingeladen - ihr gemeinsames Motto: "Ganztagsschulen werden mehr. Bildung lokal verantworten". mehr

21.09.2007 Pressemeldung Schule