Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend RSS-Feed

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ursula von der Leyen
Bundesministerin
Alexanderplatz 6
10178 Berlin
Tel: +49 (0)30 555 - 0
www.bmfsfj.de

Meldungen

Zivildienst

Bundesfamilienministerin begrüßt Einigung auf freiwillige Verlängerung des Zivildienstes

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf des Wehrrechtsänderungsgesetzes 2010 beschlossen. Es beinhaltet die Option, den Zivildienst freiwillig um mindestens drei und höchstens sechs Monate zu verlängern. mehr

19.05.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Persönlichkeitsschulung

Aktionstag "Starke Kinder. Wahre Champions." auf DFB-Mini-Spielfeldern

Der Deutsche Fußball-Bund macht sich stark für selbstbewusste Kinder. Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger haben bei der Auftaktveranstaltung in Berlin den Startschuss für den 2. Aktionstag auf den DFB Mini-Spielfeldern gegeben. Bis zum 29. Mai finden auf mehr als 670 Mini-Spielfeldern in ganz Deutschland Aktionstage "Mitspielen kickt! Starke Kinder. Wahre Champions." statt, die die soziale Kompetenz von Kindern und Jugendlichen fördern sollen. mehr

04.05.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Familienhilfe

Bundesregierung hilft Familien mit geringem Einkommen

Übersichtlich und aktuell hat der Familien-Wegweiser ab sofort alle Informationen über Leistungen für Familien mit geringem Einkommen zusammengestellt. Das Serviceportal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert darüber hinaus über weitere zentrale staatlichen Leistungen und Förderungen, über Hilfs- und Beratungsangebote für Familien mit Kindern – thematisch und nach Lebensphasen geordnet. mehr

23.03.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Sexueller Missbrauch

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder: "Runder Tisch Kindesmissbrauch tagt zum ersten Mal am 23. April"

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, lädt bereits im April unter Beteiligung von Bundesbildungsministerin Annette Schavan zur ersten Sitzung des Runden Tisches gegen Kindesmissbrauch ein. Das Gremium soll Antworten auf drei Kernfragen finden: Welche Art der Hilfe und Unterstützung benötigen die Opfer? Was ist zu tun, wenn Übergriffe geschehen sind? Welche Faktoren fördern Übergriffe auf Kinder und Jugendliche und wie lassen sich diese vermeiden? mehr

08.03.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bundesfamilienministerin zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Höhe der Regelsätze von Kindern in Hartz IV

"Das heutige Urteil ist ein klarer Handlungsauftrag an den Gesetzgeber", erklärt die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend anlässlich der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Höhe der Regelsätze für Kinder in Hartz IV. mehr

09.02.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Christine Lüders zur Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bestellt

Mit Wirkung vom 8. Februar 2010 wurde Frau Christine Lüders zur Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bestellt. Frau Lüders folgt damit auf Dr. Martina Köppen, deren Amtsverhältnis durch den Ablauf der gesetzlichen Befristung seit dem 27. Oktober 2009 beendet ist. Bereits am 9. November 2009 hatte das Bundeskabinett eine Entscheidung für die Berufung von Frau Lüders getroffen, die aber wegen eines gerichtlichen Verfahrens zunächst nicht umgesetzt werden konnte. mehr

09.02.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kristina Köhler: "Wir werden den Kinderschutz in Deutschland umfassend stärken"

Die Bundesregierung will den Schutz von Kindern in Deutschland umfassend und wirksam verbessern. Dazu wird die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Köhler, ein Kinderschutzgesetz auf den Weg bringen, das Prävention und Intervention gleichermaßen stärkt. Auf Einladung von Kristina Köhler treffen sich morgen (Mittwoch, 27. Januar 2010) gut 50 Kinderschutz-Experten und -Expertinnen aus Ländern, Kommunen und von Fachorganisationen zu einem ersten Fachgespräch, um die Rahmenbedingungen für das neue Kinderschutzgesetz abzustecken. mehr

26.01.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bundesministerin Kristina Köhler: "Wir helfen den Familien in Deutschland ganz gezielt da, wo sie Unterstützung brauchen"

Die Bundesregierung baut ihre Unterstützung für Familien im kommenden Jahr weiter aus. So steigt von Januar 2010 an das Kindergeld für das erste und zweite Kind monatlich von 164 Euro auf 184 Euro, für das dritte Kind von 170 Euro auf 190 Euro und für alle weiteren Kinder von 195 Euro auf 215 Euro. Auch der Unterhaltsvorschuss für Kinder getrennt lebender Eltern wird angehoben, von 117 Euro auf 133 Euro für Kinder bis fünf Jahre und von 158 Euro auf 180 Euro für die 6- bis 11-Jährigen. Auch der Kinderfreibetrag wird erhöht - von derzeit 6024 Euro auf 7008 Euro. mehr

18.12.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Mehr Geld für Familien: Etat des Bundesfamilienministeriums soll 2010 auf 6,56 Milliarden Euro steigen

Das Bundeskabinett hat heute den Bundeshaushalt 2010 beschlossen. Für die Familienpolitik sind für das kommende Jahr Ausgaben von 6,56 Milliarden Euro vorgesehen. Dies bedeutet ein Plus von 413 Millionen Euro gegenüber dem bisherigen Finanzplan. Die Zunahme liegt im Wesentlichen im Bereich der gesetzlich festgelegten Familienleistungen, die gegenüber den Planungen um 395 Millionen Euro (rund acht Prozent) steigen sollen. Hauptgrund ist der Erfolg des Elterngeldes: Die Ausgaben dafür liegen 2010 305 Millionen Euro über den Planungen - dann bei 4,48 Milliarden Euro. mehr

16.12.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Hermann Kues: "Jetzt sind unkonventionelle Ideen gefragt!"

Ideen für die eigene Zukunft entwickeln, Neues denken und die Ergebnisse kreativ und multimedial zum Ausdruck bringen: Dazu ruft der Medienwettbewerb unter dem Motto "Typ 2020 - Was morgen zählt!" auf. Jungs und junge Männer sollen auf ihre eigene Art und Weise ausdrücken, welche Vorstellungen sie vom "Mannsein" im Jahre 2020 haben. Wie sieht ihre berufliche Zukunft aus, welche Erwartungen haben sie an Partnerschaft, Familie und Freundschaften? Welcher "Typ" ist gefragt und welchem Typ wollen sie selbst entsprechen? Es winken viele Gewinne, als Hauptpreis eine Reise nach Kroatien. mehr

23.10.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft