Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend RSS-Feed

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ursula von der Leyen
Bundesministerin
Alexanderplatz 6
10178 Berlin
Tel: +49 (0)30 555 - 0
www.bmfsfj.de

Meldungen

Bundesfamilienministerium zeichnet sechs Schülerzeitungen mit Sonderpreis zum Thema Bürgerschaftliches Engagement aus

Bereits zum dritten Mal hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend heute sechs Schülerzeitungen mit dem Sonderpreis für Bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Im Bundesrat in Berlin bekamen die Siegerredaktionen des bundesweiten Schülerzeitungswettbewerbes der Länder Urkunden und Preise im Wert von insgesamt 9.000 Euro überreicht. mehr

11.06.2008 Pressemeldung Schule

Bundesprogramm "VIELFALT TUT GUT" fördert drei neue Online-Portale gegen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Gewalt

Mit [www.online-beratung-gegen-rechtsextremismus.de](http://www.online-beratung-gegen-rechtsextremismus.de), [www.komplex-rlp.de](http://www.komplex-rlp.de) und [www.menschenrechte.jugendnetz.de](http://www.menschenrechte.jugendnetz.de) sind im Mai drei neue Online-Portale im Rahmen des Bundesprogramms "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" an den Start gegangen. Das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt neue und zielgruppengerechte Ansätze im Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Die drei neuen Internetseiten bieten nicht nur einen Austausch mit Expertinnen und Experten zu den Themen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Gewalt. Jugendliche und Eltern, die Aufklärung oder konkrete Hilfsangebote in ihrer Nähe suchen, können dort auch kostenlos und schnell auf umfangreiche Informationsmaterialien und Kontaktadressen zugreifen. Wer will, kann mit anderen Menschen Kontakt aufnehmen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. mehr

04.06.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Hermann Kues: "Schule nimmt Schlüsselrolle bei der Bekämpfung häuslicher Gewalt ein"

"Wenn Kinder zu Hause Gewalt erfahren, prägt diese Erfahrung meist ein ganzes Leben. Die eigenen Leiden im Kindesalter werden nicht selten weitergegeben an Gleichaltrige oder später den Partner. Deswegen ist es so wichtig, dass wir den Kreislauf der Gewalt so früh wie möglich unterbrechen", sagt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues. mehr

03.06.2008 Pressemeldung Schule

Erfolgsfaktor Familie 2008: Deutschlands familienfreundlichste Betriebe ausgezeichnet

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen hat am heutigen Donnerstag, den 29. Mai 2008 die acht Gewinner des Unternehmenswettbewerbs "Erfolgsfaktor Familie 2008" für ihre vorbildliche familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet. Mehr als 500 Unternehmen und Institutionen haben sich am Unternehmenswettbewerb beteiligt - rund 40 Prozent mehr als beim letzten Wettbewerb im Jahr 2005. Partner des Wettbewerbs, der unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel steht, sind die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft (BDI, BDA, DIHK, ZDH), der DGB, das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), die Wirtschaftsjunioren Deutschland sowie die berufundfamilie gGmbH als Kompetenzpartner. mehr

29.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bundesfamilienministerin legt Evaluation des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser vor

Anderthalb Jahre nach dem Start des bundesweiten Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser zieht die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen, eine positive Bilanz. Anlässlich des heutigen "Tages der Mehrgenerationenhäuser" in Berlin erklärt von der Leyen: "2006 habe ich das Aktionsprogramm ins Leben gerufen mit dem Ziel, bundesweit in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt Mehrgenerationenhäuser zu schaffen. Meine kühnsten Erwartungen sind übertroffen! Seit Anfang 2008 haben wir eine Landkarte mit 500 Häusern. Wir können aber nicht nur auf diese beeindruckende Zahl stolz sein, sondern auch auf die Erfolge jedes einzelnen Hauses. Ich habe mich an mehr als 50 Standorten persönlich davon überzeugen können, welch' hervorragende Arbeit in den Mehrgenerationenhäusern geleistet wird", so die Bundesministerin weiter. mehr

27.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bundesweiter Aktionstag für mehr Familienfreundlichkeit - 500. Lokales Bündnis für Familie im Bund, 100. Bündnis in NRW

Am 15. Mai, dem "Internationalen Tag der Familie" zieht Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen eine positive Bilanz zur Lage der Familien in Deutschland: "Der Ausbau der Kinderbetreuung für unter Dreijährige ist auf einem guten Weg. Die Bundesländer haben seit dem 1. Januar schon mehr als 300 Millionen Euro für den Bau neuer Plätze beim Bund beantragt. Die Zahl aktiver Väter hat sich mit dem Elterngeld mehr als verdreifacht und die Geburtenrate ist im vergangenen Jahr erstmals seit der Wiedervereinigung wieder auf den Wert von 1,45 gestiegen. Diesen großartigen Vertrauensvorschuss junger Väter und Mütter dürfen wir nicht enttäuschen. Für sie müssen wir täglich weiter daran arbeiten, dass ihre Kinder in einem Umfeld aufwachsen, das auf Familien Rücksicht nimmt. Deswegen freue ich mich ganz besonders, dass wir heute ein doppeltes Jubiläum feiern können. Im nordrhein-westfälischen Kreis Düren gründet sich das bundesweit 500. Bündnis für Familie - und zugleich das 100. Bündnis in Nordrhein-Westfalen. Ich gratuliere den engagierten Bündnispartnern in Düren und NRW sehr herzlich, aber auch den zahlreichen Menschen, die sich in den 499 anderen Bündnissen jeden Tag mit viel Kreativität und großem Einsatz dafür stark machen, dass die Familien gerne im Ort leben und arbeiten. Ein familienfreundliches Land ist ein Mosaik aus 1000 guten Ideen, Initiativen und Angeboten, die Familien im Alltag unterstützen", sagt Ursula von der Leyen. mehr

15.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bundesregierung beschließt das Kinderförderungsgesetz (KiföG) und Bericht über TAG-Ausbaufortschritte

Mit dem Kinderförderungsgesetz setzt die Koalition den letzten zentralen Baustein zum Betreuungsausbau für Kinder unter drei Jahren. Im August 2007 hatten Bund und Länder den Grundstein für die Finanzierung gelegt. Demnach unterstützt der Bund den Ausbau der Kinderbetreuung bis 2013 mit insgesamt vier Milliarden Euro. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen, begrüßt den heutigen Beschluss des Bundeskabinetts zum Kinderförderungsgesetz (KiföG), das noch bis zum Jahresende verkündet werden muss. mehr

30.04.2008 Pressemeldung Frühe Bildung

Ursula von der Leyen: Fachkräftemangel bietet Jugendlichen neue Perspektive bei der Berufswahl

Bereits zum achten Mal findet heute der bundesweite Girls`Day - Mädchen-Zukunftstag! statt. Schülerinnen ab Klasse 5 haben dabei die Chance, die Arbeitswelt in zukunftsorientierten Berufen in Technik, Handwerk, Ingenieur- und Naturwissenschaften kennen zu lernen und weibliche Vorbilder in Führungspositionen in Wirtschaft und Politik zu treffen. Mehr als 130.000 Schülerinnen werden in für sie untypischen Berufen hinter die Kulissen schauen. mehr

24.04.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Handbuch "Kinder- und Jugendpolitik, Kinder- und Jugendhilfe in der Bundesrepublik Deutschland" neu aufgelegt

Der Blick über den sprichwörtlichen Tellerrand wird immer wichtiger. Dies gilt insbesondere auch für die Kinder- und Jugendpolitik. Die Kinder von heute gestalten morgen nicht nur das eigene Land, sondern auch die weitere Einigung Europas und eine globalisierte Welt mit. Das spiegelt sich auch in dem neu aufgelegten Handbuch "Kinder- und Jugendpolitik, Kinder und Jugendhilfe in der Bundesrepublik Deutschland" wider, das der Internationale Jugendaustausch- und Besucherdienst der Bundesrepublik e.V. (IJAB) im Auftrag der Europäischen Kommission und des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend herausgegeben hat. mehr

14.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ursula von der Leyen: "Lohnschere klafft weit auseinander"

"Im Wettbewerb um attraktive Arbeitsplätze haben heute immer öfter weibliche Bewerber die Nase vorn. Hoch motiviert und meist mit besseren Ausbildungsabschlüssen starten sie ihre Karrieren. Doch der Lohn, den sie für ihre gute Arbeit erhalten, bleibt im Schnitt 20 Prozent hinter dem ihrer männlichen Kollegen zurück. Bei den Hochschulabsolventen und Führungskräften klafft die Schere sogar noch weiter auseinander. Politik und Wirtschaft sind aufgerufen, noch bessere Rahmenbedingungen zu schaffen, um Frauen und Männern gleiche Chancen zu eröffnen - im Berufs - wie im Familienleben." Diese Bilanz zieht Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Familie Senioren, Frauen und Jugend, am ersten bundesweiten "Equal Pay Day". mehr

14.04.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft