Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend RSS-Feed

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ursula von der Leyen
Bundesministerin
Alexanderplatz 6
10178 Berlin
Tel: +49 (0)30 555 - 0
www.bmfsfj.de

Meldungen

Sexualaufklärung in Europa

Auf der von heute bis zum 16. November 2006 in Köln stattfindenden internationalen Konferenz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Kooperation mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Thema "Sexualaufklärung für Jugendliche in einem multikulturellen Europa" befassen sich 100 Fachkräfte aus 26 Nationen mit nationalen und internationalen Strategien zur Verbesserung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit Jugendlicher. Anlässlich der Konferenzeröffnung erklärt Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: mehr

14.11.2006 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Hermann Kues eröffnet "Marktplatz für alle Generationen"

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat bei der Abschlussveranstaltung des Projekts "Wirtschaftskraft Alter - Herausforderungen und Chancen für Wandel und Wohlstand" das Online-Portal [www.wirtschaftskraft-alter.de](http://www.wirtschaftskraft-alter.de) frei geschaltet. Es richtet sich zwar in erster Linie an ältere Menschen, soll darüber hinaus aber ein Markplatz für alle Generationen sein. Sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Unternehmen finden dort Informationen über anwenderfreundliche und sichere Produkte, Dienstleistungen und Güter. Das Portal gliedert sich in Rubriken wie "Wohnen und Bauen", "Heim und Handwerk" oder "Technik und Mobilität". Checklisten über einzelne Produkte - vom Kopfhörer über das Pflegebett bis zum Auto - sowie ein Qualitätslotse ergänzen das Angebot. mehr

13.11.2006 Pressemeldung

Staatssekretär Dr. Hermann Kues: "Urlaubsangebote der Familienferienstätten bringen auch Erholung im Alltag."

"Familien klopfen Urlaubsangebote immer mehr daraufhin ab, ob sie für die persönliche Weiterentwicklung etwas bringen oder bei der Suche nach Sinn und persönlicher Orientierung behilflich sind. Dies gilt ganz besonders für Reisende mit Kindern, denen man lange Zeit zu Unrecht nur ein geringes Bedürfnis nach geistigem Auftanken unterstellt hat", sagt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues, anlässlich der Eröffnung des Jubiläumsfestaktes "50 Jahre Förderung gemeinnütziger Familienferienstätten" in der Katholischen Akademie in Berlin. mehr

10.11.2006 Pressemeldung

Bund, neue Länder inklusive Berlin und Kommunen setzen Koordinierungsgruppe gegen Rechtsextremismus ein

Der Rechtsextremismus ist eine Gefahr für unsere demokratische Gesellschaft. Das erhebliche rechtsextremistische Gewaltpotential, die Wahlerfolge rechtsextremistischer Parteien in den Ländern und die fortschreitende Unterwanderung gesellschaftlicher Bereiche in den Städten und Kommunen verlangen nach neuen Wegen der Bekämpfung. mehr

09.11.2006 Pressemeldung

Staatssekretär Dr. Hermann Kues:"Bundesregierung setzt Kampf für offene und tolerante Gesellschaft konsequent fort"

"Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus sind eine Gefahr für die Demokratie und zerstören die Grundlagen unserer Gesellschaft. Wir müssen deshalb weiterhin demokratische Werte vermitteln, aber auch kompromisslos und entschlossen gegen Gewalt- und Straftäter vorgehen", erklärt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues, heute zur Eröffnung der neuen Dauerausstellung "Anne Frank. hier & heute" im Berliner Anne Frank-Zentrum. mehr

03.11.2006 Pressemeldung Schule

Bundesfamilienministerin von der Leyen: "Wir haben unser Versprechen gehalten - ab 1. Januar 2007 gibt es das Elterngeld!"

Nach dem Deutschen Bundestag hat jetzt auch der Bundesrat das Gesetz zur Einführung des Elterngelds verabschiedet. Damit steht fest - das Elterngeldgesetz tritt wie geplant zum 1. Januar 2007 in Kraft. Knapp ein Jahr nach ihrem Amtsantritt freut sich Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen: "Wir haben unser Versprechen gehalten. Bislang fielen junge Familien nach der Geburt eines Kindes oft in ein finanzielles Loch. Mit dem neuen Elterngeld schaffen wir jetzt bis zu 14 Monate lang einen Schonraum für junge Eltern um ohne finanzielle Sorgen in das Familienleben hineinzufinden. Das Elterngeld ist ein Gewinn für Kinder und Eltern. Es hilft ihnen, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Für viele junge Paare gibt es nun einen Grund weniger, den Wunsch nach einem Kind weiter aufzuschieben. Auch die Väter haben mit dem Elterngeld erstmals einen attraktiven Anreiz, sich aktiv in den ersten Lebensmonaten um die Betreuung des Kindes zu kümmern." mehr

03.11.2006 Pressemeldung

Ursula von der Leyen: "Wir müssen aus Fehlern lernen"

"Wir haben eine gemeinsame Verantwortung für Kinder, die es von Anfang an schwer haben in ihrem Leben", so von der Leyen. Gemeinsam mit den Bundesländern und Kommunen will die Bundesministerin auf vorhandene Strukturen aufbauen, die Erfahrungen der unterschiedlichen Hilfesysteme wie Jugendämter, Familienhelfer, Hebammen und Ärzte auswerten sowie die Kommunikation zwischen allen Beteiligten verbessern. "Der tragische Fall von Kevin in Bremen zeigt uns einmal mehr, wie dringend diese Projekte sind, die wir seit Jahresbeginn vorbereitet haben", so von der Leyen. mehr

03.11.2006 Pressemeldung

Von der Leyen: "Kritik ist haltlos."

Bundesfamilienministerin von der Leyen weist Kritik von Hessens Sozialministerin Lautenschläger an einer angeblichen Blockadehaltung des Bundes beim Thema Pflichtuntersuchungen scharf zurück. mehr

02.11.2006 Pressemeldung

Wettbewerb "Fort-Schritte wagen!" geht in die zweite Runde

Der bundesweite Wettbewerb "Fort-Schritte wagen!" startet am Freitag, den 3. November 2006, in die zweite Runde. Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Modellprojekt "Neue Wege für Jungs" sucht innovative Ideen, wie Jungen ihre Lebensplanung und ihre Berufswahl ohne Scheuklappen angehen können. mehr

02.11.2006 Pressemeldung

Ursula von der Leyen: "Chancen Europas für Jugend nutzen"

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen, begrüßt die Entscheidung des Europäischen Parlaments, für das neue EU-weite Programm JUGEND in AKTION insgesamt 885 Millionen Euro zu bewilligen. mehr

26.10.2006 Pressemeldung