Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend RSS-Feed

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ursula von der Leyen
Bundesministerin
Alexanderplatz 6
10178 Berlin
Tel: +49 (0)30 555 - 0
www.bmfsfj.de

Meldungen

Der Zusammenhalt der Generationen ist gut

Zwischen Eltern, Kindern und Enkelkindern bestehen enge Bindungen, die Beziehungen zwischen den Jungen und Alten sind stabil. Das ist eines der Ergebnisse der repräsentativen Umfrage "Alternde Gesellschaft" des Forschungsinstitutes Polis, Gesellschaft für Politik- und Sozialforschung. mehr

29.08.2005 Pressemeldung

Kinder aus dem Armutsrisiko holen

Der Kinderzuschlag ist eine Hilfe gegen die Armutsrisiken von Kindern, um sie vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II zu bewahren. Neue Zahlen zeigen: Der Zuschlag wirkt. Die beziehenden Familien sind zufrieden und bestätigen eine deutliche Verbesserung ihrer finanziellen Situation. "Ich werde den Kinderzuschlag weiterentwickeln, damit wir noch mehr Kinder erreichen", erklärte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt. mehr

26.08.2005 Pressemeldung Schule

"Solidarität zwischen den Generationen ist die tragende Säule der Gesellschaft"

Die Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, wird heute in Mainz für den Dialog der Generationen geehrt. Der Verein "... und mitten drin!" verleiht ihr den Generationen-Dialog Preis 2005. Die Laudatio hält der Altpräses und ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands Manfred Kock. mehr

25.08.2005 Pressemeldung

Bildung, Betreuung und Erziehung vor und neben der Schule

Wie Familien in ihrer Verantwortung für ihre Kinder durch Kindertageseinrichtungen, Schulen und die Jugendhilfe so unterstützt werden können, dass sich allen Kindern und Jugendlichen die Chance auf die bestmögliche Bildung eröffnet, untersucht der 12. Kinder- und Jugendbericht zu "Bildung, Betreuung und Erziehung vor und neben der Schule" der Bundesregierung. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, stellte heute gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Sachverständigenkommission, Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, den Bericht vor und gab zu den Empfehlungen ihre Stellungnahme ab. mehr

25.08.2005 Pressemeldung

Frühe Förderung von Kindern und Beratung für Eltern "aus einer Hand"

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, und der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Ludwig Georg Braun, zeichneten heute in Berlin die vier gleichberechtigten Gewinner des DIHK-Kita-Check aus. "Matroschka" aus Frankfurt /Oder (Brandenburg), "Sonnenschein" aus Schwedt (Brandenburg), "Drachennest" aus Wilhelmshaven (Niedersachsen) und "Mandala" aus Morbach (Rheinland-Pfalz) konnten sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Sie wurden von der vierköpfigen Jury aus 1.700 Kitas ausgewählt. Unter dem Titel "Zukunftsfaktor Kinderbetreuung" hatte der DIHK bundesweit Kindertagesstätten befragt, wie flexibel sie auf die Bedürfnisse berufstätiger Eltern eingehen. Die Ergebnisse zeigen, dass es bereits gute Ansätze gibt, aber innovative Lösungen noch zu selten praktiziert werden. Das betrifft etwa längere und flexiblere Öffnungszeiten, alternative Betreuungsangebote während der Ferien oder auch die Sprachförderung insbesondere für Kinder mit Migrationshintergrund. mehr

24.08.2005 Pressemeldung Frühe Bildung

Erfolgreich im Kampf gegen Rechtsextremismus

"Die Bundesregierung wird auch in Zukunft Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Gewalt mit aller Entschiedenheit bekämpfen. In rund 4.000 Projekten haben wir vor allem junge Menschen erreicht. Wie die vielen Projektbeispiele zeigen, ist dieser Weg erfolgreich, um den rechtsextremistischen, antisemitischen und fremdenfeindlichen Tendenzen in unserer Gesellschaft langfristig den Nährboden zu entziehen", erklärte der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Peter Ruhenstroth-Bauer. Er begrüßte damit den Aufruf von über 560 Einzelpersönlichkeiten "Keine Entwarnung! Aktiv gegen Rechtsextremismus - Für eine vielfältige, demokratische Gesellschaft", der vom Anne Frank Zentrum, dem Verein "Gegen Vergessen - Für Demokratie" und "Gesicht Zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland e.V." initiiert wurde. Alle drei Institutionen zeichnen sich durch eine engagierte Aufklärungs- und Bildungsarbeit zu den Themen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus; Demokratie- und Menschenrechtserziehung aus. Der Aufruf befürwortet eine kritische Auseinandersetzung mit rechtsextremen Ansichten und eine langfristige Präventionsstrategie. mehr

22.08.2005 Pressemeldung

Landkreis Ravensburg ist fit für Familien

Fehlende Betreuungsmöglichkeiten, zu wenig Krippenplätze für Kleinkinder - lange Zeit hatte der Kreis Ravensburg (Baden-Württemberg) mit einem Problem zu kämpfen, das viele Flächen-Landkreise haben. Doch vor drei Jahren gründete der Kreis das Lokale Bündnis für Familie "fit for family". Seither konzentriert sich die Arbeit des Bündnisses auf die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, den Ausbau der flexiblen Kinderbetreuung und die Elternbildung, insbesondere die Stärkung der Erziehungskompetenz. mehr

19.08.2005 Pressemeldung Schule

Kreativ sein und beim Handy Geld sparen

Viel Geld ausgeben, nur um einen neuen Klingelton aufs Handy laden zu können? Das muss nicht sein: Wer kreativ ist, kann sich individuelle Handytöne selbst komponieren und dabei viel Geld sparen. Am Montag, 15. August 2005, startet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Aktion "My tone - Klingeltöne selber machen" der Bundesinitiative "Jugend ans Netz", der Aktion "SCHAU HIN!" und der Softwarefirma MAGIX. mehr

12.08.2005 Pressemeldung

1000 Lokale Bündnisse für Familie bis 2010

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, hat heute in Berlin das Konzept des Elterngeldes konkretisiert. Das Elterngeld soll künftig die Einkommenskontinuität der Familie während der Familiengründung oder -erweiterung sichern. In Skandinavien hat sich das Elterngeld als außerordentlich erfolgreich erwiesen, was Geburtenrate, Grad der Vereinbarkeit und geringere Familienarmut betrifft. mehr

10.08.2005 Pressemeldung

Gemeinsam für eine nachhaltige Familienpolitik

Eine gemeinsame Positionsbestimmung für eine erfolgreiche Familienpolitik legten die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, und der Vorsitzende der IG Bergbau Chemie Energie, Hubertus Schmoldt, am Donnerstag in Berlin vor. Sie präsentierten zugleich zwei Handlungsleitfäden für eine familienorientierte Betriebsrats- und Personalratspolitik und formulierten die Rolle der Gewerkschaften für eine Zukunft mit mehr Kindern. mehr

28.07.2005 Pressemeldung