Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend RSS-Feed

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ursula von der Leyen
Bundesministerin
Alexanderplatz 6
10178 Berlin
Tel: +49 (0)30 555 - 0
www.bmfsfj.de

Meldungen

Bundesministerin Renate Schmidt: Familienfreundlichkeit bringt Unternehmensgewinn

''Familienfreundlichkeit steigert nicht nur die Arbeitszufriedenheit und Motivation in einem Unternehmen. Sie bringt auch Gewinn. Die Ford-Werke AG hat den betriebswirtschaftlichen Nutzen von familienfreundlichen Maßnahmen erkannt und engagiert sich in beispielhafter Weise dafür, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Spagat zwischen Familie und Berufsalltag zu erleichtern.'' Das sagte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, heute bei ihrem Besuch der ''Diversity & Worklife Woche'' der Ford-Werke AG in Köln-Niehl. Die Ministerin besichtigte unter anderem die Kinderbetreuungseinrichtung ''Ford Pänz'', in der Beschäftigte ihre Kinder unterbringen können, wenn die reguläre Betreuung ausfällt. mehr

14.09.2004 Pressemeldung Frühe Bildung

Dienstleistungen für Familien ins Zentrum stellen

''Das Konzept für das 'Haus des Kindes' hier in Melsungen setzt genau das um, was wir für eine optimale Versorgung von Eltern und Kindern brauchen.'' Das sagte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, bei ihrem Besuch in Melsungen bei Kassel. Die Bundesministerin war nach Melsungen gekommen, um gemeinsam mit Ludwig G. Braun, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) und Unternehmern in Melsungen, sowie anderen Beteiligten über das Projekt ''Haus des Kindes'' und die Notwendigkeit von familienfreundlichen Maßnahmen in Städten und Gemeinden zu diskutieren. mehr

14.09.2004 Pressemeldung

Bundesinitiative "Jugend ans Netz" eröffnet Jugendlichen freien und sicheren Zugang zu Computern

Nur jede fünfte Jugendeinrichtung in den Kommunen ist heute mit Computern und Internet ausgestattet. Gerade über Jugendeinrichtungen finden aber diejenigen Jugendlichen Zugang zum weltweiten Informationsangebot, die zu Hause keinen PC haben und aus bildungsfernen Schichten stammen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat im Juni 2004 gemeinsam mit der Initiative D 21 die Bundesinitiative ''Jugend ans Netz'' öffentlich gestartet. Sie hat zum Ziel, allen Jugendeinrichtungen günstige Leasingraten für Computer und Netzwerktechnologie anzubieten. Nach drei Monaten zog Bundesministerin Renate Schmidt heute zusammen mit den D21-Vorständen Andreas Dohmen, Vice President und Geschäftsführer der Cisco Systems GmbH, und Jürgen F. Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland GmbH sowie der Berliner Senator für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, eine erste Zwischenbilanz von ''Jugend ans Netz''. Zu Gast waren sie im Medienkompetenzzentrum in Berlin Pankow, das sich auf Jugendmedienarbeit spezialisiert hat. mehr

03.09.2004 Pressemeldung

"Kinder und Jugendliche für eigene Region begeistern"

''Und so taufen wir Dich auf den Namen - Felix!'' Mit diesen Worten hat die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Christel Riemann-Hanewinckel, heute zusammen mit Kindern und Jugendlichen eine selbst gebaute Segeljolle getauft. Die Schiffstaufe fand bei einem Besuch des Jugendprojektes ''Jollenbau'' der Jugendwerkstatt ''Frohe Zukunft'' in Halle statt. ''Dieses Projekt zeigt in eindrucksvoller Weise, wie Kindern und Jugendlichen praxisnah und mit viel Spaß Fähigkeiten vermittelt werden können, die sie später in vielen Berufen gut gebrauchen können'', so Christel Riemann-Hanewinckel über das Jollenbau-Projekt. Bei ihrem Besuch wurde die Parlamentarische Staatssekretärin von der Bürgermeisterin der Stadt Halle, Dagmar Szabados, begleitet, die für das Projekt die Patenschaft übernommen hat. mehr

31.08.2004 Pressemeldung

Bundesfamilienministerin Renate Schmidt besucht das familienfreundliche Unternehmen KOMSA AG in Hartmannsdorf

''Eine gelungene Balance zwischen Beruf und Familie ist ein Motor für wirtschaftliches Wachstum und stärkt das Rückgrat der Gesellschaft, die Familie. Ein zukunftsfähiges Deutschland braucht nicht nur technische Innovationen, sondern auch soziale Innovationen.'' Das sagte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, heute anlässlich ihres Besuchs bei der KOMSA Kommunikation Sachsen AG in Hartmannsdorf bei Chemnitz. Unternehmen dürften ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht vor die Wahl ''Kind oder Karriere'' stellen, so die Ministerin. Aufgabe der Betriebe sei es vielmehr, die Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass Mitarbeiter beides miteinander vereinbaren könnten. Die KOMSA AG sei ein gutes Beispiel dafür, wie Familienfreundlichkeit im Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden könne. mehr

26.08.2004 Pressemeldung

Starke Lobby für mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit in Leipzig

Leipzig braucht eine starke Lobby für mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mit diesem Ziel haben Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und sozialem Bereich, Wissenschaft und Elternschaft heute das ''Lokale Bündnis für Familie für Leipzig'' gegründet. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, die die Initiatorin der bundesweiten Initiative Lokale Bündnisse für Familie ist, und der Leipziger Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee, Mitglied im Kuratorium der Bündnisinitiative, nahmen an der Bündnisgründung teil. mehr

25.08.2004 Pressemeldung Frühe Bildung

"Mit Initiative und Kreativität Ort der Begegnung schaffen"

''Die Aktivitäten und Ideen, die hier auf Schloss Cösitz umgesetzt werden, haben mich begeistert. Sie zeigen, dass man mit Initiative und Kreativität viel bewegen kann!'' Das sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Christel Riemann-Hanewinckel, bei ihrem heutigen Besuch des ''Zentrums für nachhaltige Landkultur'' auf Schloss Cösitz. Im Rahmen einer Führung wurden der Parlamentarischen Staatssekretärin die verschiedenen Teilprojekte vorgestellt, darunter das Kultur- und Bildungszentrum, ein generationsübergreifendes Wohnprojekt und das Planungsbüro für kulturelle Veranstaltungen. mehr

25.08.2004 Pressemeldung

Bundesministerin Renate Schmidt: Umsetzung des Urteils zu Pflegebeiträgen nicht gefährden

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, erteilt den Plänen einzelner Sozialministerien eine Absage, die Pflegeversicherung noch in diesem Jahr grundlegend umzugestalten. Die zügige Umsetzung des Bundesverfassungsgerichtsurteils dürfe nicht in Frage gestellt werden: mehr

23.08.2004 Pressemeldung

Neue Energien für Familienfreundlichkeit freisetzen

In Halle soll mehr für Familien getan werden. Dies ist das erklärte Ziel des ''Lokalen Bündnisses für Familie - Halle (Saale)'', zu dem sich heute im Hallenser Stadthaus ca. 60 Vertreterinnen und Vertreter aus dem sozialen Bereich, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammengeschlossen haben. Initiatoren dieses Lokalen Bündnisses für ein familienfreundlicheres Halle sind der Bauverein für Kleinwohnungen e.G., der Verein für Bewegung und Kreativität in der Kindertagesstätte BUK e.V. und die Stadt Halle (Saale). Die Schirmherrschaft über das Bündnis hat die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Christel Riemann-Hanewinckel, übernommen. Das ''Lokale Bündnis für Familie - Halle (Saale)'' ist Teil der Bundesinitiative Lokale Bündnisse für Familie, welche die Bundesministerin Renate Schmidt im Januar 2004 gegründet hat und der inzwischen bereits 71 Bündnisse angehören. mehr

20.08.2004 Pressemeldung Frühe Bildung

"Junge Mädchen machen's vor: Chancen suchen, Perspektiven finden''

Über 12.700 Kinder und Jugendliche engagieren sich in den neuen Bundesländern in mehr als 400 Projekten, die ihnen Zukunftsperspektiven in der eigenen Region aufzeigen wollen. ''Damit wollen wir jungen Menschen in Ostdeutschland einen Anstoß geben und sie unterstützen'', sagte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, bei einem gemeinsamen Besuch der MädchenZukunftsWerkstatt in Teltow mit dem Ministerpräsidenten von Brandenburg, Matthias Platzeck und der Bundestagsabgeordneten Andrea Wicklein. Sie informierten sich vor Ort über das Projekt, das Teil der Bundesinitiative ''wir ... hier und jetzt!'' ist. mehr

18.08.2004 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung