Cornelsen Verlag GmbH RSS-Feed

Der Cornelsen Verlag zählt zu den führenden Anbietern für Bildungsmedien im deutschsprachigen Raum. Wir stehen für Lehr- und Lernerfolg – mit gedruckten wie mit digitalen Medien. Mit unseren Produkten sorgen wir dafür, dass guter Unterricht gelingt und Lernende erfolgreich zum Ziel kommen. 

Seit über 70 Jahren ist der Cornelsen Verlag ein verlässlicher Partner in der Welt des Lernens. Zum Unternehmen gehören heute auch so namhafte Verlagsmarken wie Duden Schulbuch, Oldenbourg, Volk und Wissen oder der Verlag an der Ruhr. Mit einem breiten Netz an Autoren, Beratern und Herausgebern entwickeln über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Bildungslösungen für Schule, Aus- und private Weiterbildung. 

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse

Meldungen

Qualifizierung für künftige Leitungskräfte an Schulen erhält den Sonderpreis digita 2006

Die Qualifizierung für künftige Führungskräfte an Schulen "Schulleitung – eine Aufgabe für mich?!" der Cornelsen Akademie ist mit dem Sonderpreis digita 2006 ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit das über die Lehrerfortbildung hinaus beispielgebende Konzept für Blended-Learning in der Personalentwicklung. mehr

24.02.2006 Pressemeldung

Cornelsen startet Online-Sprachkurs für die Deutsche Welle

Rio, New York, Belgrad: Cornelsen entwickelt mit seinem Firmenkundenservice Corporate Solutions einen Online-Sprachkurs für den Rundfunkanbieter Deutsche Welle. Ab Mai 2006 bietet die Deutsche Welle unter [www.dw-world.de](http://www.dw-world.de) einen Selbstlernkurs Deutsch als Fremdsprache für Jugendliche und Erwachsene an. Damit haben weltweit alle Sprachinteressierten die Möglichkeit einen Deutsch-Kurs kostenfrei zu absolvieren und mit einem Zertifikat abzuschließen. mehr

23.02.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Aufs Neue Qualitätsmaßstäbe gesetzt:

Wenn die didacta ruft, ist der digita nicht weit. Unzertrennlich verbunden mit Deutschlands größter Bildungsmesse ist auch die alljährliche Verleihung des Deutschen Bildungssoftware-Preises digita, der vom IBI – Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft e.V. bereits zum elften Mal vergeben wurde. Jahr für Jahr setzt der Cornelsen Verlag hierbei Qualitätsmaßstäbe: Zwei Bildungsangebote haben einen digita 2006 erhalten. mehr

23.02.2006 Pressemeldung Schule

Cornelsen Förderpreis Zukunft Schule vergeben

Die Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen hat auf der Bildungsmesse didacta erstmals den mit 15.000 Euro dotierten Cornelsen Förderpreis Zukunft Schule vergeben. Um den Dialog zwischen Schulpraxis und Unterrichtsforschung anzuregen, waren Lehrerinnen und Lehrer aufgefordert, mit wissenschaftlichen Einrichtungen zusammenzuarbeiten. Aufgabe war die Entwicklung und Förderung von Lernkompetenz. mehr

21.02.2006 Pressemeldung Schule

Neues von den Schlaumäusen

Auf der didacta 2006 stellt die Bildungsinitiative "Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache" erstmalig die neue Version 2 der Schlaumäuse-Lernsoftware vor. Mit vielen zusätzlichen Funktionen geht die Software noch stärker auf die Wissbegierde von Kindern und die pädagogischen Ziele der Erzieher ein. Zuschauen, hinhören, ausprobieren, mitdenken und mitspielen – so lautet das Erfolgsrezept der Schlaumäuse. mehr

21.02.2006 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

Jungen – die Bildungsverlierer von heute?

Seit Einführung des gemeinsamen Unterrichts für Jungen und Mädchen haben sich Schule und Gesellschaft grundlegend verändert. Galten früher Mädchen als benachteiligt, scheinen heute Jungen die Verlierer des Bildungssystems zu sein: Sie bleiben öfter sitzen, brechen häufiger die Schule ab und gelangen seltener bis zum Abitur. In ihrem Buch Jungen und Mädchen in der Schule (Cornelsen Scriptor) zeigen Maria Anna Kreienbaum und Tamina Urbaniak, wie eine zeitgemäße Koedukation beiden Geschlechtern gleichermaßen gerechte Chancen bietet. mehr

15.02.2006 Pressemeldung

Solitaire spielen und Englisch-Vokabeln lernen

Das bekannte Kartenspiel Solitaire spielen und ganz nebenher englische Vokabeln lernen? Ein neues CD-ROM-Programm aus dem Cornelsen Verlag macht es möglich: "Word Match" (9,95 Euro, Software für PC) ist ein elektronisches Solitaire-Spiel für Erwachsene wie Jugendliche, die lieber spielender Weise Vokabeln lernen wollen. mehr

15.02.2006 Pressemeldung

Cornelsen ruft zum Hotzenplotz-Kreativ-Wettbewerb auf

Alle Kinder kennen Kasperl und Seppel, den Räuber Hotzenplotz und Wachtmeister Dimpflmoser. Und am leichtesten erkennt man sie an der Kopfbedeckung: Zipfelmütze, Seppelhut, Pickelhaube und Räuberhut. Grundschulkinder aufgepasst: Wer entwirft die originellsten Hüte? Pünktlich bevor "Der Räuber Hotzenplotz" im Kino sein Unwesen treibt, ruft der Cornelsen Verlag alle Grundschulklassen bundesweit zum Hotzenplotz-Kreativ-Wettbewerb auf. mehr

10.02.2006 Pressemeldung Schule

Mehr Ermutigung im Mathematikunterricht - Neuer Scriptor-Ratgeber für die Grundschule erschienen

Nie mehr Klassenarbeiten im Mathematikunterricht? So weit gehen die Autoren des Ratgebers Beurteilen und Fördern im Mathematikunterricht (Cornelsen Scriptor) nicht. Vielmehr bestimmen Beate Sundermann und Christoph Selter den Stellenwert von Klassenarbeiten in der Grundschule völlig neu. Anhand von praktischen Beispielen zeigen die beiden Pädagogen, wie es gelingen kann, Schülerleistungen individuell wahrzunehmen und entsprechend zu fördern – mit Klassenarbeiten als nur einem von vielen Elementen der Leistungsbeurteilung. mehr

10.02.2006 Pressemeldung

Zweite Chance für 1,5 Millionen Schüler:

"Wenn Johnny in der 9. Klasse nicht lesen kann, ist es nicht zu spät." Die optimistische Kernaussage der kalifornischen Förderinitiative "Reading Apprenticeship" ("Leseausbildung"), ließ die deutsche Pädagogin Dorothee Gaile aufhorchen, als sie im Jahr des ersten PISA-Schocks 2003 im Internet nach internationalen Modellen der Sprach- und Leseförderung suchte. Liegt hier eine Chance für ein Viertel aller deutschen Schülerinnen und Schüler in weiterführenden Schulen, die keine zusammenhängenden Texte lesen können? "Lesen lässt sich lernen wie ein Handwerk.", so die schlichte Botschaft der vier US-Amerikanerinnen Ruth Schoenbach, Cynthia Greenleaf, Christine Cziko und Lori Hurwitz. Wie das Programm auch an deutschen Schulen eingesetzt werden kann, zeigte Gaile deutschlandweit mit großem Erfolg in Workshops und nun auch als Herausgeberin der deutschen Übersetzung Lesen macht schlau (Cornelsen Scriptor). mehr

09.02.2006 Pressemeldung