Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) RSS-Feed

Über uns ...

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz.

Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sie weit über 6.200 Projekte mit rund 1,2 Milliarde Euro Fördervolumen unterstützt. Sie fördert Projekte aus den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung / Naturschutz und Umweltkommunikation.

Die Stiftung darf Spenden und Zustiftungen entgegen nehmen.

Das Kuratorium

Der Vorstand der Stiftung - und somit ihr wichtigstes Organ - übt Kontrollfunktionen aus und stimmt über wichtige Entscheidungen ab. Es besteht aus 14 Mitgliedern, die von der Bundesregierung berufen werden.

Grundlagen

Am 24. Oktober 1989 hat das Bundeskabinett auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen, Dr. Theo Waigel, den Grundsatzbeschluss gefasst, den Erlös aus dem Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG für eine Umweltstiftung zu verwenden. Der Betrag von 1.288.007.400 Euro sollte als Stiftungskapital dienen, der jährliche Ertrag daraus für die Förderziele eingesetzt werden.

www.dbu.de

DBU

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel: +49 (0)541 9633-0
Fax: +49 (0)541 9633-190
E-Mail:

Meldungen

Solarlicht für die Armen der Welt im Zeichen globalen Klimaschutzes

Lesen im Schein von Petroleumlampen im Zeitalter der Raumfahrt ein für allemal Vergangenheit? Mitnichten! Über zwei Milliarden Menschen steht bis heute keine Elektrizität zur Verfügung. Doch Petroleumlampen liefern nur schwaches Licht und setzen gleichzeitig gesundheitsschädliche Rußpartikel frei. Der Verein solarprojekt-freilassing hat sich des Problems angenommen und mithilfe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) eine umwelt- und gesundheitsschonende Alternative entwickelt: die mobile Solarlampe SOLAR 2000-LED. mehr

19.10.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

© DBU.de

DBU-Umweltpreis im Zeichen des Klimaschutzes für Schellnhuber, Beate Weber und Konvekta-Macher

Der [Deutsche Umweltpreis](http://www.dbu.de/343.html) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) setzt 2007 wieder Zeichen für den Klimaschutz! [Bundespräsident](http://www.bundespraesident.de/) Köhler wird den mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas in Aachen am 28. Oktober überreichen an den Direktor des [Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung (PIK)](http://www.pik-potsdam.de/), Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber (57), den Gründer der Schwalmstädter Firma [Konvekta](http://www.konvekta.de/index.php?id=793), Carl H. Schmitt (76), gemeinsam mit seinem langjährigen Entwicklungsleiter und heutigen Direktor des [Instituts für Thermodynamik](http://www.ift.tu-bs.de/) der [Technischen Universität (TU) Braunschweig](http://www.tu-braunschweig.de/), Prof. Dr.-Ing. Jürgen Köhler (53), sowie an die langjährige Oberbürgermeisterin [Heidelbergs](http://www.heidelberg.de/servlet/PB/menu/-1/index.html), Beate Weber (63). Schellnhuber wird geehrt, weil er mit seinem Institut die internationale politische Diskussion zur Lösung des Klimaproblems entscheidend geprägt habe. Köhler und Schmitt, weil sie einen wesentlichen Beitrag geliefert hätten, Kohlendioxid als Ersatz für chemische Klimakiller-Kältemittel in Fahrzeug-Klimaanlagen marktreif zu machen, und Weber, weil sie Heidelberg im Klima- und Umweltschutz zu einer führenden Großstadt in Deutschland gestaltet habe. mehr

26.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Umwelt als Brücke durch Europa: Nachwuchsjournalisten in Prag geehrt

Für ihre journalistischen Leistungen zeichneten heute der tschechische Umweltminister Dr. Martin Bursík und Dr. Fritz Brickwedde, der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die Preisträger von "Umwelt baut Brücken" im Prager Kaiserstein Palast aus. Unter den acht Gewinnern sind drei Schulen aus Deutschland, eine aus Polen, der Slowakei, Slowenien, Ungarn und Tschechien. mehr

21.09.2007 Pressemeldung Schule

© DBU.de

Alternative Nobelpreisträger und Umweltpreisträger: intensiverer Dialog über Zukunftsfragen nötig

Sie wollen den Dialog über zentrale Zukunftsfragen auf eine breitere gesellschaftliche Grundlage stellen. Sie fürchten, dass die Folgen von Energienutzung und Umweltbelastung natürliche Lebensbedingungen unwiderruflich verändern und erhebliche wirtschaftliche Belastungen und gesellschaftliche Konflikte auslösen werden: Die Alternativen Nobelpreisträger der [Right Livelihood Award Foundation (RLA)](http://www.rightlivelihood.org/) und die Umweltpreisträger der [Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)](http://www.dbu.de/) wollen mit weiteren Experten aus der Friedens-, Entwicklungs- und Umweltforschung vom 16. bis 19. September in Osnabrück, Bonn und Berlin Schlüsselfragen des menschlichen Zusammenlebens diskutieren. Titel: "Energie - Ressourcen - Frieden: Herausforderungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft". Mit von der Partie: der Stifter des Alternativen Nobelpreises, Jakob von Uexküll, und die Preisträger Bianca Jagger, Ex-Ehefrau von Rolling Stones-Sänger Mick Jagger, und Michael Succow, der auch Mitglied des DBU-Kuratoriums ist. mehr

13.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Naturschutzpreis fürs Ehrenamt: Die muna 2007 geht an ...

Jetzt stehen sie fest - die Preisträger der muna 2007. In fünf Kategorien vergaben ZDF.umwelt und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) die Auszeichnung "Mensch und Natur" zum sechsten Mal an ehrenamtliche Naturschützer. In der Rubrik "Nachhaltigkeit" gewinnt die Ortsgruppe Hambergen des Naturschutzbundes (NABU). Für ihre "Idee/Innovation" wird das Team der Internetplattform Eurotope.net ausgezeichnet. Den "Kinder- und Jugendpreis" bekommt das Team des Naturerlebnisgartens des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Herten, in der Kategorie "Umweltkommunikation" werden die Freiwilligen Jugendfeuerwehren Moisburg und Hollenstedt geehrt. Für seine "Lebensaufgabe Natur" erhält Dr. Hans-Jürgen Stork, langjähriger, ehemaliger Vorsitzender des NABU Berlins, die muna. Am 28. September werden die Preisträger im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU in Osnabrück ausgezeichnet. mehr

12.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Drachenboot mit Fluss-Rangern die Natur des Rheins entdecken

Es hat geklappt: Das erste neu gebaute Holzdrachenboot ist Donnerstagabend am Frankfurter Mainufer erfolgreich vom Stapel gelaufen. Einsteigen sollen in das einem historischen Rhein-Kahn nachempfundene Boot Touristen und Bürger der Region, *um sich von Fluss-Rangern versteckte Schönheiten im Rhein-Main-Gebiet zeigen zu lassen", erklärte Projektleiter Rolf Strojec vom Bildungswerk für Paddel-, Bewegungs- und Reisekultur. 14 Fluss-Ranger sind bisher ausgebildet. Anlässlich des Stapellaufes wurde ihnen von Verena Exner, Referatsleiterin bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die Diplom-Urkunde überreicht. Die DBU unterstützt im Rahmen der Sport-Umwelt-Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) das Projekt mit 90.000 Euro. Die "Werft" gehört zum Trainings- und Ausbildungszentrums (taz) des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten. Ehemalige Drogenkranke können hier ihre Erstausbildung nachholen - zehn Tischlerlehrlinge fertigten das Drachenboot. mehr

08.09.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bionik-Ausstellung der DBU: neues Vortragsprogramm startet im September

Wie helfen Algen bei der Entwicklung von Autofelgen? Wie finden wir die perfekte Kaffeemischung mithilfe der Evolution? Antworten auf diese Fragen bekommen Interessenten in den Abendvorträgen einmal monatlich donnerstags im Rahmen der Ausstellung "Inspiration Natur - Patentwerkstatt Bionik" im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die Vortragsreihe beginnt am 6. September mit einem Vortrag von Prof. Dr. Susanna Labisch von der Hochschule Bremen zum Thema "Bionik lehren und lernen aus Sicht des Ingenieurs". Die kostenlosen Abendveranstaltungen beginnen jeweils um 18.30 Uhr. Zuvor bietet die DBU vor jedem Vortrag um 18 Uhr Führungen durch die Ausstellung an. mehr

03.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Europaabgeordneter Dr. Markus Pieper besuchte Umweltstiftung

"Unserer Förderarbeit auf europäischer Ebene kommt eine immer weiter wachsende Bedeutung zu", betonte Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde gegenüber dem Europaabgeordneten Dr. Markus Pieper (CDU), der heute die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück besuchte. Schließlich machten Umweltprobleme nicht vor nationalen Grenzen Halt, so Brickwedde. Und der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen dürfe es auch nicht. Der DBU sei es deshalb ein wichtiges Anliegen, die nachhaltige Entwicklung in Mittel- und Osteuropa (MOE) zu fördern. Bisher habe sie als größte Umweltstiftung der Welt rund 230 Modellprojekte in zwölf Staaten des ehemaligen Ostblocks mit über 35 Millionen Euro unterstützt. mehr

03.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Mit Klettverschluss und Lotusblume der Bionik auf den Grund gehen

Eine Schülerin betrachtet unter der Lupe einen Wassertropfen. Wie eine gläserne Kugel rollt er über die Blattoberfläche und nimmt allen Schmutz mit sich. Lotus-Effekt heißt das Phänomen und ist eines von fünf Themen, die die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) als Schülerversuch anbietet. Über ein "Stationenlernen" sollen sich die Schüler in ausgewählte Themengebiete der Ausstellung "Inspiration Natur - Patentwerkstatt Bionik" vertiefen. mehr

30.08.2007 Pressemeldung Schule

Premiere beim Katholikentag in Osnabrück: Klimaschutz im Blick

Zum ersten Mal in seiner Geschichte soll der Deutsche Katholikentag als klimaneutrale Großveranstaltung stattfinden. Nach der Förderzusage der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) heute über 35.000 Euro wird Dr. Martin Stauch, Geschäftsführer des Katholikentags, einen Vertrag mit der Firma 3c Consulting (Bad Vilbel) unterzeichnen, die die Klimaneutralität garantiert. mehr

26.07.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft