Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) RSS-Feed

Über uns ...

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz.

Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sie weit über 6.200 Projekte mit rund 1,2 Milliarde Euro Fördervolumen unterstützt. Sie fördert Projekte aus den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung / Naturschutz und Umweltkommunikation.

Die Stiftung darf Spenden und Zustiftungen entgegen nehmen.

Das Kuratorium

Der Vorstand der Stiftung - und somit ihr wichtigstes Organ - übt Kontrollfunktionen aus und stimmt über wichtige Entscheidungen ab. Es besteht aus 14 Mitgliedern, die von der Bundesregierung berufen werden.

Grundlagen

Am 24. Oktober 1989 hat das Bundeskabinett auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen, Dr. Theo Waigel, den Grundsatzbeschluss gefasst, den Erlös aus dem Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG für eine Umweltstiftung zu verwenden. Der Betrag von 1.288.007.400 Euro sollte als Stiftungskapital dienen, der jährliche Ertrag daraus für die Förderziele eingesetzt werden.

www.dbu.de

DBU

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel: +49 (0)541 9633-0
Fax: +49 (0)541 9633-190
E-Mail:

Meldungen

© DBU.de

Radioprojekt macht Schule: Der Graslöwe gibt Lehrern Nachhilfe

Laut einer aktuellen Studie vom [Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest](http://www.mpfs.de/) rangiert das Radio im Kinderzimmer heute weit hinter dem Fernseher. Das sieht der [Graslöwe](http://www.grasloewe.de/) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gar nicht gerne. Er möchte das "Nebenbei-Medium" in die Schulen bringen und gibt dafür jetzt Lehrern Nachhilfe in Sachen Rundfunk. Am Montag, 14. August, zeigt eine erste Radiowerkstatt am [Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg](http://www.li-hamburg.de/) Pädagogen, wie Hörfunk gemacht wird und wie dabei das Thema Nachhaltigkeit in den Unterricht eingebaut werden kann. Redakteure vom Graslöwensender [Radijojo!](http://www.radijojo.de/) leiten die knapp vierstündige Schulung. Die Werkstatt in der Hansestadt ist der Auftakt einer ganzen Veranstaltungsreihe. mehr

10.08.2006 Pressemeldung

© DBU.de

Beherzter Kopfsprung in Öko-Vision: Flussbad in Rostock bald naturnah

Den kommunalen Bädern in Deutschland stehen die Finanznöte bis zum Hals! Die Freibäder in Niedersachsen etwa decken nach einer Studie des [Bundes der Steuerzahler](http://www.steuerzahler-niedersachsen-bremen.de/webcom/show\_article.php/\_c-173/\_nr-115/\_p-1/i.html?PHPSESSID=e9150b3d4f1d6f66466fff5a489880d1) ihre Kosten durchschnittlich nur zu einem Drittel durch eigene Einnahmen. Statistisch subventioniert der Steuerzahler jeden Badegast mit 3,52 Euro pro Jahr. Ideen sind gefragt! Die werden für das [Fluss- und Sonnenbad](http://www.lederhexen-ev.de/) in Rostock jetzt entwickelt. Mit 41.000 Euro hilft die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), das Anfang der 20er Jahre gebaute Bad naturnah umzugestalten und durch eine aktive Umweltbildungsarbeit neue Akzente zu setzen. Eine Solaranlage für die Warmwassergewinnung soll Kindern und Jugendlichen zeigen, welche Möglichkeiten erneuerbare Energien bieten. DBU-Pressesprecher Franz-Georg Elpers: „Hier werden geeignete Maßnahmen ergriffen, einer zunehmenden Naturentfremdung entgegen zu wirken.“ mehr

04.08.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

© DBU.de

Auf Energiesparkurs: Soziale Einrichtungen im Klimaschutz aktiv

Energie sparen, aber richtig! Nicht erst in den vergangenen Monaten ist diese Forderung immer lauter geworden. In Klassenräumen, Büros und Elektrogeschäften wird sie auf verschiedene Art und Weise umgesetzt. Das Heilpädagogische Sozialwerk Freiburg im Breisgau hat jetzt eine neue Zielgruppe für das Thema im Fokus. In Zusammenarbeit mit vier sozialen Einrichtungen sollen Menschen mit Behinderungen und deren Betreuer an ein energiebewusstes Leben und einen aktiven Klimaschutz herangeführt werden. Am Ende wollen die Institutionen pro Jahr zehn Prozent weniger Energie verbrauchen. Damit dieses ehrgeizige Ziel erreicht wird, steht den Betreuern die Ingenieurfirma [Gertec](http://www.gertec.de/) aus Essen zur Seite, die das Projekt konzeptionell und beratend begleiten wird. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das neue Projekt mit 70.000 Euro. mehr

28.07.2006 Pressemeldung

© DBU.de

"BioHaus" als transatlantische grüne Brücke zwischen Kontinenten

Die Tochter des ehemaligen amerikanischen Präsidenten, Chelsea Clinton, war sechs Mal dort. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, lobte den Ort: Das Dorf "Waldsee" liegt zwar nahe dem Mississippi im Bundesstaat Minnesota, und doch ist die Nähe zu Deutschland unübersehbar. Deutsche Sprache und Kultur werden Jugendlichen hier schon seit den 60er Jahren vermittelt. Jetzt eröffnet in "[Waldsee](http://www.waldseebiohaus.org/)" ein mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gebautes Umweltbildungszentrum. mehr

20.07.2006 Pressemeldung

© DBU.de

Experimente für mehr Umweltschutz: Erstes "Graslöwen Labor" eröffnet

Ein [Graslöwe](http://www.grasloewe.de/) auf der Pirsch: Der Umweltbotschafter für Kinder der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat das [Freizeit- und Integrationszentrum (FIZ)](http://www.fiz-quakenbrueck.de/) in Quakenbrück erreicht. Heute eröffnet das Maskottchen dort um 17 Uhr das erste "Graslöwen Labor" Deutschlands, in dem jetzt Erst- und Zweitklässler eingewanderter Familien Umweltthemen recherchieren. Alle zwei Wochen wollen sich die Kinder in einem extra eingerichteten Raum treffen. Die Gruppe wird Gewässer untersuchen, ein Naturkundebuch gestalten und sich mit Müll auseinandersetzen. mehr

14.07.2006 Pressemeldung

© DBU.de

Die Natur im Blick: Schüler setzten Umweltthemen kreativ in Szene

Zehn bis 30 Prozent der Museumsbesucher in Deutschland sind Schulklassen. Das ist eine beachtliche Zahl, dennoch beklagen die Museen, dass junge Besucher nach dem Klassenausflug nur selten den Weg zurück in die Ausstellungen finden. Dieses Problems hat sich der [Wissenschaftsladen Hannover e.V.](http://www.wissenschaftsladen-hannover.de/) in einem Modellprojekt angenommen: Mit einem Wettbewerb weckte der Verein bei Schülern und Lehrern das Interesse an Umweltausstellungen - indem sie selbst als Macher aktiv wurden. Die besten vier Ergebnisse sind heute, 12. Juli, im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zu sehen. Das Bildungsprojekt wird mit 64.000 Euro von der DBU gefördert und steht im Zusammenhang mit der [UN-Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung"](http://www.dekade.org/). mehr

13.07.2006 Pressemeldung Schule

© DBU.de

Naturschützer aufgepasst: Bewerbungsfrist für "muna" endet

Der "[muna](http://www.dbu.de/muna.html)" - Countdown läuft! In genau einer Woche, am 19. Juli, endet die Bewerbungsfrist für den Naturschutzwettbewerb "muna - Mensch und Natur". Aus den Bewerbungen werden fünf Preisträger von einer Jury aus Vertretern führender deutscher Naturschutz- und Umweltverbände und weiterer Experten ausgewählt. Im Oktober werden [ZDF.umwelt](http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/30/0,1872,1020478,00.html) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) dann bereits zum fünften Mal den Preis vergeben. Ausgezeichnet werden Personen oder Initiativen, die sich für den Erhalt und die Förderung der Natur engagieren oder Menschen, die mit ehrenamtlichen Projekten das Thema Naturschutz öffentlich machen. Die DBU stellt das Preisgeld in Höhe von insgesamt 25.000 Euro, das auf die Gewinnerprojekte verteilt wird. mehr

12.07.2006 Pressemeldung

© DBU.de

Kooperation vertiefen zwischen Deutschen und Tschechen

Er soll angesichts zunehmender Naturentfremdung Kinder und Jugendliche an die heimische Geologie, Landschaftsgeschichte, Flora und Fauna heranführen und ihnen eine ganzheitliche Betrachtung ihrer natürlichen Umwelt vermitteln. Er soll die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen Tschechen und Deutschen weiter vorantreiben. Heute hat die Vision eines [Naturparks Zittauer Gebirge](http://www.naturschutzzentrum-zittau.de/naturpark.htm) einen ersten Schritt in die Wirklichkeit getan. Günter Vallentin, Landrat des Kreises Löbau-Zittau (Sachsen), und Hans-Gert Herberg, Geschäftsführer der Naturschutzzentrum "Zittauer Gebirge" gGmbH, nahmen von Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), eine Förderzusage über knapp 110.000 Euro entgegen. Das Geld soll die Basis für eine weiterführende langfristige und kontinuierliche Umweltbildungsarbeit insbesondere für Kinder und Jugendliche im künftigen Naturpark schaffen. mehr

04.07.2006 Pressemeldung

© DBU.de

Klassenfahrt in ein Land vor unserer Zeit

Wen im schwülwarmen Hochsommer das Gefühl beschleicht, weg zu schmilzen, wünscht sich wohl schnell eine Eiszeit zurück. Doch wie ist es eigentlich, zusammen mit Mammuts, Säbelzahntigern und Wollnashörnern in wahrhaft frostiger Atmosphäre zu leben? Ein Gefühl davon vermittelt ab heute spielerisch der Eiszeitgarten im [Städtischen Museum Schloss Salder](http://www.salzgitter.de/stadtleben/kultur/museum/index.php?p=2,0,0) in [Salzgitter](http://www.salzgitter.de/). mehr

02.07.2006 Pressemeldung

© DBU.de

Umweltbildungs- und Konferenzzentrum am "Haus der Natur" in Potsdam eröffnet - 730.000 Euro von Land und DBU

"Die intensive Auseinandersetzung mit den vielfältigen Problemen und Herausforderungen des Natur- und Umweltschutzes machen eines klar: Nur über den gemeinsamen Diskurs und eine breite Beteiligung der Bevölkerung werden Lösungswege aufgezeigt, die konsensfähig sind - auch wenn zunächst Interessens- und Nutzungskonflikte hart aufeinander stoßen." - Mit diesen Worten betonte heute zur Eröffnung des Umweltbildungs- und Konferenzzentrums am ["Haus der Natur"](http://www.hausdernatur-brandenburg.de/) in Potsdam Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die Bedeutung gelungener Umweltkommunikation. Mit Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, Umweltminister Dietmar Woidke und Potsdams Oberbürgermeister Jann Jacobs übergab Brickwedde das Zentrum seiner Bestimmung. Es war mit mehr als 400.000 Euro von [Brandenburgs Agrar- und Umweltministerium](http://www.brandenburg.de/cms/detail.php/107783) (MLUV) und mit rund 330.000 Euro durch die DBU gefördert worden. mehr

28.06.2006 Pressemeldung