Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) RSS-Feed

Über uns ...

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz.

Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sie weit über 6.200 Projekte mit rund 1,2 Milliarde Euro Fördervolumen unterstützt. Sie fördert Projekte aus den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung / Naturschutz und Umweltkommunikation.

Die Stiftung darf Spenden und Zustiftungen entgegen nehmen.

Das Kuratorium

Der Vorstand der Stiftung - und somit ihr wichtigstes Organ - übt Kontrollfunktionen aus und stimmt über wichtige Entscheidungen ab. Es besteht aus 14 Mitgliedern, die von der Bundesregierung berufen werden.

Grundlagen

Am 24. Oktober 1989 hat das Bundeskabinett auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen, Dr. Theo Waigel, den Grundsatzbeschluss gefasst, den Erlös aus dem Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG für eine Umweltstiftung zu verwenden. Der Betrag von 1.288.007.400 Euro sollte als Stiftungskapital dienen, der jährliche Ertrag daraus für die Förderziele eingesetzt werden.

www.dbu.de

DBU

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel: +49 (0)541 9633-0
Fax: +49 (0)541 9633-190
E-Mail:

Meldungen

© DBU

"Überzeugende Partnerschaftsstrategien wichtiger als verfeinerte 'Melktechniken'"

Er hat für seine Schüler Instrumente für rund 34.000 Euro organisiert. Mit "freundlicher Hartnäckigkeit" schrieb Ekkehard Sauer vom [Gymnasium Angelaschule (Osnabrück)](http://angelaschule.osnabrueck.de/) Briefe, machte Unternehmen, Banken und Stiftungen auf sein Anliegen aufmerksam. Warum und wie der Musiklehrer Gelder organisierte, interessierte gestern 200 Eltern, Schüler und Lehrer im [Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK)](http://www.dbu.de/zuk/) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU): "Am Ende konnten wir zwei Bläserklassen ausrüsten, um die Kinder nicht nur besonders zu fördern, sondern auch, um ein Umweltmusical auf die Beine zu stellen", berichtete Sauer. Dass sich "Fundraising in Schulen" lohnt, untermauerte auch DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde: "Damit Umweltprojekten auch in Zukunft nicht der Geldhahn abgedreht wird und in Anbetracht des großen Interesses, werden wir zusätzlich einen Fundraising-Arbeitskreis für Eltern und Lehrer unterstützten." mehr

31.03.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

© DBU

Brickwedde: "Eigene Erlebnisse und emotionale Verbundenheit von entscheidender Bedeutung"

Seit zehn Jahren bietet der [Verein für Jugendhilfe](http://www.verein-f-jugendhilfe.de/) mit seinem Lernstandortort Nackte Mühle in Osnabrück Umweltbildungsveranstaltungen, Erlebnis-Freizeitangebote und -Fortbildungen rund um Natur und Mühlentechnik an. Jetzt soll entlang der Regenwasserrückhaltebecken des Nette-Baches ein Naturerlebnispfad entstehen, der neue Zielgruppen für die Umweltbildungsarbeit an das Thema "Wasser/Fließgewässer" heranführt und für eine bewusste Naturwahrnehmung sensibilisiert. mehr

29.03.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

© DBU.de

Wald verbindet: Als Botschafter der Umwelt werden Kinder aktiv

Nachwuchs-Ökologen aufgepasst: Noch bis Ende Juli können sich Schulen und Jugendgruppen mit pfiffigen Projekten als "Botschafter der Umwelt" bei der [Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW)](http://www.sdw.de/) bewerben. mehr

24.03.2006 Pressemeldung

Sonne, Holz, Wärme: Energiemesse feiert in Osnabrück Premiere

Der Ölmarkt wankt, die Gaspreise sind unsicher denn je. Kaum ein Thema ist derzeit derart akut wie das der Energiegewinnung bzw. -nutzung. Viele Bundesbürger schauen sich nach Alternativen um. Nach dem großen Erfolg der letzjährigen Solarmesse haben sich die Public Entertainment AG (Osnabrück) und die Werbegemeinschaft "Lass den Fachmann dran" nun zu einer grundlegenden Erweiterung entschlossen: Aus der "Solar"- wird die "Energie"-Messe - und die feiert mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 25. und 26. März (10 bis 18 Uhr) als "1. Osnabrücker Energiemesse" im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU an der Pagenstecherstraße Premiere. Themen: Sonne, Holz und Wärme. mehr

09.03.2006 Pressemeldung

Kiebitz und Uferschnepfe: eine Chance für bedrohte Wiesenvögel

Der Kiebitz steckt in der Krise. Wie die Uferschnepfe. Experten registrieren seit Jahrzehnten einen Rückgang der Population dieses typischen Wiesenvogels. Doch Hilfe ist in Sicht! Wird weniger stark entwässert, werden die Grabenprofile flacher, liegen die Mahdtermine möglichst spät und werden die Flächen von innen nach außen gemäht, dann haben die Bodenbrüter eine Chance. Das ist das Ergebnis eines Forschungsprojektes der [Hochschule Vechta](http://www.uni-vechta.de/cms/34.html) in der Stollhammer Wisch (Landkreis Wesermarsch, Niedersachsen), einem Gebiet mit gesamtstaatlicher Bedeutung für den Artenschutz. Gefördert wurde es mit rund 125.000 Euro von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Mehr als 150 Teilnehmern aus sechs europäischen Staaten diskutierten heute die Ergebnisse bei einer Wiesenvogeltagung im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU. mehr

02.03.2006 Pressemeldung

Stipendienprogramm: Erstmals Bulgaren und Rumänen zu Gast

Die erste Gruppe bulgarischer und rumänischer Nachwuchswissenschaftler, die ein Stipendium der größten Umweltstiftung der Welt erhalten, begrüßte heute Prof. Dr. Werner Wahmhoff, Leiter der Abteilung Umweltforschung und stellvertretender Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), in Osnabrück. Die zwölf Jungwissenschaftler - vier Rumänen, acht Bulgaren - werden nach dem Einführungsseminar in Osnabrück an verschiedene Orte in Deutschland weiterreisen, um dort im Zuge ihrer beruflichen Weiterqualifikation in Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Vereinen und Behörden weiteres Wissen in Sachen Umweltschutz zu sammeln. mehr

01.03.2006 Pressemeldung

DBU-Gründung vor 15 Jahren war "eine gute Investition in die Zukunft"

Fazit nach eineinhalb Jahrzehnten Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU): Der Direktor des [Umweltprogramms der Vereinten Nationen](http://www.unep.org/), Prof. Dr. Klaus Töpfer, sagt, auf 15 Jahre DBU zu schauen, heiße, "auf 15 Jahre erfolgreiches Wirken für Umwelttechnik, für Umweltverständnis, für die untrennbare Verbindung zwischen Natur- und Kulturerbe in Deutschland und in Europa zurückzublicken". Bundesumweltminister Siegmar Gabriel attestiert der DBU, sie habe "unter Beweis gestellt, dass die Entscheidung des Bundes, einen erheblichen Teil des Bundesvermögens für den Erhalt der Umwelt und den Ausbau des Umweltschutzes zu stiften, eine gute Investition in die Zukunft war." Die Leitlinien der Stiftung seien jedenfalls "aktueller denn je: Umweltpioniere mit innovativen Ideen zu fördern, das Naturerbe zu bewahren und das Umweltbewusstsein der Menschen zu unterstützen." Der "Geburtstag" ist am 1. März, gefeiert wird am 30. Mai in Berlin. Festrednerin: Bundeskanzlerin Angela Merkel. mehr

28.02.2006 Pressemeldung

Premiere: französische Schüler erstmals in DBU-Natur-Ausstellung

Premiere bei der Ausstellung "FasziNatur - Natur entdecken" im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück: Erstmals waren heute ausländische Schüler - Austauschschüler des Lycée Joachim Du Bellay (Angers) der Gesamtschule Schinkel - zu Gast. Zu erkunden gab es für die 21 Jugendlichen viel: Mit dem kleinen Vampir, einer Fledermaus, einen Friedhof erkunden, schauen, was in und auf einer Mauer lebt, oder im Nationalpark Seehunde zählen. In der Ausstellung gibt es Vieles zum Anfassen, Ausprobieren und Verstehen - rund um das Thema Natur- und Artenschutz. mehr

20.02.2006 Pressemeldung Schule

© DBU.de

Schokolade wächst auf Bäumen? Schülern Thema "Tropen" versüßen

Natürlich wächst Schokolade nicht auf Bäumen. Aber die wichtigste Zutat, der Kakao, treibt als gurkenförmige Frucht an Bäumen im tropischen Regenwald aus. Viele Kinder wissen das nicht. "Nach einer Hochphase in den 70er- und 80er- Jahren wird das Thema 'Tropenwald' heute immer weniger in deutschen Schulen behandelt. Mittlerweile sind gut vorbereitetes Wissen und innovative Unterrichtsmaterialien Mangelware an Schulen," so Birte Hesebeck von der [Tropenwaldstiftung "Oro-Verde"](http://www.oroverde.de/pages/news/news.php). Die entwickelt mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein Materialpaket für Lehrer und Referendare. Im Mittelpunkt des Projektes "Schokolade wächst auf Bäumen?" steht die Bildung für "nachhaltige Entwicklung". So soll das Thema "Tropenwald" nicht nur unter ökologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten behandelt werden - sondern auch soziale und kulturelle Aspekte berücksichtigen. mehr

17.02.2006 Pressemeldung

Exportgut Umweltschutz: Slowaken lernen vor Ort

Global denken - lokal handeln: Unter diesem Motto stand der heutige Besuch slowakischer Verwaltungsangestellter bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Sieben Tage reisen die 27 Studienteilnehmer durch Deutschland, um die Umweltarbeit deutscher Kommunen sowie kleiner und mittlerer Unternehmen kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. mehr

06.02.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung