Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) RSS-Feed

Über uns ...

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz.

Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sie weit über 6.200 Projekte mit rund 1,2 Milliarde Euro Fördervolumen unterstützt. Sie fördert Projekte aus den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung / Naturschutz und Umweltkommunikation.

Die Stiftung darf Spenden und Zustiftungen entgegen nehmen.

Das Kuratorium

Der Vorstand der Stiftung - und somit ihr wichtigstes Organ - übt Kontrollfunktionen aus und stimmt über wichtige Entscheidungen ab. Es besteht aus 14 Mitgliedern, die von der Bundesregierung berufen werden.

Grundlagen

Am 24. Oktober 1989 hat das Bundeskabinett auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen, Dr. Theo Waigel, den Grundsatzbeschluss gefasst, den Erlös aus dem Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG für eine Umweltstiftung zu verwenden. Der Betrag von 1.288.007.400 Euro sollte als Stiftungskapital dienen, der jährliche Ertrag daraus für die Förderziele eingesetzt werden.

www.dbu.de

DBU

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel: +49 (0)541 9633-0
Fax: +49 (0)541 9633-190
E-Mail:

Meldungen

Außerschulische Lernorte

Kids wollen eigenständig ihre Umgebung entdecken

Der Entfremdung der Jugend von der Natur kann man entgegenwirken. Eine Untersuchung der Justus-Liebig-Universität Gießen und des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN, Bonn) unter 175 Grundschülern zeigt, dass sich Kinder sogar mehr Aktionen in der Natur während des Unterrichts wünschen. Dieses Ergebnis wurde heute bei der VDN-Jahrestagung der Naturpark-Geschäftsführer und -Leiter in Osnabrück vorgestellt. mehr

06.02.2012 Pressemeldung Schule

© Bernhard Wessel / BBS Pottgraben
Berufliche Bildung

Kultusminister Althusmann besucht niedersächsisches Netzwerkprojekt "BBS futur" in Osnabrück – DBU gibt 125.000 Euro

Etwa 60 Prozent der Absolventen allgemeinbildender Schulen werden in berufsbildenden Schulen für einen Job qualifiziert. "Diese Schulen sind besonders gefordert, wenn es darum geht, Jugendliche zum nachhaltigen Handeln in der Arbeitswelt zu befähigen", sagte heute Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), in Osnabrück. Mit dem Niedersächsischen Kultusminister Dr. Bernd Althusmann und dem Wirtschaftspädagogen Prof. Dr. Andreas Fischer von der Uni Lüneburg stellte er das Netzwerkprojekt "BBS futur" vor. mehr

16.01.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Außerschulische Lernorte

Faszination der Chemie vermitteln: Mitmachschau startet in Osnabrück

"Wir möchten junge Menschen neugierig machen auf Chemie, chemische Experimente und den Beitrag der Chemie für eine nachhaltige Entwicklung aufzeigen", sagte Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), heute bei der Eröffnung der neuen DBU-Wanderausstellung "T-Shirts, Tüten und Tenside - Die Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie" in Osnabrück. mehr

06.11.2011 Pressemeldung Schule

DBU-Wanderausstellung in Bremen eröffnet: "Hier stimmt die Chemie"

Nachhaltige Chemie zum Anfassen: "T-Shirts, Tüten und Tenside - Die Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie" eignet sich für Schüler ab Klasse 7. Bremen. "Bei der Lösung globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel oder der wachsenden Weltbevölkerung spielt die Chemie eine immer bedeutendere Rolle – etwa um alternative Energiequellen zu erschließen und zu nutzen." – Das sagte [Bremens Umweltsenator](http://www.bauumwelt.bremen.de/de/detail.php?gsid=bremen02.c.1602.de) Dr. Joachim Lohse heute Abend anlässlich der Eröffnung der neuen Wanderausstellung "[T-Shirts, Tüten und Tenside – Die Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie](http://www.t-shirts-tueten-und-tenside.de/)" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im [Universum® Bremen](http://www.universum-bremen.de/de/startseite.html). Über nachhaltige Einsatzmöglichkeiten sollten die Menschen informiert werden, dazu trage die Ausstellung bei. Der Diplom-Chemiker und ehemalige Leiter des [Öko-Instituts in Freiburg](http://www.oeko.de/das_institut/dok/558.php) zeigte sich beeindruckt von den 18 Mitmachstationen, die für Schüler ab der siebten Klasse die Potenziale der Naturwissenschaft aufzeigen. Noch bis zum 2. November ist die Ausstellung in der [SchauBox](http://universum-bremen.de/de/startseite/schaubox.html) des Universum® Bremen zu sehen. mehr

07.09.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

E-Learning

Sounds of Osnabrück: Schulprojekt "Hörbare Umwelten" der DBU ist online

Stadt- und Umweltthemen auf künstlerische Weise erforschen – das ist die Idee des Schulprojekts "Hörbare Umwelten" des netzwerks junge ohren und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich auf kreative Weise mit ihrer "akustischen Umwelt". Einblicke gibt die neue Internetseite [www.hoerbare-umwelten.de](http://www.hoerbare-umwelten.de), auf der Interessierte und Neugierige neben vielen Informationen rund um das Projekt u. a. eine interaktive Klanglandkarte und Spiele finden. mehr

29.08.2011 Pressemeldung Schule

Nachhaltigkeit

Mehr als Knallen und Puffen: Neue Ausstellung zur nachhaltigen Chemie

Viele Dinge des Alltags gibt es nur mit Hilfe industrieller chemischer Prozesse: etwa Medikamente, Kosmetika, Farben, Pflanzenschutzmittel oder Benzin. "Ohne Chemie ist unser moderner Lebensstil undenkbar. Deshalb muss die Chemie ihren Teil zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen", sagt Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). mehr

10.08.2011 Pressemeldung Schule

Neues Schulprojekt verknüpft Medien, Kunst und städtische Umwelt

"Will man Jugendliche für Umweltthemen interessieren, kommt man an neuen medialen Angeboten nicht vorbei. Besonders erfolgversprechend ist es, wenn Jugendliche ihre Medieninhalte selbst gestalten können", sagte heute Prof. Dr. Ingrid Allwardt, Geschäftsführerin des in Berlin ansässigen Vereins für Musikvermittlung "netzwerk junge ohren", der neue künstlerische Wege in der Umweltbildung geht: Schüler im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren von verschiedenen Osnabrücker Schulen werden sich in einem kreativen Projekt mit ihrer "akustischen Umwelt" im "Lebensraum Stadt" beschäftigen. Ihre gesammelten Geräusche halten sie zum Beispiel als "Klangcollagen" oder "Soundpostkarten" fest. "So soll die Aufmerksamkeit für den ´Klang der Umwelt´ geschult werden", erläuterte Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der heute den Förderbescheid über rund 96.000 Euro an Allwardt überreichte. mehr

15.02.2011 Pressemeldung Schule

Nachhaltigkeit

Jetzt online anmelden für Kongress "Jugend|Zukunft|Vielfalt" – Umweltminister Röttgen Gast

"Jugend|Zukunft|Vielfalt": Unter diesem Motto steht der Jugendkongress Biodiversität 2011, der vom 6. bis 8. Mai auf dem Gelände der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück stattfindet. Bundesumweltministerium (BMU), Bundesamt für Naturschutz (BfN) und die DBU als weltweit größte Umweltstiftung laden bis zu 200 junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren ein, sich für den Schutz der biologischen Vielfalt zu engagieren. mehr

16.12.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Berufsorientierung

Durch Radio bessere Berufschancen: Hauptschüler als Umweltreporter

Jugendliche für das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit zu interessieren, ist nicht immer einfach. Jetzt geht das Osnabrücker Lokalradio "osradio 104,8" mit dem Medienprojekt "RAUM OS – Radio- und Umweltreporter Osnabrück" neue Wege in der Umweltbildung: Anhand von konkreten Beispielen aus ihrem Lebensalltag sollen Hauptschüler zwischen 13 und 16 Jahren aus Stadt und Landkreis Osnabrück so Nachhaltigkeitsthemen hautnah kennen lernen. mehr

15.12.2010 Pressemeldung Schule

Nachhaltigkeit

Neue Broschüre zeigt ausgezeichnete DBU-Projekte der UN-Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung"

Was können wir für den Klima- und Ressourcenschutz tun, wie globale Gerechtigkeit erreichen? Wie lassen sich ökologische mit ökonomischen und sozialen Interessen vereinen? Dies sind Fragen einer nachhaltigen Entwicklung, die seit einigen Jahren auf der politischen Agenda stehen und international diskutiert werden. Aber nicht nur das. In zahlreichen Schulen, Bildungsbetrieben, kirchlichen Einrichtungen und Kommunen setzen engagierte Akteure Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) bereits in konkrete Vorhaben um. Im Rahmen der [Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"](http://www.bne-portal.de/) der Vereinten Nationen werden seit 2005 fortlaufend herausragende BNE-Projekte offiziell ausgezeichnet. Die Zahlen sprechen für sich: In Deutschland sind es bislang über 1.000 Initiativen, darunter rund 160 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Vorhaben. Eine neue Stiftungsbroschüre präsentiert 25 dieser beispielhaften UN-Dekade-Projekte aus der DBU-Förderpraxis. mehr

29.11.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft