Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) RSS-Feed

Über uns ...

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz.

Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sie weit über 6.200 Projekte mit rund 1,2 Milliarde Euro Fördervolumen unterstützt. Sie fördert Projekte aus den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung / Naturschutz und Umweltkommunikation.

Die Stiftung darf Spenden und Zustiftungen entgegen nehmen.

Das Kuratorium

Der Vorstand der Stiftung - und somit ihr wichtigstes Organ - übt Kontrollfunktionen aus und stimmt über wichtige Entscheidungen ab. Es besteht aus 14 Mitgliedern, die von der Bundesregierung berufen werden.

Grundlagen

Am 24. Oktober 1989 hat das Bundeskabinett auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen, Dr. Theo Waigel, den Grundsatzbeschluss gefasst, den Erlös aus dem Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG für eine Umweltstiftung zu verwenden. Der Betrag von 1.288.007.400 Euro sollte als Stiftungskapital dienen, der jährliche Ertrag daraus für die Förderziele eingesetzt werden.

www.dbu.de

DBU

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel: +49 (0)541 9633-0
Fax: +49 (0)541 9633-190
E-Mail:

Meldungen

DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde vollendet 60. Lebensjahr

Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück, vollendet am Mittwoch, 23. Juli, sein 60. Lebensjahr. Brickwedde hatte am 1. März 1991 mit dem Aufbau der gemeinnützigen, aus Bundesmitteln neu gegründeten Stiftung mit Sitz in Osnabrück begonnen. Die DBU gehört mit einem Vermögen von heute 1,79 Milliarden Euro zu den größten Stiftungen Deutschlands. Sie ist die größte Umweltstiftung der Welt und unterstützt innovative, umweltentlastende Modellprojekte in Umwelttechnik, -forschung, -kommunikation und Naturschutz. mehr

21.07.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Mit guten Taten Punkte sammeln und gewinnen

"Jeden Tag eine gute Tat" ist Sprichwort und Handlungsanweisung zugleich. Diesem Motto hat sich auch das Projekt "Future Friends - Nachhaltigkeit im Alltag durch gute Taten" des Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) verschrieben, das im Oktober startet. Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren sollen durch Sachpreise dazu ermuntert werden, viele gute Taten zu vollbringen. Wenn sie etwa statt Auto oder Bus das Fahrrad zur Schule nehmen oder Strom sparen, indem sie einen Tag ohne Fernsehen verbringen, bekommen sie Punkte auf einem Internetkonto gutgeschrieben. Ab einer bestimmten Punktanzahl gibt es Belohnungen: beispielsweise Übernachtungen in Jugendunterkünften oder Reisen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt das Jugendprojekt mit mehr als 145.000 Euro. Kooperationspartner des DJH sind die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Dachverband für umweltorientierte Reisen Viabono und der Verein Transfer. mehr

16.07.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Lesen und Schreiben im Wald - DBU fördert Sommercamp

Freundlich brüllte heute der "Graslöwe" im Park der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und begrüßte 60 Drittklässler mit Migrationshintergrund aus Stadt und Landkreis Osnabrück, die am DBU-Sprachfördercamp teilnehmen. An der Seite von Dr. Fritz Brickwedde, DBU-Generalsekretär, überreichte der Umweltbotschafter den Schülern das Hörspiel "Die Currywurst-Lüge". "Diesen 60-minütigen Umweltkrimi auf CD vollständig zu verstehen, ist ein Ziel des Sommercamps", sagte Brickwedde und richtete sich direkt an die Kinder: "Jetzt beginnen drei spiel- und lehrreiche Wochen, in denen wir euch auch neugierig auf Natur machen wollen." Los geht das Projekt "Natur und Sprache auf der Spur" mit der Beteiligung 14 regionaler Partner am 14. Juli und endet mit dem "Markt der Möglichkeiten" am 1. August im Zoo. In dieser Zeit werden die Schüler ihre Zweitsprache Deutsch im Umweltbildungszentrum Noller Schlucht in Dissen und im Schullandheim Mentrup-Hagen verbessern. 123.000 Euro gibt die DBU dazu. mehr

11.07.2008 Pressemeldung Schule

Merkel eröffnet Stralsunder Ozeaneum

Unter den schwebenden Walnachbildungen in Originalgröße eröffnete Bundeskanzlerin Angela Merkel heute Mittag das Stralsunder Ozeaneum. Gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Harald Ringstorff, dem Bundesminister für Bau und Verkehr, Wolfgang Tiefensee, und Dr. Ulrich Witte, Abteilungsleiter Umweltkommunikation und Kulturgüterschutz der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), weihte sie den Neubau des Deutschen Meeresmuseums (DMM) am Hafen ein. Große Fischschwärme, Rochen und kleinere Haie tummeln sich nun in den großen Meeresaquarien. Ab dem morgigen Samstag können Besucher rund 7.000 verschiedene Meerestiere und fünf neue Ausstellungen erleben. Lebensräume wie die Nordsee, der Nordatlantik und das Polarmeer werden präsentiert * auch das Ökosystem Ostsee: Die Ausstellung "Die Ostsee - das größte Brackwassermeer der Erde" auf der ersten Ebene förderte die DBU mit 600.000 Euro. Damit wird das größte Binnenmeer der Erde inhaltlich einem breiteren Publikum zugänglich gemacht. mehr

11.07.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ausgezeichnet: DBU-Projekte machen nachhaltige Entwicklung sichtbar

Ab sofort gehören die Ausstellung *WasserWissen - die wunderbare Welt des Wassers" und der Ideenwettbewerb *Entdecke die Vielfalt der Natur!" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zu den offiziellen Projekten der Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Vereinten Nationen (UN): Zusammen mit 58 anderen Vorhaben und zwei Kommunen wurden sie gestern Abend anlässlich der 14. Internationalen Sommerakademie in Ostritz-St. Marienthal vom Nationalkomitee-Vorsitzenden Prof. Dr. Gerhard de Haan feierlich in den Kreis der Dekade-Projekte aufgenommen. Damit zählen sie zu den bundesweit 665 beispielhaften Vorhaben, die nachhaltige Entwicklung innovativ umsetzen und in der Breite sichtbar machen. "Diese Auszeichnung ist für uns eine wichtige Anerkennung", freute sich DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde über die Urkunden. mehr

04.07.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Halbzeit im muna-Wettbewerb: Noch bis zum 20. August bewerben!

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das [Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF)](http://www.zdf.de/) belohnen auch in diesem Jahr ehrenamtliche Naturschutz-Aktivitäten: Noch bis zum 20. August können sich Einzelpersonen und Gruppen am [Wettbewerb muna – Mensch und Natur](http://www.dbu.de/719.html) beteiligen. Voraussetzung: Sie müssen Naturschutzprojekte angestoßen haben oder dieses Thema in der Öffentlichkeit erfolgreich kommunizieren. Die Preisträger werden ausgelobt in den Kategorien "Nachhaltigkeit", "Idee und Innovation", "Umweltinformation und -kommunikation", "Kinder- und Jugendpreis" und "Lebensaufgabe Natur". Die DBU stellt das Preisgeld in Höhe von insgesamt 25.000 Euro, das zu gleichen Teilen an die Gewinnerprojekte ausgeschüttet wird. mehr

02.07.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Jugend von heute fordert neue Wege in der Umweltbildung

Die Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen hat sich verändert: Ein Großteil der heutigen Jugendgeneration verbringt täglich mehrere Stunden in digitalen Fantasiewelten - vorm Fernseher oder Computer - und nur wenig Zeit an frischer Waldluft. Nur jeder dritte Schüler zwischen zwölf und 15 Jahren hat laut "Jugendreport Natur 2006" jemals in seinem Leben einen Käfer oder Schmetterling auf der Hand gehabt. Unter dem Titel "Kindheit und Jugend im Wandel! Umweltbildung im Wandel?" werden im Rahmen der 14. Sommerakademie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in der ersten Juli-Woche 241 Experten und Interessierte aus Wissenschaft, Verbänden, Politik und Bildungspraxis diskutieren. Im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal in der energieökologischen Modellstadt Ostritz an der Neiße sprechen sie darüber, wie Akteure und Institutionen der Umweltbildung auf die gewandelte Jugendgeneration reagieren können. mehr

20.06.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Jugend am Puls von Pflanze und Tier: "Entdecke die Vielfalt der Natur!"

Welche Geräusche macht die uns umgebende Natur: Pflanzen, Tiere, Menschen? Warum gibt es immer weniger Schmetterlinge im Garten? - Dies sind zwei von vier Fragen, auf die heute jugendliche Teilnehmer des Ideenwettbewerbs "Entdecke die Vielfalt der Natur!" in Bonn einem internationalen Publikum Antworten gaben. Die Präsentation im Beisein der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Astrid Klug, und des Abteilungsleiters der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Michael Dittrich, war Teil des Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms "Expo der Vielfalt", das die DBU vom 27. bis 30. Mai zur Konferenz zur biologischen Vielfalt der Vereinten Nationen organisiert hatte. Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, mit NATIONAL GEOGRAPHIC, NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und dem Kinderfernsehsender NICK sucht die DBU noch bis zum 19. Oktober Jugendliche, die im Naturschutz aktiv werden. mehr

30.05.2008 Pressemeldung Schule

"Podcasting für Biodiversität": "Expo der Vielfalt" nicht nur für Fachleute

Sie produzieren eigene Podcasts – also Sendebeiträge – zum Erhalt der Artenvielfalt oder setzen sich singend für sie ein. Sie bauen einen Lebensturm für Insekten und Kleinsäuger oder helfen Schmetterlingen in Not. Am 30. Mai stellen sie ihr Anliegen der internationalen Öffentlichkeit vor: ausgewählte jugendliche Teilnehmer des [Ideenwettbewerbs "Entdecke die Vielfalt der Natur!"](http://www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de/) Die Präsentation ist Teil des frei zugänglichen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms ["Expo der Vielfalt"](http://www.plaza-der-vielfalt.de/), das die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) vom 27. bis 30. Mai zur Konferenz zur biologischen Vielfalt der [Vereinten Nationen (United Nations, UN)](http://www.un.org/) in Bonn vorstellt. mehr

22.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Tatkraft und pfiffige Ideen für den Naturschutz gesucht: muna 2008

Ehrenamtliche Naturschützer gesucht! Zum achten Mal zeichnen ZDF.umwelt und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) freiwillig im Naturschutz Aktive aus: Am Wettbewerb "Mensch und Natur" (muna) können sich bis zum 20. August Einzelpersonen und Gruppen beteiligen, die in ihrer Freizeit mit Tatkraft und pfiffigen Ideen zum Erhalt der Natur beitragen oder die in der Öffentlichkeit Naturschutzthemen erfolgreich kommunizieren. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben. mehr

21.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft