Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) RSS-Feed

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft in fünf Punkten ...

  • ist die zentrale Förderorganisation für die Forschung in Deutschland,
  • fördert wissenschaftliche Exzellenz durch Wettbewerb,
  • berät Parlamente und Behörden in wissenschaftlichen Fragen,
  • setzt Impulse für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit und
  • hat sich die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Ziel gesetzt.

Meldungen

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2009: Sechs Mal ausgezeichneter Forschernachwuchs

Vier Wissenschaftlerinnen und zwei Wissenschaftler erhalten in diesem Jahr den wichtigsten Preis für den Forschungsnachwuchs in Deutschland. Der zuständige Auswahlausschuss bestimmte jetzt die Trägerinnen und Träger des Heinz Maier-Leibnitz-Preises für das Jahr 2009. Mit ihnen werden erstmals in der Geschichte des Preises, der seit 1977 jährlich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vergeben wird, in der Mehrzahl junge Forscherinnen für frühe herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet. mehr

13.03.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Die Wissenschaft als Vorreiter

Am Ende stand eine Vision: die eines europäischen Forschungsraums, in dem der freie Austausch von Wissenschaftlern, Forschungsergebnissen und Technologien ebenso selbstverständlich ist wie der freie Austausch von Waren, Menschen, Dienstleistungen und Kapital. Eine Vision für das Jahr 2020. mehr

03.03.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Mit hochkarätiger Forschung Tierversuche verringern

Der Hämatologe Professor Christopher Baum sowie seine beiden Mitarbeiterinnen Dr. Ute Modlich und Sabine Knöß erhalten den Ursula M. Händel-Tierschutzpreis 2009. Das Forscherteam von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wird für ein neuartiges Testsystem bei der Entwicklung von Gentherapien ausgezeichnet, das die Zahl notwendiger Tierversuche deutlich reduzieren kann. Der Ursula M. Händel-Tierschutzpreis wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen, die sich vorbildlich und nachhaltig um die Verbesserung des Tierschutzes in der Forschung bemühen. Der Preis wird nach 2004 und 2006 zum dritten Mal vergeben und ist in diesem Jahr mit 50 000 Euro dotiert. mehr

Mut zum Risiko: DFG fördert zwei weitere Reinhart Koselleck-Projekte

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert zwei besonders innovative und im positiven Sinne hoch risikobehaftete Forschungsvorhaben. Der Hauptausschuss von Deutschlands zentraler Forschungsförderorganisation beschloss jetzt in Bonn die Vergabe von zwei weiteren Reinhart Koselleck-Projekten. Diese sollen von der Freiburger Professorin für Nanotechnologie Margit Zacharias und dem Frankfurter Atomphysiker Professor Reinhard Dörner durchgeführt werden. Beide erhalten für ihre geplanten Arbeiten jeweils einen Pauschalbetrag von 1,25 Millionen Euro, den sie in den kommenden fünf Jahren flexibel einsetzen können. mehr

06.02.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DFG startet Internet-Videoportal zur Exzellenzinitiative

Spitzenforschung in Deutschland multimedial erlebbar machen – das ist das Anliegen des neuen Internet-Videoportals zur Exzellenzinitiative, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) am Montag, dem 19. Januar 2009, startet. Unter [www.exzellenz-initiative.de](http://www.exzellenz-initiative.de) und [www.excellence-initiative.com](http://www.excellence-initiative.com) werden darin die in der Exzellenzinitiative geförderten Einrichtungen an den deutschen Hochschulen mit jeweils einem Kurzfilm, aktuellen Dokumenten und Hintergrundinformationen präsentiert. Das in Deutsch und Englisch eingerichtete Portal richtet sich an die breite Öffentlichkeit im In- und Ausland und ist das bislang größte Projekt zur öffentlichen Darstellung der Exzellenzinitiative, mit der Politik und Wissenschaft gemeinsam herausragende Forschungsprojekte und -einrichtungen fördern. mehr

19.01.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DFG Science TV wird fortgesetzt

DFG Science TV, das Internetfernsehen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), wird nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr fortgesetzt. Auch 2009 sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler selbst zur Kamera greifen, um ihre Arbeit zu dokumentieren und zu erklären. Dabei wird das in Deutschland bislang einmalige Konzept der "Forschungs-Filmtagebücher" weiter ausgebaut. Mit Science TV hat die DFG angesichts der veränderten Nutzergewohnheiten vor allem junger Menschen und der wachsenden Bedeutung von Bewegtbildern in Internetplattformen neue Wege in der Wissenschaftskommunikation eingeschlagen. mehr

14.01.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Mehr Freiraum für Risiko: DFG fördert erste Reinhart Koselleck-Projekte

Mehr Freiraum für besonders innovative und im positiven Sinne risikobehaftete Forschung erhalten sechs Wissenschaftler von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Sie sind die ersten Forscher, die im Rahmen der Reinhart Koselleck-Projekte der DFG gefördert werden. Für ihre geplanten Arbeiten erhalten sie einen Pauschalbetrag zwischen 500 000 und 1,25 Millionen Euro, den sie über fünf Jahre sehr flexibel einsetzen können. mehr

PICO und SALVE: Subatomare Welten besser verstehen

Völlig neue Möglichkeiten für die physikalische und materialwissenschaftliche Forschung eröffnen zwei neue hochauflösende Transmissionselektronenmikroskope, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mitfinanziert werden. Die Forschungsgeräte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) und der Universität Ulm ebnen den Weg dafür, die neuesten außerordentlichen Entwicklungen auf dem Gebiet der Elektronenoptik nach Deutschland zu holen und einem breiten Nutzerkreis zur Verfügung zu stellen. mehr

11.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Tempomacher auf dem Information Highway: DFG ermöglicht Zugang zu weiteren digitalen Forschungsquellen

Ob ein wegweisender Beitrag aus dem Forschungsmagazin "Science" gesucht wird, eine Zeitschrift aus der British Library, ein Journal von Cambridge University Press oder der Kunstkatalog eines New Yorker Museums – Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen werden künftig ein noch größeres und facettenreicheres digitales Informationsangebot online nutzen können. Ermöglicht wird der kostenfreie Zugang zu 20 weiteren großen Datenbanken und Zeitschriftenarchiven durch Nationallizenzen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert den Ankauf der neuen Datenrechte mit 6,5 Millionen Euro; zusätzlich stellt sie 3,4 Millionen Euro im Sonderprogramm "Digitale Information" zur Verfügung. Dies beschloss nun der Hauptausschuss von Deutschlands zentraler Forschungsförderorganisation. "Mit der Förderung weiterer Datenbanken und wichtiger Zeitschriftenarchive in Form von Nationallizenzen treibt die DFG ihre Bemühungen zum Ausbau einer digitalen Forschungsumgebung in Deutschland voran", unterstreicht Dr. Anne Lipp, die Leiterin der Gruppe Literaturversorgungs- und Informationssysteme in der DFG-Geschäftsstelle. mehr

05.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Leibniz-Preise 2009: Elf neue Kundschafter der Wissenschaft

Die neuen Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerinnen und -Preisträger stehen fest. Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) benannte heute in Bonn eine Wissenschaftlerin und zehn Wissenschaftler für die Auszeichnung mit dem bedeutendsten deutschen Forschungspreis. Sie waren zuvor vom Nominierungsausschuss aus 141 Vorschlägen ausgewählt worden. mehr

04.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung