Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) RSS-Feed

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft in fünf Punkten ...

  • ist die zentrale Förderorganisation für die Forschung in Deutschland,
  • fördert wissenschaftliche Exzellenz durch Wettbewerb,
  • berät Parlamente und Behörden in wissenschaftlichen Fragen,
  • setzt Impulse für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit und
  • hat sich die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Ziel gesetzt.

Meldungen

Strukturiert Promovieren: DFG richtet zwölf weitere Graduiertenkollegs ein

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet zwölf weitere Graduiertenkollegs ein. In ihnen erhalten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem strukturierten Forschungsprogramm auf hohem fachlichem Niveau zu promovieren. Die nun eingerichteten Kollegs befassen sich unter anderem mit bisher wenig erforschten Dimensionen der Schrift, mit mathematischen Strukturen in der modernen Quantenphysik und mit dem Zusammenspiel von Mikroorganismen, Nahrungsfaktoren und Immunsystem im Darm. Weitere Themen sind Automatismen in Informationstechnik, Medien und Kultur sowie Mikro- und Nanostrukturen in Optoelektronik und Photonik. Zwei der neuen Einrichtungen sind Internationale Graduiertenkollegs, in denen die Geförderten direkt mit ausländischen Forschungspartnern zusammenarbeiten. mehr

18.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Stammzellstreit: DFG-Präsident mahnt zur Sachlichkeit

Zur neuerlichen Zuspitzung in der Stammzelldebatte erklärte der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Professor Matthias Kleiner: mehr

12.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DFG startet dritte Exzellenzakademie Medizintechnik für herausragenden Nachwuchs

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) startet ihre dritte Exzellenzakademie in der Medizintechnik (EAMT). Sie widmet sich dem Thema "Adaptive Implantate in der Medizin" und soll 20 besonders qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in Vorträgen, Praktika und Laborbesichtigungen mit dem neuesten Stand dieses innovativen und für den Medizinstandort Deutschland überaus wichtigen Forschungsfelds vertraut machen. mehr

11.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ehre, Geld und "märchenhafte Freiheit": Leibniz-Preisträger 2008 stehen fest

Die neuen Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger stehen fest. Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bestimmte heute in Bonn drei Wissenschaftlerinnen und acht Wissenschaftler für die Auszeichnung mit dem bedeutendsten deutschen Forschungspreis. Sie waren zuvor vom zuständigen Nominierungsausschuss aus 158 Vorschlägen ausgewählt worden. mehr

06.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wahl der DFG-Fachkollegien erfolgreich beendet

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ihre erste Online-Fachkollegienwahl 2007 erfolgreich beendet. Vom 5. November, 14 Uhr, bis zum 3. Dezember 2007, 14 Uhr, haben die wahlberechtigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit ihren Stimmen über die Besetzung der 594 Plätze der Fachkollegien entschieden. mehr

06.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DFG-Forscherteam für Zukunftspreis nominiert

Wenn am 6. Dezember der diesjährige Deutsche Zukunftspreis vergeben wird, stehen auch von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Forscher und ihre Arbeiten im Blickpunkt. Andreas Gutsch, Gerhard Hörpel und Paul Roth sind eines der vier Forscherteams, die sich Hoffnungen auf den mit 250 000 Euro dotierten Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation machen können. Nominiert wurden die drei Wissenschaftler für eine neuartige Technologie zum Einsatz besonders leistungsfähiger, langlebiger und sicherer Lithium-Ionen-Batterien – eine wegweisende Entwicklung, die aus einer bislang einmaligen Kooperation der DFG mit mehreren Universitäten und der Industrie hervorgegangen ist. mehr

30.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DFG richtet zehn weitere Sonderforschungsbereiche ein

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet zum 1. Januar 2008 zehn weitere Sonderforschungsbereiche (SFB) ein. Sie sollen mit insgesamt 74,4 Millionen Euro für zunächst vier Jahre gefördert werden; hinzu kommt eine jeweils 20-prozentige Programmpauschale für indirekte Kosten, die sich aus den Forschungsprojekten ergeben. Die neu bewilligten SFB befassen sich unter anderem mit Entzündungen im Gehirn, der Sauerstoffverteilung im tropischen Ozean und mit Nanostrukturen in der Makrowelt. Weitere Themen sind die neurobiologischen Grundlagen des Verhaltens, das Zyklenmanagement in Innovationsprozessen und die Entwicklung hochbrillanter Laser und anderer neuartiger Bauelemente. Unter den zehn neuen Einrichtungen befinden sich zwei SFB/Transregio, die auf mehrere Standorte verteilt sind. mehr

22.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Stammzellforschung

Die Stammzellforschung stellt ein sich international besonders rasant entwickelndes Gebiet der Biomedizin dar. Stammzellen sind "Alleskönner", die sich in die verschiedensten Körperzellen umwandeln können. Während adulte Stammzellen sich nur in gewebespezifische Körperzellen differenzieren können, sind embryonale Stammzellen in der Lage, sich in etwa 200 verschiedene Körperzellen umzuwandeln. Wissenschaftler erhoffen sich von der Arbeit mit diesen Stammzellen neue Erkenntnisse zur Krankheitsentstehung bisher nicht behandelbarer Erkrankungen. mehr

21.11.2007 Pressemeldung

Leopoldina als Nationale Akademie der Wissenschaften

Zu den Plänen von Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan, der Leopoldina die Aufgaben einer Deutschen Akademie der Wissenschaften zu übertragen, nimmt DFG-Präsident Professor Matthias Kleiner als derzeitiger Sprecher der Allianz der Wissenschaftsorganisationen wie folgt Stellung: mehr

20.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neue DFG-Denkschrift präsentiert Perspektiven der Forschung und ihrer Förderung

Welches sind die wichtigsten mittelfristigen Trends in der Grundlagenforschung? Wie lassen sich Wissenschaftler und ihre Forschungsprojekte noch effektiver und transparenter fördern? Was muss getan werden, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit und den Erkenntnistransfer zwischen Forschung und Industrie zu optimieren? Antworten auf diese und weitere grundlegende Fragen unternimmt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in ihrer neuen Denkschrift "Perspektiven der Forschung und ihrer Förderung. Aufgaben und Finanzierung 2007-2011". Die soeben erschienene Publikation ist das Ergebnis eines breit angelegten Strategieprozesses, mit dem Deutschlands größte Forschungsförderorganisation ihre Arbeit in vielen Punkten neu ausgerichtet hat. mehr

14.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung