Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) RSS-Feed

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft in fünf Punkten ...

  • ist die zentrale Förderorganisation für die Forschung in Deutschland,
  • fördert wissenschaftliche Exzellenz durch Wettbewerb,
  • berät Parlamente und Behörden in wissenschaftlichen Fragen,
  • setzt Impulse für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit und
  • hat sich die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Ziel gesetzt.

Meldungen

Im Zeichen der Exzellenz

Für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) war 2006 vor allem das Jahr der Exzellenzinitiative. Strategisch arbeitete die DFG weiter an der internationalen Vernetzung der Forschungsförderung. Besondere Anstöße gab sie bei der Gleichstellung von Mann und Frau sowie dem Erkenntnistransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Dies sind nur einige Themen des "Jahresberichts 2006", den die größte Forschungsförderorganisation in Deutschland am heutigen Donnerstag im Rahmen ihrer Jahrespressekonferenz in Berlin vorstellte. mehr

05.07.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"Parlament der Wissenschaft" wird neu gewählt

Sie sind die demokratisch legitimierten Vertreter der Wissenschaft in Deutschlands größter Forschungsförderorganisation, sie bringen einen erheblichen Teil ihrer Zeit ehrenamtlich für andere auf, sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Vergabe von Hunderten Millionen Euro Fördergelder pro Jahr: Die Bedeutung der Fachkollegien in der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ist kaum zu überschätzen. mehr

05.07.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DFG-Senat wird weiblicher

Dem wichtigsten politischen Gremium von Deutschlands größter Forschungsförderorganisation gehören künftig mehr Wissenschaftlerinnen an. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wählte am heutigen Mittwoch in Bonn acht neue Mitglieder für den Senat der DFG. Vier der neu vergebenen Sitze gingen an Wissenschaftlerinnen. Damit sind unter den 39 Mitgliedern des Senats nun elf Frauen, zwei mehr als bislang. mehr

04.07.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Neue Gesichter für DFG-Spitzengremium

Neue Gesichter im obersten Gremium von Europas größter Forschungsförderorganisation: Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in Bonn wurden am heutigen Mittwoch gleich vier neue Mitglieder für das zehnköpfige Präsidium gewählt. Neue DFG-Vizepräsidenten sind Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter, Prof. Dr. Konrad Samwer, Prof. Dr. Ferdi Schüth sowie als zweite Frau im Präsidium Prof. Dr. Dorothea Wagner. mehr

04.07.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Neue Perspektiven für Geowissenschaften und Klimaforschung

Mit einem in Deutschland einzigartigen wissenschaftlichen Großgerät eröffnet die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Geowissenschaften und der Klima- und Umweltforschung neue Perspektiven. Der Hauptausschuss der DFG bewilligte am gestrigen Dienstag im Rahmen der DFG-Jahresversammlung in Bonn die Förderung eines 6-Megavolt (MV)-Hochleistungs-Beschleuniger-Massenspektrometers. Für die Beschaffung des Geräts stellt die DFG 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. In Betrieb genommen wird daser Massenspektrometer an der Universität Köln, die sich in einer Ausschreibung gegen andere Universitäten durchgesetzt hatte. mehr

04.07.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

DFG: Keine Schöpfungslehre im Biologieunterricht

Mit Sorge betrachtet die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die jüngsten Äußerungen der hessischen Kultusministerin Karin Wolff zur möglichen Aufnahme der Schöpfungslehre in den Biologieunterricht an hessischen Schulen. "Die Schöpfungslehre eignet sich nicht zur Beschreibung der Evolution", sagte der Vizepräsident der größten deutschen Forschungsförderorganisation, der Würzburger Molekularbiologe Professor Jörg Hinrich Hacker, als Reaktion auf die bekannt gewordenen Überlegungen der Ministerin. mehr

04.07.2007 Pressemeldung Schule

Abschied und Neuanfang

Dieter Hüsken, der langjährig verantwortliche Referent für Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), tritt zum Ende des Monats in den Ruhestand. Mehr als 30 Jahre war er im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig, wo er maßgeblich die Zeitschriften forschung und german research entwickelte, deren Chefredakteur er in den letzten Jahren war. Dieter Hüsken zeichnete für das Corporate Design der DFG verantwortlich und entwickelte ein unverkennbares Profil der Publikationsreihen. Schon früh legte er darüber hinaus einen Schwerpunkt auf die Gestaltung von wissenschaftlichen Ausstellungen, die sehr bald als Wanderausstellungen konzipiert wurden. mehr

27.06.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft