Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) RSS-Feed

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft in fünf Punkten ...

  • ist die zentrale Förderorganisation für die Forschung in Deutschland,
  • fördert wissenschaftliche Exzellenz durch Wettbewerb,
  • berät Parlamente und Behörden in wissenschaftlichen Fragen,
  • setzt Impulse für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit und
  • hat sich die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Ziel gesetzt.

Meldungen

Forschungsmittel

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB) ein. Dies beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss auf seiner Herbstsitzung in Bonn. mehr

20.11.2015 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

DFG-Förderatlas

Wo und wie Spitzenforschung und -förderung Früchte tragen

(red/pm) Worin liegen die Stärken des Forschungssystems in Deutschland – und wo? Welche Bedeutung haben Drittmittel für die Finanzierung von Forschungsprojekten – und wie nutzen die Universitäten und Forschungsinstitute diese Mittel? Welche Effekte haben besondere Förderprogramme – etwa die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Stärkung der Spitzenforschung? Wie ist es um die Zusammenarbeit zwischen universitärer und außeruniversitärer Forschung bestellt – oder um die internationale Attraktivität des Forschungsstandorts Deutschland? Umfassende Zahlen, Daten und grafische Darstellungen zu diesen und zahlreichen anderen Themen enthält der ["Förderatlas 2015" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)](http://www.dfg.de/foerderatlas), den die DFG am Donnerstag, dem 3. September 2015, mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in Berlin vorgestellt hat. mehr

03.09.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© DFG
DFG-Jahreskonferenz

"Bemerkenswerte Erfolgsgeschichten fortschreiben, drängende Probleme angehen"

(red/pm) Eine deutliche Aufstockung der Grundfinanzierung der Hochschulen, die weitere gezielte Förderung der Spitzenforschung und die Verbesserung der Karrieremöglichkeiten für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind aus der Sicht der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) die zentralen Herausforderungen im Wissenschaftssystem und für die Wissenschaft und Wissenschaftspolitik in Deutschland. mehr

02.07.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© DFG
Wiederwahl

DFG-Präsident Peter Strohschneider wiedergewählt

Peter Strohschneider steht für eine weitere Amtszeit an der Spitze der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Der 59-jährige Professor für Germanistische Mediävistik wurde am Mittwoch, dem 1. Juli 2015, von der Mitgliederversammlung der DFG in Bochum wiedergewählt. Seine zweite Amtsperiode beginnt am 1. Januar 2016 und dauert statt wie bislang drei dann vier Jahre, wie dies in der im vergangenen Jahr novellierten Satzung der DFG für alle Gremienmitglieder nunmehr einheitlich festgelegt ist. mehr

01.07.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nachwuchswissenschaftler

DFG erhöht "Forschungsstipendien" für frisch Promovierte

Um frisch promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bessere Chancen im internationalen Wettbewerb zu ermöglichen, erhöht die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ihre "Forschungsstipendien" für erste Forschungsvorhaben im Ausland. mehr

08.06.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Internationale Konferenz

Wie kann Wissenschaft zur globalen Nachhaltigkeit beitragen?

Fragen der globalen Nachhaltigkeit und der mögliche Beitrag der Wissenschaft zu ihrer Lösung standen im Zentrum einer internationalen Konferenz, die jetzt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zusammen mit der United Nations University (UNU) und mit Unterstützung der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen (UN) in New York ausgerichtet wurde. mehr

27.04.2015 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Auszeichnung

Wichtigster deutscher Nachwuchspreis geht an fünf Forscherinnen und fünf Forscher

Die diesjährigen Trägerinnen und Träger des wichtigsten Preises für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland stehen fest. Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingesetzte Auswahlausschuss bestimmte jetzt in Bonn fünf junge Wissenschaftlerinnen und fünf junge Wissenschaftler für die Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2015. Sie erhalten die mit je 20 000 Euro dotierte Auszeichnung am 5. Mai in Berlin. mehr

02.04.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neujahrsempfang mit wissenschaftspolitischen Impulsen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist mit zwei konkreten Vorschlägen zur Weiterentwicklung und Stärkung des deutschen Wissenschaftssystems in das neue Jahr gestartet. DFG-Präsident Professor Dr. Peter Strohschneider stellte am Dienstagabend, 13. Januar 2015, in Berlin auf dem Neujahrsempfang der größten Forschungsförderorganisation und zentralen Selbstverwaltungsorganisation für die Wissenschaft in Deutschland Überlegungen vor, die die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses verbessern und die Leistungsfähigkeit der Spitzenforschung an den Universitäten weiter erhöhen sollen. Sie knüpfen an die beiden ersten Förderlinien der seit 2006 laufenden Exzellenzinitiative an, die nach dem Willen des Bundes und der Länder auch nach dem Ende der zweiten Förderphase 2017 fortgeführt und weiterentwickelt werden soll. mehr

14.01.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsorganisation

Investitionsoffensive der EU darf nicht zulasten der Förderung der Forschung in Europa gehen

Zur Bekämpfung der Folgen der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa hat die EU-Kommission ein neues Investitionsprogramm angekündigt: Durch Garantien aus dem EU-Haushalt sollen Investitionen von etwa 315 Milliarden Euro beispielsweise in Informations-, Energie- und Verkehrsinfrastrukturen ermöglicht werden. Das Programm soll ausdrücklich auch eine Investition in die Forschung in Europa darstellen. mehr

08.12.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Urheberrecht

Entfristung von Paragraf 52a UrhG nur ein Zwischenschritt

Die Regierungsparteien haben in ihrem Koalitionsvertrag die Schaffung einer Allgemeinen Bildungs- und Wissenschaftsschranke im Urheberrecht zugesagt. Damit sollen die Belange von Wissenschaft und Forschung und die Ansprüche von Urhebern angemessen geregelt werden. Die Allianz appelliert an die Bundesregierung, über die nun auf den Weg gebrachte Entfristung von Paragraf 52a Urheberrechtsgesetz hinausgehend, zeitnah einen Gesetzentwurf für eine Allgemeine Bildungs- und Wissenschaftsschranke vorzulegen. Konkrete Vorschläge zur Umsetzung liegen vor. mehr

01.12.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft